Fenster richtig putzen: Endlich streifenfrei

Mit diesen Tipps und Tricks klappt’s ganz ohne Mühe

Endlich bleibt es wieder lange hell, und wir wollen die Sonne ins Haus lassen – gerne durch strahlend saubere Fensterscheiben. Die besten Tipps, wie Sie ihre Fenster richtig putzen, finden Sie hier.

Rahmen zum Glänzen bringen

Bevor wir die Fenster reinigen, sind aber zunächst die Rahmen und Griffe an der Reihe: mit feuchtem Schmutzradierer säubern, gröbere Flecken mit Lappen und Spüli entfernen. Bei Rahmen aus Holz zum Schutz vor Verwitterung noch ein Pflegemittel auftragen.

Fenster: richtig putzen leicht gemacht

Staub und Blütenpollen mit einer weichen Bürste entfernen, bei hartnäckigen Flecken einen nassen Schwamm einsetzen. Statt teurem Reiniger lassen sich auch Hausmittel zum Fensterputzen verwenden. Fensterputz-Lauge vorbereiten: Dafür 3 Liter lauwarmes Wasser in einen Eimer füllen, 1 Spritzer Spülmittel (kein Balsamspülmittel, weil das einen Film bildet), 1 Verschlusskappe Spiritus und ein paar Tropfen Glyzerin dazugeben. So lässt sich das Fenster streifenfrei putzen. Auf Glasreiniger verzichten, da er haften bleibt und Schlieren hinterlässt.

Das gibt ein glänzendes Ergebnis

Um Fenster richtig zu putzen, müssen sie gründlich mit der Lauge eingeseift werden. Mit einem Mikrofasertuch oder einem Schwamm in kreisenden Bewegungen erst von oben nach unten, dann von links nach rechts wischen. Gegen schwer zu lösende Schmierfilme helfen zusätzlich Soda oder Apotheken-Alkohol. Mit einem Abzieher das Schmutzwasser von oben nach unten abnehmen. Gummilippe jedes Mal mit einem Tuch trocken reiben. Mit Fensterleder nachwischen und eventuelle Streifen mit einer alten Nylonstrumpfhose wegpolieren. Auf Zeitungspapier verzichten, es hinterlässt oft Druckerschwärze.