Perfekte Parkettpflege: So reinigen Sie den Holzbelag richtig

Achtung, empfindlich! Welches ist das richtige Parkettpflegemittel?

Klar, einen Holzboden können Sie leichter in Schuss halten als einen Teppich. Aber: Auch der natürliche Holzboden ist anspruchsvoll und die Parkettpflege sollte daher besonders vorsichtig vonstatten gehen. Wir verraten Ihnen, wie das Material länger heil und schön bleibt.

Ein Holzfußboden zeugt nicht nur von gutem Stil – er vermittelt auch Wärme und reguliert das Raumklima. Mit diesen Kniffen pflegen Sie Ihr Parkett perfekt:

Beim Reinigen nicht übertreiben

Eine ausführliche Pflegeanleitung fürs Parkett in dem Sinne gibt es nicht. Dafür reicht nämlich ein Staubsauger oder ein Besen. So entfernen Sie den groben Schmutz, danach können Sie mit einem leicht feuchten Mopp drüber wischen.

Immer schön geschmeidig halten

Ein bis zwei Mal im Jahr sollten Sie das Parkett mit Pflegeöl oder Wachs einreiben. Aber Achtung: Verwenden Sie nur Mittel, die dafür erprobt wurden.

Kleine Kratzer wegbekommen

Sollten sie kleine Krater im Holzboden entdecken, braucht das Parkett besondere Pflege. Öl und Wachs sind ideal, um kleine Kratzer verschwinden zu lassen. Einfach auf ein weiches Tuch geben und über die raue Stelle reiben, bis alles wieder schön glatt ist. Alternativ können Sie auch ein spezielles Reparaturset aus dem Handel kaufen. Diese bestehen meist aus Wachsen und dem nötigen Werkzeug. Wichtig: Warten Sie nicht zu lange, sonst werden die Schäden nur größer.

Extra-Tipp: Walnüsse wirken Wunder bei Kratzern. Reiben Sie den Kern mit Druck über die zerkratzte Stelle. Dabei setzen sich kleine Nusspartikel in die Furchen. Gleichzeitig wird das Holz geölt.

Regelmäßig abschleifen und versiegeln

Immer mal wieder bedarf Parkett spezieller Pflege. Es gibt zwar Schleifmaschinen zu kaufen bzw. im Baumarkt auszuleihen, allerdings können Sie mit dem Gerät schnell Dellen in den Boden schleifen. Lassen Sie das lieber einen Profi erledigen.

Kleine Flecken beseitigen

Mayonnaise ist das Mittel der Wahl, wenn es darum geht, Wasserflecken zu beseitigen. Einfach dick einreiben, über Nacht einwirken lassen – und dann polieren.

Das könnte Sie auch interessieren:

12 Fehler, die beim Putzen aufhalten
Fußboden richtig pflegen: Die besten Tricks für alle Beläge
Umweltfreundliche Reiniger: Putzmittel selbermachen
Clevere Haushaltstricks mit Geschirrspül-Tabs
Oberflächen putzen: So wird's richtig sauber