15 Jahre länger leben: Die besten natürlichen Anti-Aging-Mittel

So bleiben Sie garantiert lange fit und gesund

Für immer jung! Das wird - seien wir realistisch - wohl ein Wunschtraum bleiben. Wir können aber gesund alt werden, fit bleiben und länger leben. Unsere wichtigsten Verbündeten sind eine gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung. Wir verraten Ihnen die besten natürlichen Anti-Aging-Mittel.

Für gesunde Gefäße

Verkalkte Adern können zu einem Herzinfarkt führen. Denn bei Arteriosklerose lagert sich Plaque an den Gefäßwänden ab. Die Folge: Das Blut kann nicht mehr richtig fließen, die Adern verstopfen. Jedes Jahr sterben bei uns 350.000 Menschen an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, das ist jeder zweite Todesfall. Ob Sie gefährdet sind, zeigt eine ärztliche Untersuchung. 

Ernährung: Übergewichtige sollten abnehmen und Raucher dem Nikotin abschwören. Das A und O ist aber eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Fisch, Vollkornprodukte und Gemüse enthalten viele Fitmacher-Stoffe. Tomaten, Brokkoli, Knoblauch, Zucchini, Spinat und Grünkohl sind besonders effektiv. Weil Obst und Obstsaft eine Menge Zucker enthalten, besser nicht zu viel davon konsumieren. Ein 200-Milliliter-Glas Apfelsaft enthält stolze 24 Gramm Zucker. Und der Körper unterscheidet nicht zwischen Haushalts- und Fruchtzucker.

Bewegung: Ausdauersportarten wie etwa Radfahren, Schwimmen oder auch Walken sind ideal, um Herz-Erkrankungen optimal vorzubeugen. Das haben Studien ergeben.

Für starke Knochen

Osteoporose hat inzwischen schon jeder zehnte Deutsche. Dass sie an Knochenschwund leiden, merken Betroffene oft erst dann, wenn die Krankheit schon fortgeschritten ist. Ihre sichtbaren Symptome sind Knochenbrüche, besonders im Bereich der Wirbelkörper. Vor allem Frauen über 50 Jahre sind gefährdet. Der Grund: In den Wechseljahren lässt die Produktion des Gechlechtshormons Östrogen nach, das maßgeblich am Knochenaufbau beteiligt ist. Umso wichtiger ist es, frühzeitig etwas gegen Osteoporose zu tun. 

Ernährung: Vitamin D und Kalzium sind ideal, um die Knochen aufzubauen und zu erhalten. Mediziner empfehlen täglich je 1.000 mg Kalzium und Vitamin D. Kalzium liefern in ausreichender Menge Milchprodukte und kalziumhaltiges Mineralwasser. Vitamin D entsteht über Sonneneinstrahlung in der Haut, Zusatzpräparate aus der Apotheke helfen jetzt in der dunklen Jahreszeit.

Bewegung: Da der Knochen kein starres Gebilde ist, muss er wie ein Muskel trainiert werden. Werden die Knochen nicht bewegt, dann schrumpft ihre Masse. Daher ist Kraftsport am besten geeignet, um der Krankheit vorzubeugen und die Knochendichte zu erhöhen und zu stärken. Muskelaufbau im Rückenbereich sowie an Bauch, Armen und Beinen tut den Knochen gut. Zwei Mal eine halbe Stunde Training mit Hanteln pro Woche ist perfekt zur Vorbeugung.

Für vitale Zellen

Ein funktionierendes Immunsystem schützt die Zellen und hält sie gesund. Es ist lebenswichtig, weil unsere Körperzellen täglich freien Radikalen, krebserregenden Stoffen und entzündungsauslösenden Substanzen ausgesetzt sind. Die haben alle nur ein Ziel: unsere Körperzellen zu zerstören. Je älter der Organismus ist, desto anfälliger werden die Zellen für diese Angriffe. Denn die Reparatur- und Schutzmechanismen des Immunsystems erlahmen im Lauf der Zeit. Dadurch können auch Zellen entarten und sich in bösartige Krebszellen verwandeln. Deshalb ist es so besonders wichtig, das Immunsystem zu stärken.

Ernährung: Wenn Sie Ihrem Körper etwas wirklich Gutes tun wollen, dann greifen Sie zu Brokkoli. Das Kohlgemüse enthält Sulforaphan, ein hochwirksames natürliches Anti-Krebs-Mittel. Ebenso wirksam ist das Gewürz Kurkuma: Sein Kurkumin soll Krebszellen bereits im Anfangsstadium zerstören können. Die gleiche Wirkung soll auch das in grünem Tee enthaltene Epigallo-Catechin haben. Es greift Krebszellen in jedem Stadium an. Was Sie nicht essen sollten, ist Zucker. Denn Krebszellen benötigen ihn für ihren Stoffwechsel. Auch auf zuckerhaltige Drinks sollten Sie verzichten.

Bewegung: Sport hemmt Entzündungsreaktionen im Körper und hilft, oxidativen Stress in den Zellen abzubauen. Das lässt die Zellen länger leben. Gut sind Radfahren und flottes Gehen.