Stirnfalten: Was sie Gefährliches über Ihre Gesundheit verraten

Welche Krankheiten dahinterstecken können

Wir alle bekommen Falten im Gesicht – doch sie sind nicht nur ein Anzeigen dafür, dass Sie älter werden. Falten sind aber nicht nur eine Sache der Optik – was Stirnfalten Überraschendes und sogar Gefährliches über Ihre Gesundheit verraten!

Seien wir ehrlich – am liebsten wäre es uns, wenn wir bis ins hohe Alter ein jugendliches Aussehen hätten. Wie gut, dass es Botox gibt – zumindest ist dies für immer mehr Menschen eine Lösung. Auch wenn die Nebenwirkung häufig ein versteinertes Gesicht ohne jegliche Mimik ist. Manche Falten deuten aber nicht nur auf das voranschreitende Alter oder den Lebensstil hin. Stirnfalten können auch etwas mit unserer Gesundheit zu tun haben, wie Sie hier lesen können.

Stirnfalten: Was sie über Ihre Gesundheit verraten

Ja klar, wer über Jahre und Jahrzehnte hinweg die Stirn runzelt, bekommt dort Falten. Ein No-Go also, wenn man dies verhindern möchte! Feine Falten im oberen Bereich der Stirnpartie können aber auch auf Probleme mit dem Magen und der Blase hindeuten, denn sie ist mit den Organen verbunden. Pickel und Hautausschläge im unteren Stirnbereich wiederum können auf eine Lebensmittelallergie hinweisen.  

Gegen Falten: Diese Creme für nur 7 Euro wirkt wie Botox

Falten auf der Stirn: Anzeichen für Herzerkrankungen

Manche Falten sind tatsächlich besorgniserregend, denn hinter ihnen stecken echte gesundheitliche Probleme: Tiefe horizontale Stirnfalten sind mit einem erhöhten Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verbunden. So lauten die Studienergebnisse, die laut tz Dr. Yolande Esquirol auf dem European Society of Cardiology Congress 2018 in München vorstellte.

Inhalt der Studie 

Über einen Zeitraum von 20 Jahren untersuchten französische Forscher um Esquirol insgesamt 3.200 Berufstätige, die zu Beginn der Studie alle gesund waren. In dem Zeitraum wurde regelmäßig die Faltentiefe gemessen. Innerhalb der 20 Jahre sind 233 von den 3.200 Probanden verstorben – dabei hat man festgestellt, dass ihre Faltentiefe deutlich höher war. Das Risiko, dass Menschen mit tiefen Stirnfalten an Herz-Kreislauf-Erkrankungen versterben, wurde mit zehnmal höher bewertet als bei Menschen mit glatten Gesichtern.  

Wie die Anzahl und Tiefe von Stirnfalten mit Herzerkrankungen beziehungsweise der Herzgesundheit zusammenhängt, konnte abschließend nicht geklärt werden. Laut Esquirol sind die Blutgefäße in dem Areal so fein, dass sie für Plaque-Ansammlungen empfindlich sind. Man könne dies wohl als erste Anzeichen von Arterienverkalkung werten.

Die Antifaltencreme – Was taugen die Produkte

Themen