Blähungen: Pupse können Anzeichen für eine Erkrankung sein

Was dahinterstecken könnte

Jeder Mensch muss pupsen, denn die Gase, die sich beim Verdauungsvorgang bilden, müssen raus. Manchmal können Blähungen aber auch ein Anzeichen für eine Erkrankung sein – wir sagen, was dahintersteckt.
 

Blähungen: Pupse können Anzeichen für eine Erkrankung sein

Von Blähungen spricht man, wenn jemand sehr viel pupst. Was könnten die Ursachen sein? Haben Sie Ihre Ernährung vielleicht umgestellt? Neben dem natürlichen Ablassen von Gasen, die beim Verdauen entstehen, kann der Darm sehr sensibel auf Nahrungs- oder Lebensmittelumstellungen reagieren. Gerade Unverträglichkeiten können zu starken Blähungen führen. Hier muss man herausfinden, welche Lebensmittel genau für viel heiße Luft sorgen und Ihre Nahrung dementsprechend anpassen.

Schmerzhafte Blähungen: Diese Tipps helfen Ihnen

Starke Blähungen können aber auch ein Anzeichen für einen Magen-Darm-Infekt sowie chronisch entzündliche Darmkrankheiten oder sogar Dickdarmkrebs sein. Wenn Sie über einen längeren Zeitraum sehr viel pupsen müssen (mehr als 20 Mal) und weitere Symptome wie Magenbeschwerden, Übelkeit oder gar Erbrechen hinzukommen, dann sollten Sie unbedingt einen Arzt aufsuchen.

 

 

So entstehen Blähungen

Wie bereits beschrieben, entstehen Gase beim Verdauungsvorgang. Sie werden vornehmlich im Dickdarm durch Bakterien produziert, die die Speisen zersetzen und dabei Wasserstoff sowie Methan produzieren. Dazu kommt, dass wir beim Essen und Sprechen auch viel Luft schlucken, die in Form von Stick- und Sauerstoff in den Magen gelangt. Kohlendioxid wird gebildet, wenn im Dünndarm gleichzeitig Speisefette aufgespalten werden. Von dieser Seite her weht also auch noch ein Lüftchen.

Übrigens: Blähungen riechen nur dann unangenehm, wenn Ballaststoffe und schwefelhaltige Verbindungen aus den Nahrungsmitteln zersetzt werden. Genauer gesagt: Es ist der Schwefelwasserstoff, der ziemlich stinken kann. Wer also viel Vollkornprodukte zu sich nimmt, hat mit dem üblen Geruch zu tun, aber auch alle, die gern Eier, Knoblauch oder Kohl essen.
 

Themen