Fremdgehen zur Auffrischung der Beziehung?

Bloggerin Siria hat eine klare Meinung zum Thema Seitensprung

Stellen Sie sich vor, Ihre Freundin kommt zu Ihnen auf eine Tasse Kaffee oder einem Gläschen Grantapfelsekt vorbei und erzählt Ihnen folgendes: Ihr Mann, mit dem sie seit 13 Jahren verheiratet ist, hat sie betrogen. Grund - zur Auffrischung der Liebe.

Ihre Freundin sitzt mit einem Strahlemann-Gesicht vor Ihnen und findet das soooo süüüüüß von Ihrem Mann?! Also, wäre ich meine Freundin, würde ich meinem Lebenspartner keinen Zucker vor Glückseligkeit in den Arsch blasen. Entschuldigen Sie - aber mich hat das wirklich mitgenommen. Diese Naivität oder meine Prüderie?! 

Für mich wäre ein Seitensprung meines Mannes DER Schlussstrich. Sehe ich das nur so - wäre bei Ihnen nicht auch Schluss? Es ist doch schon in einer gut funktionierenden Beziehung nicht einfach, "treu" zu bleiben. Mit gut (gut, ist in meinen Augen kurz vor befriedigend ;-) ) gehender Ehe, Lebensgemeinschaft - einigen wir uns auf Beziehung - meine ich, ein entspanntes und humorvolles Miteinander. Wo nicht nur einer nimmt und der andere gibt. Ein ausgewogenes Miteinander, wo es auch erwünscht ist, Freunde zu haben, diese auch (allein) zu besuchen. Oder auf Veranstaltungen ohne häusliche Begleitung zu gehen, ohne das sich gleich ein Eifersuchtsdrama zu Hause abspielt. Das nenne ich im Groben eine gut funktionierende Beziehung. Aber es gehört für mich kein vorsätzliches Fremdgehen zur Auffrischung einer Beziehung dazu.

Niemand weiß, was einem noch passieren kann. Sich neu zu verlieben kann jedem passieren. Hier aber steht eindeutig das "Fremdgehen" in einer langjährigen Partnerschaft im Fokus.
Meist nimmt das vorsätzliche Fremdgehen schon Zuhause seinen Lauf. Es fängt damit an, dass aus den lachenden Stunden lange Diskussions-Tage werden. Das die Leichtigkeit der Schmetterlinge, der Schwere der Betonsteine im Bauch weichen. Keiner der Zwei bemüht sich mehr um den anderen. Shit! ☹

Vielleicht passt folgende Frage zu meiner Prüderie: Wenn ich bemerke, das Zuhause was schief läuft, ist es nicht einfacher es mit meinem Partner zu besprechen, als mich gleich den Avancen der Kollegin, des Nachbarn, der Bäckersfrau oder dem heißen Flirt vom letzten Abend hinzugeben? Laut dem Mann meiner Freundin wohl nicht. Er ist fremdgegangen, um deren Beziehung aufzufrischen! „Und“, habe ich meine Freundin gefragt, „habt Ihr jetzt wieder Sex, lacht ihr wieder mehr Zuhause oder bemüht ihr Euch wieder um den anderen?“ 
„Nun“, sagte meine Freundin, „seit ich weiß, dass Michael fremdgegangen ist, ist alles viel entspannter Zuhause. Keine Diskussionen mehr. Aber dass er sich jetzt um mich bemüht ..? Er versucht eher Dienstschluss zu machen aber das funktioniert nicht immer.“
Grrrrr, geht mir das nur so? Oder haben Sie auch gerade gedacht - Mensch Mädel, wach auf! Egal, wer in solch einer Situation steckt, kann wohl schwer einen klaren Gedanken fassen. 
Ich bemühe mich mal, es von zwei Seiten zu beleuchten …

Pro:
Gibt man sich einem One-Night-Stand hin, gibt dies Aufwind. Kein Zweifel. Man fühlt sich begehrter, attraktiver und lebenslustiger. Was sich aber nur auf das eigene Selbstbewusstsein auswirkt und einem auch noch mal bestätigt, dass genau das in der eigenen Beziehung fehlt. All die Hemmungen, die man im heimischen Bett nach all den Jahren noch nicht abgelegt hat, waren im fremden Bett gar nicht mehr da. 

Aufgrund des tollen Sex wird überlegt, aus einem One-Night-Stand vielleicht etwas Dauerhaftes nebenbei zu machen. Ich frage Sie: Wie lange geht so etwas gut? Nur solange wie es keine/r merkt. Was der Partner nicht weiß, macht ihn nicht heiß. Ein wahrer Satz und vielleicht steckt da mehr Wahrheit drin, als wir annehmen. Aber wenn es dann doch durch einen blöden Zufall herauskommt, was dann? 
"Liebling, ich habe es für uns getan. Zur Auffrischung unserer Partnerschaft." Mit diesem Satz werden die Konsequenzen nicht netter oder verständlicher. Aber mal angenommen, wir anderen reagieren ebenso wie meine Freundin. Ist die Wiederholung nicht vorprogrammiert? 

Contra:
Für mich persönlich würde solch ein Seitensprung nicht infrage kommen. Ich könnte meinem Partner überhaupt nicht mehr in die Augen schauen. Man belügt auch nicht nur seinen Partner – irgendeiner wird das Alibi sein und diese eingeweihte Person lügt mit. Meiner Meinung nach ist „fremdgehen“ feige. An diesem Sexabenteuer ist doch nichts Ehrliches. Nur reiner Nervenkitzel und das ist das, was kribbelt. Unüberlegt könnte  man sie mit den Schmetterlingen im Bauch verwechseln. Ist es nicht das gleiche Gefühl, wie damals beim Kirschen klauen in Nachbars Garten oder beim nächtlichen Nacktschwimmen im geschlossenen Schwimmbad? Hauptsache nicht erwischen lassen. 

Manche Menschen gehen auch fremd, um endlich ihrer Beziehung den Rücken kehren zu können. Das ist meiner Meinung nach nicht nett, kommt aber vor. Aber Fremdzugehen und es als spritzige Auffrischung zu deklarieren ist in meinen Augen ein absolutes No-Go.

ORION Bloggerin Siria

Themen

Orion-Katalog