Entschleunigen, aber richtig

Geben Sie besser auf sich acht

Schnelllebigkeit ist ein Schlagwort, dem die meisten Männer und Frauen in der heutigen Welt ausgesetzt sind. Im Job muss es immer schneller und besser funktionieren, die Perfektionismusfalle macht auch vor dem Familienleben nicht Halt und obendrein braucht es zum Glück auch einen optimal gestylten und durchtrainierten Körper. Viele Aufgaben, unter deren Last so mancher Mensch schon nach kurzer Zeit zu zerbrechen droht. Burnout, Bluthochdruck, Depressionen und psychosomatische Beschwerden stellen sich ein und das Leben wird immer komplizierter. Wer rechtzeitig das eigene Tempo verlangsamt und sich ganz bewusst Pausen gönnt, schützt Körper und Geist.

Achtsamkeit als Schlüssel zur Ruhe 

Unter Achtsamkeit ist eine Art der Lebensgestaltung zu verstehen, bei der der Mensch den Augenblick genießt und sowohl sich selbst als auch seine Umwelt wahrnimmt. Im Job und auch im Alltagsleben gelingt das jedoch nicht immer, denn vor lauter To-Do Listen und gefüllten Terminkalendern bleibt keine Zeit, um den Blick nach Innen zu richten. Oft verlernen Betroffene dabei, die eigenen Gefühle zu spüren und setzen sich Situationen aus, die nicht gut für sie sind. Achtsamkeit in das eigene Leben zu integrieren, ist jedoch auch dann möglich, wenn scheinbar kein Raum für weitere Aufgaben bleibt. 

Ein einfacher Einstieg in die achtsame Lebensführung ist das Meditieren. Regelmäßig, am besten täglich, braucht es hierfür nicht mehr als eine halbe Stunde, um zur Ruhe zu kommen und den eigenen Körper wieder spüren zu können. Es hilft, wenn die tägliche Meditation in einem eigens hierfür vorbereiteten Bereich stattfinden kann. Das Schlafzimmer oder auch eine ruhige Ecke im Wohnbereich bieten sich hierfür an. Wichtig ist auch, dass die meditierende Person während des Innehaltens nicht von äußeren Reizen gestört wird. Die Familie sollte daher Rücksicht nehmen und das Smartphone hat ausnahmsweise Sendepause. Eine gute Anleitung für eine Achtsamkeitsmeditation finden Interessierte im Video. 

 

 

Soll die Achtsamkeit auch abseits des Meditationskissens gelebt werden, so gelingt das praktisch überall. Bei einem gesunden Spaziergang, wenn die Aufmerksamkeit auf die Natur gelenkt wird, erhält der Körper zudem frische Luft. Auch beim Essen ist Achtsamkeit ein guter Berater. Jeder Bissen wird genüsslich gekaut und Ruhe und Langsamkeit sind oberstes Gebot. Viele Menschen kommen erst dann wieder in den Genuss, ihre Mahlzeiten richtig schmecken zu können. 

Massagen lassen den Körper entspannen 

Es lohnt sich, kleine Auszeiten im Alltag fest einzuplanen. Die eigenen Bedürfnisse sind dabei genauso wichtig wie Deadlines im Job oder die Arzttermine der Kinder. Um diesen Grundsatz zu verinnerlichen, sollten auch die regelmäßigen Pausen in den Terminkalender eingetragen werden. Wem das nur schwer gelingt, der sollte Massagetermine vereinbaren. Hier steht schon nach dem Gespräch mit dem Masseur oder der Masseurin ein fester Zeitpunkt fest, der sich im besten Fall wöchentlich wiederholt.


Regelmäßige Massagen helfen beim Ausbruch aus dem Alltagsstress. (Quelle: rhythmuswege (CCO-Lizenz)/ pixabay.com)

Welche Massagetechnik sich besonders gut eignet, ist dabei sehr individuell. Als besonders angenehm und entspannend erleben Männer und Frauen jedoch Techniken aus dem asiatischen Raum. Die Thaimassage und auch Shiatsu bieten sich hier an. Beide sind so konzipiert, dass während der Massage der natürliche Energiefluss des menschlichen Körpers wiederhergestellt und in gesunde Bahnen gelenkt wird. Der Masseur löst Blockaden und sorgt für ein harmonisches Zusammenspiel der Körperregionen. 

Fehlen Zeit oder Geld für regelmäßige Massagetermine, kann auch ein spezielles Shiatsu-Massagekissen nützlich sein. Auf der eigenen Couch oder im Bett legen Entspannungssuchende das Kissen an und schalten für einige Minuten ab. Auch hier können sich die Wirkungen der Shiatsu-Praktik entfalten, ohne dass ein Termin außer Haus notwendig wird. „Wenn die Methode regelmäßig angewendet wird garantiert sie dem Patienten dauerhafte Energie, ein gestärktes Immunsystem und ein ganzheitliches Wohlbefinden.“ (Quelle: http://www.gofeminin.de/sport/shiatsu-die-wohltuende-wirkung-der-fingerdruck-massage-s795627.html)

Bei der Auswahl des richtigen Massagekissens muss zwischen Basismodellen und solchen mit Zusatzfunktionen unterschieden werden. Laut massagematte-test.de verfügen einfache Modelle lediglich über die rotierenden Massageköpfe, während wiederum andere eine Wärmefunktion und weitere Massageoptionen bieten. 

Nein-Sagen entlastet 

Ein zentraler Grund der immer weiter steigenden Stressbelastung im Alltag ist auch die Tatsache, dass sich viele Menschen schlecht abgrenzen können. Die Forderungen und Wünsche anderer Personen stellen die Betroffenen dann zu sehr in den Mittelpunkt und sind folglich nur noch mit der Erfüllung von Bedürfnissen beschäftigt, die nicht ihre eigenen sind. Das gilt sowohl im Alltagsleben als auch im Job. Gerade im beruflichen Umfeld sorgt die fehlende Abgrenzung für eine Flut an Zusatzaufgaben und Zeitfressern, die für Druck sorgen. Nicht umsonst geben 17 Prozent der 35- bis 44-Jährigen an, im Job unter Zeitdruck zu leiden, wie das Statistische Bundesamt berichtet


Das Wort „Nein“ wird oft mit negativen Emotionen verbunden, ist jedoch wichtig für das eigene Wohlbefinden. (Quelle: Alexas_Fotos (CC0-Lizenz)/ pixabay.com)​

Ein einfaches „Nein“ über die Lippen zu bringen, ist nicht leicht. Viele Menschen haben das Gefühl, andere hiermit zu enttäuschen und sich deren Sympathie zu verspielen. In Wirklichkeit jedoch ist dies nur selten der Fall. Personen, die sich klar abgrenzen und eine Anfrage auch ablehnen können, werden von anderen oft als charakterstark gesehen. Immerhin spricht ein Nein zur richtigen Zeit dafür, dass die betreffende Person sich selbst wertschätzt. Das wiederum sorgt für Wertschätzung von Außen. 

Wer also regelmäßig Nein sagt und sich nicht jede Aufgabe „aufdrücken“ lässt, lebt gesünder und hat mehr Zeit für sich selbst. Schon kurz nach dem Verinnerlichen dieser Tatsache spüren viele Menschen, wie auch in ihrem Leben plötzlich wieder Erholung und Entspannung möglich werden.