Vorsicht: 4 Lebensmittel, die Entzündungen in unserem Körper auslösen

Und uns dauerhaft krank machen

Viele denken bei ungesunder Ernährung hauptsächlich an Kalorien und Übergewicht. Es gibt aber Lebensmittel, die Entzündungen in unserem Körper auslösen und auf Dauer regelrecht krank machen können. Wir sagen, welche das sind.
 

Gesunde Ernährung: Warum ist das wichtig?

Bei einer gesunden Ernährung genügt es nicht allein, sich über die Kalorienbilanz Gedanken zu machen. Viel wichtiger ist es, sich mit den Lebensmitteln selbst einmal zu beschäftigen und zu verstehen, dass vieles von dem, was wir so verputzen, ganz schön schädlich für den Körper ist. Dabei können hochentzündliche Prozesse in Gang gesetzt werden, die uns auf Dauer schaden und krank machen. Mit einer gesunden Ernährung dagegen geben wir unserem Körper alles, was er braucht, um gesund und leistungsfähig zu sein – und möglichst zu bleiben.

4 Lebensmittel, die Entzündungen in unserem Körper auslösen

Die nachfolgenden Lebensmittel sind wirklich schädlich für unseren Körper, was mittlerweile hinreichend belegt ist. Essen Sie von diesen Produkten daher nur wenig:

1. Weißmehlprodukte

Weißbrot, industrieller Kuchen ... Es ist längst kein Geheimnis mehr, dass raffiniertes Weißmehl zu den ungesündesten Lebensmitteln überhaupt gehört. Es liefert nur leere Kalorien, besitzt so gut wie keine gesunden Inhalts- und Ballaststoffe und lässt den Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellen. Die glykämische Last ist also hoch. Im Darm macht sich dann das Ausmaß bemerkbar, denn gesunde Darmbakterien werden verdrängt und schädliche Varianten können Entzündungen auslösen. Chronische Darmerkrankungen können die Folge sein.

 

 

2. Pommes Frites

Auch wenn man sie noch so liebt: Pommes Frites sind super ungesund, denn beim Frittieren entstehen Transfette. Diese schlechten Fette erhöhen das ebenfalls schlechte LDL-Cholesterin, was wiederum zu Arterienverkalkung, Bluthochdruck und sogar Schlaganfällen führen kann. Auch in Chips kommen die Transfette vor.

3. Zucker in Süßigkeiten

Gummibärchen, Schoki, Kuchen – ja, all das lieben wir. Und all das ist leider wirklich ungesund. Es ist mittlerweile bekannt, dass Zucker mit unserem Blutzuckerspiegel Achterbahn fährt. Wenn ständig zu viel Insulin ausgeschüttet wird, kann dies zu Diabetes Typ 2 führen. Zucker löst aber im ganzen Körper oxidativen Stress aus, der zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen und natürlich Übergewicht führen kann. Die WHO empfiehlt maximal 25 Gramm Zucker am Tag. 

4. Alkohol

Es ist mittlerweile bekannt, dass die  schädlichen Auswirkungen von Alkohol den ganzen Körper betreffen. Dabei greift das Nervengift weit um sich, denn nicht nur die Physis, sondern auch die Psyche werden in Mitleidenschaft gezogen. Neben Organen wie Gehirn und Leber sind vor allem das Immunsystem (Schwächung) und die Hautoberfläche (Dehydrierung) betroffen. Dazu können bei regelmäßigem Genuss Stimmungsschwankungen einsetzen. Der Konsum von Alkohol sollte nur in Maßen stattfinden und so stark wie möglich eingeschränkt werden.

Themen