Saisonkalender Obst und Gemüse: Welche heimischen Produkte bekomme ich im Februar?

Mit Idee für mich das ganz Jahr über regionale Produkte genießen

Besonders frisch und umweltfreundlich — das zeichnet regionale Produkte aus. Zudem werden Bauern aus der Umgebung unterstützt. Doch wann bekommen wir heimische Erdbeeren pflückfrisch vom Feld? Und gibt es in den Wintermonaten überhaupt Obst und Gemüse, das nicht aus Übersee importiert wurde? In unserem Saisonkalender Obst und Gemüse verraten wir Ihnen, welche Zutat Sie wann beim regionalen Bauern Ihres Vertrauens kaufen können. Was gibt es jetzt im Februar?

So vielfältig kann regionale Küche sein

Champions, Chicoree und Feldsalat — im Februar wird es geschmacklich bunt auf dem Teller. Rotkohl, Rote Bete und Steckrüben sorgen zudem für optische Farbtupfer. Und alle Produkte können Sie jetzt im Februar regional beziehen. Weiterhin haben Kohlsorten, wie China- Rosen- und Weißkohl, Saison.

Was Sie jetzt unbedingt einmal ausprobieren sollten? Schwarzen Winterrettich! Das leicht scharfe knollenartige Gemüse lässt sich nicht nur leicht zubereiten, es ist auch sehr gesund. So ist schwarzer Winterrettich besonders reich an Mineralstoffen und versorgt Ihren Körper mit den Vitaminen A, C und E. Zudem wird dem Rettich eine reinigende, schleimlösende, antibakterielle, krampflösende und beruhigende Wirkung nachgesagt — gerade jetzt in der Erkältungs- und Grippe-Zeit ist der Schwarze Winterrettich eine natürliche Hilfe bei Husten und Heiserkeit.

In Sachen Obst ist auch im Februar noch Importieren angesagt. Außer Äpfeln und Birnen ist regional noch kaum etwas zu beziehen. Da müssen wir wohl noch auf den Frühling und Sommer warten…