Unsere schönsten Naturwunder!

Deutschland hat seine tollsten Naturlandschaften gewählt

Platz 1: Wie ein Wächter blickt der Leuchtturm Westerheversand über das Wattenmeer Platz 2: Der vielbesungene Harz ist auch ein beliebtes Wintersportgebiet Platz 3: Der 14 km lange Darßer Weststrand versprüht ein Gefühl von unendlicher Freiheit

Endlose Wiesen, weiße Traumstrände, mächtige Bergpanoramen: In ganz Deutschland gibt es wunderschöne Naturlandschaften. Magische Gegenden, die vielfältiger kaum sein könnten. Doch welche ist die Schönste im ganzen Land? Das hat die Heinz-Sielmann-Stiftung, die sich dem Naturschutz verschrieben hat, auf ihrer Website gefragt. Und Tausende haben abgestimmt.

Die ersten drei Gewinner stellen wir Ihnen hier vor. Haben Sie nicht auch das Gefühl, dass Sie diese einzigartigen Fleckchen Erde unbedingt mal mit eigenen Augen sehen müssen?

Platz 1: Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer

Der Gewinner „Naturwunder 2016“ liegt hoch oben im Norden und lockt mit dem Leuchtturm Westerheversand in die Magie des Wattenmeers. Das Naturwunder erstreckt sich im Norden von der deutsch-dänischen Grenze weiter südlich bis zur Elbmündung. Hier handelt es sich um den größten Nationalpark Deutschlands: 4410 Quadratkilometer Fläche. Zusammen mit den Halligen ist er ein von der UNESCO anerkanntes Biosphärenreservat, in dem sich Schweinswale, Seehunde, Kegelrobben und viele Vögel wie Reiher, Kormorane, Brandgänse oder Säbelschnäbler wohlfühlen.

Platz 2: Nationalpark Harz

Wälder und Wipfel, Täler und Gipfel. Mittendrin: der verwunschene Brocken. Das höchste Gebirge Norddeutschlands bietet alles, was ein Urwald haben muss: wilde Flussläufe und Wasserfälle, bizarre Felsgiganten, geheimnisvolle Moore, spannende Höhlen und manchmal fast undurchdringliche Wälder. Am 1141 Meter hohen Brocken haben Luchs, Wildkatze, Fuchs, Eichhörnchen, Rothirsch, Wildschwein und Mufflon ein Zuhause, brüten Gebirgsstelze, Wanderfalke, Auerhuhn und Raufußkauz.

Platz 3: Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft

Ein Ostsee-Strand, so romantisch und idyllisch wie der Weststrand auf dem Darß hat das Prädikat „Naturwunder“ auf jeden Fall verdient. Hier weht ein Hauch von Wildheit und Romantik. Der Fernsehsender „arte“ hat ihn sogar unter die 10 schönsten Strände der Welt gewählt. Der Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft besteht zur Hälfte aus der Ostsee mit dem Darß, der Halbinsel Zingst und der gemütlichen Insel Hiddensee. Zwischen Dünen, Kliffs, flachen Buchten, Küstenmooren und Wäldern rasten im Herbst auf den Wiesen tausende Kraniche vor ihrem Weiterflug in den Süden. Und auch Fischotter tummeln sich hier gerne.

Spinat-Farfalle mit zarter Hähnchenbrust