Avocado-Öl: So gesund und gut für Haut und Haar

Kokosöl war gestern, heute lieben wir Avocado-Öl

„Butter des Waldes“ nennen die Südamerikaner die grasgrüne Frucht. Bei uns erlebt sie zurzeit einen regelrechten Boom. Zu Recht, denn Avocados haben den höchsten Proteingehalt aller Früchte und enthalten viele Ballast- sowie Vitalstoffe. Sie sind reich an Vitamin A, C, E, Magnesium, Kalium,Vitamin B2 und B6. Und: Sie bestehen zu 70 Prozent aus ungesättigten Fettsäuren, die das Herz schützen und den Fettstoffwechsel regulieren.

Das Öl schmeckt anders als die frische Avocado

Relativ neu in der Küche ist Avocado-Öl, in dem die wertvollen Inhaltsstoffe konzentriert sind. Das mild-nussige Aroma verfeinert Gemüse und Salate, eignet sich wegen seines hohen Rauchpunktes zum Braten von Fisch und Fleisch und kommt sogar in Desserts zum Einsatz. Ideal auch für alle, die Avocado pur nicht mögen und trotzdem die gesundheitlichen Vorteile nutzen wollen.

Avocado-Öl ist gesund von innen und sehr pflegend von außen

Wie Olivenöl ist Avocado-Öl eines der wenigen Öle, das direkt aus dem Fruchtfleisch gewonnen wird. Es wird kalt gepresst. Natives hochwertiges Avocado-Öl ist ein wenig trüb und von gelblichgrüner bis tiefgrüner Farbe. Übrigens: Es eignet sich auch toll zur Hautpflege. In Masken oder Cremes eingerührt macht das ganz normale Avocado-Speiseöl trockene Haut wieder schön geschmeidig.