Sprechen Sie Beauty? Das große Lexikon der Schönheit

Wir klären auf von Microblading bis Color Correcting

Lash Extensions: Bei der dauerhaften Wimpernverlängerung werden künstliche Härchen auf die eigenen geklebt. Gekräuselte und widerspenstige Haare werden mit Anti-Frizz-Produkten gebändigt. Der sogenannte Top Coat versiegelt Nagelack und Nagel. 

Blushing, Color Correcting, Frizz - wer soll denn bei den vielen Beauty-Trends und ihren Bezeichnungen noch durchblicken? Wir haben uns mal schlaugemacht, was es mit all den neuen Begriffen und Fremdwörtern aus der Welt von Make-up und Pflege eigentlich auf sich hat.

Aktivkohle

In Japan schätzt man dieses Naturprodukt schon seit Jahrhunderten. Aktivkohle enthält einen hohen Anteil an Kohlenstoff, der Talg, Schmutz und Make-up-Reste zuverlässig entfernt. Dieser Inhaltsstoff soll deshalb Haut, Haare und Zähne besonders tiefenwirksam reinigen. 

Top Coat

Hinter dieser Bezeichnung verbirgt sich ein spezieller Lack für die Nägel. Dieser soll sowohl den Fingernagel als auch die frisch aufgetragene Farbe vor unschönen Kratzern, Dellen und vor dem Absplittern schützen. Noch ein positiver Effekt: Der Top-Coat gibt farbigem Nagellack eine besondere Leuchtkraft. Das Produkt wird einfach nach dem Lackieren aufgepinselt.

Microblading

Bei dieser Kosmetikbehandlung wird den Augenbrauen ein permanentes Make-up verpasst. Dabei ritzt die Spezialistin mit einem Skalpell, nicht mit einer Nadel, hauchfeine Striche in die Haut und füllt diese mit einer Pigmentierfarbe auf. Das Ergebnis: vollere Augenbrauen, die durch die neue Technik ganz natürlich wirken. 

Blushing

Der Trend des Jahres schlechthin! Hier wird Rouge in kühlem Pink-Rosa-Ton zuerst wie gewohnt kreisrunden Bewegungen auf die Wangen gegeben. Wichtig: lieber nicht zu dick auftragen. Mit einem zweiten Pinsel verblendet man das Rouge bis zu den Schläfen. Diese Technik soll für einen optischen Lifting-Effekt sorgen.

Moisturizer

Das sind leichte Cremes, Seren oder Gels, die speziell auf die Bedürfnisse von trockenem Haar oder strapazierter Haut zugeschnitten sind. Wertvolle Inhaltsstoffe wie Aloe vera und Hyaluronsäure spenden viel Feuchtigkeit und pflegen intensiv. Haut und Haar wirken vitaler und geschmeidiger „Moisture“ heißt dementsprechend auch nichts anderes als „Feuchtigkeit“.

Filler

Filler leitet sich vom englischen Wort „fill“ ab. Ein Produkt mit dieser Bezeichnung „füllt“ demnach immer etwas auf, ein Nagel-Filler gleicht etwa Unebenheiten und Rillen im Nagel aus. Falten-Filler polstern die Fältchen im Gesicht auf, und Haar-Filler sorgt für mehr Volumen. Aber auch bei operativen Eingriffen der Schönheitschirurgie werden Filler unter die Haut gespritzt, um Linien oder auch Augenringe zu mildern.

Mizellen

In den Regalen finden sich mittlerweile sehr viele Wässerchen und Lotions, die mit diesem Inhaltsstoff wirken. Mizellen sind winzige Moleküle, die Schmutzpartikel und Make-up-Reste wie ein Magnet anziehen. Und weil sie so klein sind, transportieren sie gleichzeitig pflegende Wirkstoffe bis in die tieferen Hautschichten. 

Liquid Lipstick

… ist eine echt Beauty-Innovation. Liquid Lipsticks, also flüssige Lippenstifte, ähneln von der Textur einem Lipgloss, punkten aber gleichzeitig mit deckenden, auch matten Farben. Sie werden wie ein Gloss aufgetragen und trocknen in kürzester Zeit. Das Ergebnis ist dank der intensiven Pigmentierung extra lange haltbar.

Antioxidantien

… sind Vitamine und Mineralstoffe, die unsere Körperzellen schützen und dafür sorgen, dass sich unsere Haut straff und glatt anfühlt. Zwar besitzt unser Körper ein eigenes antioxidatives System, aber das wird durch Stress und Umwelteinflüsse, etwa UV-Strahlung, überlastet. Die Folge: Falten und Hautschäden. Cremes mit Vitamin A, E und C und Mineralien wie Kalzium und Zink wirken dem entgegen.

Frizz

Kraus, aufgeplustert und nicht zu bändigen: Frizz nennt man diese haarigen Probleme. Das ist englisch und heißt kräuseln. Für Glätte sorgen spezielle Seren und Lösungen, die in das handtuchtrockene Haar gekämmt werden.

Primer

Sie schaffen eine ideale Grundlage für die Kosmetik. Die leichte, farblose Textur legt sich wie ein glättender Film über die Haut. So lassen sich Make-up und Puder gleichmäßiger auftragen und halten länger. Es gibt auch spezielle Lippen- und Augenprimer, die verhindern, dass sich Farbe in Fältchen absetzt. Auch die Wimpern können mit einem Primer auf das Tuschen vorbereitet werden. 

Cushion Make-up

Der Beauty-Trend kommt ursprünglich aus Asien und hat nun auch uns erreicht. Das Geheimnis liegt im Cushion, übersetzt „Kissen“. Darunter versteht man einen kleinen Schwamm, der sich im Tiegel befindet und mit flüssigem Make-up, Rouge oder Lippenfarbe vollgesogen ist. Auf Druck gibt er das Produkt fein portioniert an das beigefügte Pad weiter. So lassen sich die Schönmacher ganz unkompliziert auftragen.

Color Correcting

Die Technik basiert auf der Lehre von den Komplementärfarben. Also Tönen, die sich gegenseitig neutralisieren können. Das Gegenstück zu Grün ist Rot - so eignet sich grüner Concealer perfekt, um Rötungen abzudecken.

Eau Fraîche

Der Neuling in den Parfümerien. Eau Fraîche hat nur 3 bis 8 Prozent Anteil an puren Duftölen. Sie riechen dementsprechend leicht und frisch und passen daher sehr gut zum Frühling. Zum Vergleich: Ein Eau de Toilette hat 5 bis 8 Prozent und ein Eau de Parfum 8 bis 15 Prozent an reinen Duftölen. Je höher die Konzentration ist, desto intensiver ist der Duft.