Heißer Grog gegen Erkältung: Ist das wirklich gut?

Was kann das alkoholische Heißgetränk im Kampf gegen erste Erkältungsanzeichen?

Das ist gemein! Am Wochenende sollte wieder ein lustiger Spieleabend mit den Freunden stattfinden. Doch schon am Donnerstag droht eine Erkältung einen Strich durch die Rechnung zu machen! „Ich trink‘ jetzt schnell einen Grog“ oder „Ich geh‘ in die Sauna und schwitze die Viren aus“ sind da die ersten Gedanken. Stellt sich nur die Frage, ob diese Maßnahmen auch wirklich etwas bringen. Wir verraten Ihnen, ob Grog gegen Erkältung wirklich eine gute Idee ist…

Wie sinnvoll ist Grog gegen Erkältung?

Einer aktuellen Umfrage zufolge schwören rund 17 Prozent der Männer und sieben Prozent der Frauen auf Grog bei Erkältung. Experten halten jedoch nichts von diesem Hausmittel. Der Grund: Der Alkohol schwächt die Abwehrkräfte und entzieht dem Körper Wasser. Doch dieser braucht genügend Flüssigkeit, damit die Schleimhäute schön feucht bleiben. Werden diese zu trocken, können sich Viren weiterhin vermehren. Also sind Tee und Wasser definitiv die gesündere und bessere Variante als Grog gegen Erkältung. Zwei bis drei Liter Flüssigkeit sollten Sie trinken, wenn Ihr Körper gegen eine beginnende Erkältung ankämpfen muss.

Spinat-Farfalle mit zarter Hähnchenbrust