Beauty-Geheimnis: Die 10 besten Tipps für schönes Haar

Diese Tricks beherzigen Frauen mit schönen Haaren immer

Sie blicken neidvoll auf die gesunden, langen Haare anderer Frauen? Das müssen Sie nicht. Denn die wenigsten sind mit einer Traummähne gesegnet. Sie kennen einfach nur die wichtigsten Tipps für schönes Haar. Wir lüften ihr Geheimnis und verraten Ihnen die zehn ultimativen Haarpflege-Tipps.

1 Schönes Haar dank gutem Friseur

Wer schönes Haar hat, hat es nicht unbedingt von Natur aus. Hinter jeder tollen Frisur steckt ein Schnitt und gegebenenfalls eine Coloration vom Profi. Dafür ist er da. Also, Termin machen!

2 Auch die Kopfhaut pflegen

Schönes Haar beginnt an den Wurzeln. Juckender, gereizter Kopfhaut fehlt Feuchtigkeit. Im Winter ist das oft ein durch Heizungsluft verursachtes Problem. Spezial-Tinkturen und SOS-Tonics hydratisieren, und auch Kokosöl hilft.

3 Nicht so häufig waschen

Am zweiten Tag fallen die Haare oft noch viel schöner, sind griffiger und nicht mehr so fluffig, weil sich der Talg von den Haarwurzeln beim Kämmen verteilt. Außerdem strapaziert eine tägliche Wäsche das Haar oftmals und trocknet auch die Kopfhaut aus. Tipp: Öfter mal zum Trockenshampoo greifen – das spart nicht nur Zeit, sondern zaubert auch das oft so heiß begehrte Volumen.

4 Die passenden Pflegeprodukte verwenden

Typgerecht heißt das Zauberwort. Lassen Sie sich vom Friseur beraten. Im Zweifelsfall bedeutet das auch: Weniger ist mehr.

5 Den Conditioner korrekt anwenden

Oberste Regel für schönes Haar: Die Pflegespülung nur in die Längen und Spitzen geben - da wird die Pflege benötigt. Masken nur ein Mal pro Woche machen, sie kommen auf das komplette Haar.

6 Öfter an der Luft trocknen lassen

Machen Sie es wie die Models: Wenn ein entspannter Tag ohne Arbeit ansteht, bleiben die Hitzestyling-Tools wie Glätteisen oder Lockenstab liegen. Das schont die Haarstruktur.

7 Verwenden Sie die richtigen Bürsten

Finger weg von Plastikbürsten! Viele haben scharfe Kanten, die die Haare aufreißen und zu Haarbruch führen. Produkte mit Naturborsten, etwa vom Wildschwein, sind da wesentlich schonender für das Haar und - sofern richtig gepflegt - auch langlebiger.

8 Auf Seidenkopfkissen schlafen

Sie wachen morgens immer mit Knötchen im Haar auf? Dann verwenden Sie vielleicht ein falsches Kopfkissen. Hier empfiehlt sich ein Bezug aus Seide oder Satin, dann passiert das nicht mehr.

9 Regelmäßig zum Nachschneiden in den Salon gehen

Die goldene Regel lautet: Alle sechs Wochen sollte der Schnitt erneuert werden, sonst sieht er irgendwann rausgewachsen aus, und das ist nicht schön. Nachgefärbt werden darf alle drei Monate, denn ein bisschen rausgewachsener Ansatz ist jetzt in.

10 Haare richtig föhnen und stylen

Machen Sie sich’s leicht, schauen Sie beim Stylisten ab, wie Sie die Haare richtig föhnen. Denn der nimmt sich Passée für Passée zur Hand und steckt alles einzeln zur Seite. Zum Stylen mit Glätteisen, Rundbürste & Co. Haar lösen und dann strähnenweise bearbeiten. So werden Sie schneller fertig und der Look sitzt.