Anzeige

4 Frauen verraten: Wie viel Geld brauche ich, um glücklich zu sein?

Eine Straßenumfrage, vier ehrliche Ansichten

Sandra (28) träumt von einem Leben unabhängig von Banken und Arbeitgebern. Die kleinen Freuden im Alltag ohne Sorgen genießen zu können, ist der Wunsch von Ingeborg (56). Geld allein macht nicht glücklich, meint die 53-jährige Angelika. Anna (28) legt großen Wert auf gemeinsame Abende mit Freunden und Familie, doch auch ihre laufenden Kosten müssen gedeckt werden.

Höher, schneller, weiter - und vor allem teurer! Wir leben in einer Zeit der Superlative, in der Zeit kostbarer ist als Geld. Doch auch die hat ihren Preis. Denn nicht jeder kann sich entspannende Urlaube, schöne Ausflüge oder gemütliche Abende mit Freunden leisten. Braucht man Geld also wirklich um glücklich zu sein?

Was bedeutet Glück?

Wie viel Geld brauche ich, um glücklich zu sein? 75.000 Dollar lautet die Antwort laut einer Studie von Nobelpreisträger Angus Deaton. Nun gut, so einfach lässt es sich dann doch nicht herunterbrechen. Dennoch zeigt das Erforschen des Zusammenhangs zwischen Wohlstand und Zufriedenheit, dass Menschen mit einem Gehalt von umgerechnet 61.000 Euro ihren Alltag sorgloser bestreiten können. Wer also etwa 5.000 Euro monatlich verdient, hat demnach bessere Chancen, glücklich zu sein.

Gemeinsam mit der Deutschen Fernsehlotterie haben wir pünktlich zum Start der großen Frühlings-Sonderverlosung vier Frauen auf der Straße gefragt und sie waren sich ziemlich einig. „Geld allein macht sicherlich nicht glücklich“, meint Angelika, 53, PR-Redakteurin und Übersetzerin. Doch sie räumt ein:

Inzwischen weiß ich, dass es eine tolle Sache ist, sich Wünsche erfüllen zu können, solange man dabei auch an andere denkt.

So denkt auch die 56-jährige Ingeborg, die gern die kleinen Freuden im Alltag ganz ohne Sorgen genießen würde. „Es wäre schön, wenn ich monatlich ganz egoistisch so in etwa 250 Euro ganz für mich alleine zur Verfügung hätte. Ach ja, dann noch ein paar Extra-Euros für meine heißgeliebten Enkelkinder und mein bares Glück wäre nahezu perfekt“, verrät die Verwaltungsangestellte aus Hamburg.

Gut investiertes Glück

Für Pädagogin Anna ist es wichtig, langfristig genügend finanzielle Mittel zur Verfügung zu haben, um ihre laufenden Kosten decken zu können. Doch alles Geld darüber hinaus wüsste die 28-Jährige ebenfalls einzusetzen:

Gemeinsame Koch-Abende mit Freunden oder der Familie - das ist für mich gut investiertes Glück.

Unabhängigkeit wünscht sich Sandra aus Hamburg. Die Standortleiterin eines Softwareunternehmens findet zwar auch, „Glück ist schwer an Geld festzumachen“, doch finanzielle Sicherheit ist in unserer Gesellschaft eben ein wichtiger Bestandteil. „Ich könnte gut eine größere Summe, so 600.000 Euro, gebrauchen, um mir eine Eigentumswohnung zu leisten, meine Familie abzusichern und genug für Freizeit und Reisen zu haben“, gibt die 28-Jährige zu. 

Die große Frühlings-Sonderverlosung

Dem Glück hilft die große Frühlings-Sonderverlosung der Deutschen Fernsehlotterie auf die Sprünge. Noch bis zum 15. Mai 2017 winken tolle Extra-Gewinne, wie die Chance auf eine Sofortrente von bis zu 5.000 Euro monatlich oder 10.000 Euro Extra-Geld für die kleinen und großen Wünsche. Alles zur Teilnahme und weiteren tollen Gewinnen finden Sie hier.