Erleben Sie Curacao: Reisetipps für die blaue Perle in der Karibik

Eine kleine Insel mit ganz viel Flair

Curacao begeistert mit seinen weißen Sandstränden Die bunten Häuser in Willemstad sind ein Muss auf der Reiseliste Mit Delfinen schwimmen? Auf Curacao können Sie sich diesen Traum erfüllen

Mit 35 zauberhaften Badebuchten, über 100 Tauch-Hotspots und einer eindrucksvollen Natur und Kultur bietet Curacao alles für einen perfekten Urlaub. Die besten Reisetipps für Curacao bekommen Sie hier direkt vom Curacao Profi, Reiseredakteurin Tatjana Weidemann.

Bon Bini – herzlich Willkommen – ruft mir eine freundliche Stimme entgegen, die nicht wärmer und sonniger als das herrliche Klima hier hätte sein können. Nach fast zehn Stunden Flug bin ich auf Curacao gelandet, einer der drei ABC-Inseln der Karibik.

Bon Bini! Schon der Klang dieser exotischen Kreolsprache Papiamentu zaubert mir ein Lächeln ins Gesicht. Eugine, mein Fahrer, spricht dieses typische Gemisch aus Spanisch, Holländisch, Englisch und Afrikanisch. Er wird mir in den nächsten Tagen seine Insel (440 Quadratkilometer), fernab von den klassischen Curacao Reisetipps, zeigen.

Ich erfahre als erstes, dass die Häuser hier wegen eines Gesetzes aus den 1950er-Jahren so kunterbunt sind, weil jeder Bürger seiner Bleibe einen farbigen Anstrich verleihen sollte. Sonst hätte das Weiß der Bauten die Sonne zu sehr reflektiert.

Wundervolle Gassen und ein Mix der Kulturen

Deshalb wundert es mich auch nicht, dass die Handelshäuser in Willemstad aussehen, als wären sie in einen Farbtopf gefallen — ein Muss bei jeder Curacao Reise.

Die Kombination aus niederländischen Kolonialgebäuden aus dem 17. Jahrhundert und karibischem Flair ist sonst nirgendwo auf der Welt zu finden,

erklärt mir Eugine stolz.

Die Königin Emma-Brücke teilt die kleine Inselmetropole in zwei historische Stadtteile, Punda und Otrobanda genannt. Eugine nimmt mich mit in die Altstadt mit ihren wundervollen Gassen, wo das Flair von 50 Nationen hautnah zu spüren ist. Dieser Punkt ist einer meiner liebsten Curacao Reisetipps, denn hier duftet es herrlich! In den Garküchen im Old Market kann man wunderbar essen. Wir gönnen uns eine Portion Keshi Yena, ein Traditionsgericht: gebackener Käse mit Hackfleischfüllung. Lecker! Dazu gibt es Kochbananen und Ava Lamunchi – ein erfrischendes Zitronenwasser.

Frisch gestärkt verlassen wir die Stadt und fahren ins Landesinnere. Es geht vorbei an wunderschönen Plantagenhäusern wie dem Boutique-Hotel Klein Santa Martha. Von diesen Landhäusern stehen heute noch 55 auf der Insel. Teilweise wurden sie zu Museen oder Kunstgalerien umfunktioniert.

Nach so viel Sightseeing gönnen wir uns eine kleine Auszeit am Strand — Curacaos Strände sind nämlich ein absoluter Traum! Zu einem jener fährt mich Eugine. Der idyllische Playa Kenepa Grandi – auch Knip Beach genannt begeistert mich mit hellgelbem Sand, türkisfarbenem Meer und strahlend blauem Himmel. Ich bin verliebt!

Überhaupt stelle ich fest: Wer hier lebt, der liebt in vollen Zügen – die Natur, das Meer, gutes Essen und Musik. Ich genieße den Rhythmus der Insel bei einem Percussion-Workshop, tanze an den Strandbars des Sea Aquarium-Beachs zu Salsa-Klängen, barfuß bei angenehmen 30 Grad. Curacaro nach Reisetipps zu erkunden? Gar nicht nötig! Folgen Sie einfach Ihrem Instinkt. Curacao mein Dushi Korsou – mein süßes Curacao, ich komme gerne wieder!