Gesunde Ernährung 40+ - So bleiben Sie fit

Haut und Knochen brauchen jetzt eine Extraportion an Vitaminen

Der Körper verändert sich mit zunehmendem Alter. Er braucht mehr Vitamine für Haut und Knochen und weniger Kalorien. Mit dieser Ernährung ab 40 bleiben Sie fit:

Pektine für den Cholesterinspiegel

Pektine sind Inhaltsstoffe von Äpfeln. Sie zählen zu den Ballaststoffen und binden Gallensäuren, die der Körper zur Fettverarbeitung braucht. Die Leber muss deshalb neue Gallensäuren bilden – und dafür bedient sie sich aus dem Cholesterin-Depot des Körpers. Die Folge: Der Wert des schädlichen LDL-Cholesterins sinkt, der Spiegel des HDL-Cholesterins steigt.

Omega 3 für ein gesundes Herz

Pflanzliche Öle aus Leinsamen oder Raps, fetter Fisch wie Lachs, Hering oder Makrele enthalten Omega-3-Fettsäuren. Diese so genannten essenziellen Fettsäuren schützen bei der Ernährung ab 40 die Gefäße vor Ablagerungen und können so einem Herzinfarkt vorbeugen. Eine US-Studie ergab: Beim Braten von Fisch wird ein Teil der Omega-3-Fettsäure zerstört. Besser dünsten.

Vitamin B12 für ein fittes Gehirn

Vitamin B12 gehört zu den Stoffen, die der Körper nicht selbst herstellen kann und daher mit der Nahrung aufnehmen muss. Es spielt bei der Ernährung ab 40 eine große Rolle für die Gehirnfunktion: Ein Mangel verstärkt den geistigen Abbau und lässt sogar das Gehirn schrumpfen. Das Vitamin ist hauptsächlich in tierischen Produkten enthalten: Fleisch, Schalentiere, Milch, Käse und Eier. Deshalb sollten Veganer vorsorglich Vitaminpräparate nehmen, um einem Mangel vorzubeugen.

Milchsäure für die Verdauung

Milchsäurebakterien, die reichlich in Jogurt, Sauerkraut und Brottrunk aus dem Reformhaus enthalten sind, unterstützen die Darmflora und sind ganz wichtig für die Verdauung. Sie scheiden Substanzen aus, die Krankheitserreger und schädliche Bakterien absterben lassen. Sie verbessern außerdem die Aufnahme von Kalzium aus dem Darm. Steht „Probiotische Milchsäurebakterien“ auf einer Verpackung, etwa bei Jogurt, heißt das: Es stecken lebende Mikroorganismen darin.

Sojaprotein für schöne Haut

Ab 40 verringert sich die Hautspannung, weil die Hormonproduktion nachlässt. Soja enthält östrogenartige Stoffe. Experten empfehlen für die Ernährung ab 40: Täglich ein Glas Sojamilch trinken, das polstert die Haut von innen auf und verbessert dazu die Hautdichte.

Folsäure für den Stoffwechsel

Hat der Körper zu wenig Folsäure, ist der Stoffwechsel gestört. Das Bundesinstitut für Risikobewertung empfiehlt 400 Mikrogramm am Tag. Folsäure ist enthalten in Gemüse, Eigelb, Vollkornprodukten, Hülsenfrüchten.

Ernährung ab 40 für starke Knochen

Ab dem 40. Geburtstag setzt der Schwund ein: Pro Jahr verliert der Körper rund 0,5 Prozent Knochenmasse, nach den Wechseljahren sind es sogar bis zu fünf Prozent. Für die Knochen braucht der Körper deshalb bei der Ernährung ab 40 wieder mehr Kalzium. Feta-Käse, Milchprodukte, Nüsse, Brokkoli und Kohl liefern das wichtige Mineral. Damit das Kalzium aber überhaupt in die Knochen gelangen kann, brauchen wir Vitamin D, es wird in der Haut bei Sonnenlicht gebildet.