Anzeige

Mehr Energie durch Entsäuerung 

Übersäuert? Jetzt testen.

Wie bekomme ich meine Energie wieder zurück? Müdigkeit und Erschöpfung können Anzeichen für eine Übersäuerung sein. Der Säure-Basen-Test von Basica ermittelt Ihr persönliches Übersäuerungsrisiko und hilft Ihnen so wieder fit zu werden.

Voller Schwung den Alltag bewältigen: Davon können viele nur träumen. Stattdessen fühlen sie sich morgens schon erschlagen, bei der Arbeit nicht leistungsfähig und sinken abends erschöpft aufs Sofa. Oft wird Stress als Ursache für die Erschöpfung vermutet. Die wenigsten wissen, dass ein Stoffwechselproblem dahinter stecken kann.

Der Ernährungswissenschaftler Prof. Dr. Vormann dazu  „Sammelt sich im Gewebe diese Säure an, wird die Energiegewinnung in den Zellen beeinträchtigt“.

Überschüssige Säure bremst den Energiestoffwechsel

Der Ernährungswissenschaftler aus München erklärt: Der Grund: Die Enzyme, die „Werkzeuge“ des Energiestoffwechsels, werden durch die Übersäuerung in ihrer Aktivität beeinträchtigt. Den Betroffenen fehlt dauerhaft Energie und sie sind nicht mehr so leistungsfähig. Oft kommen Konzentrationsprobleme und Antriebslosigkeit dazu.

 

 

Basische Mineralstoffe neutralisieren überschüssige Säure

Durch falsche Ernährung mit viel Fleisch, Wurst, Käse und Brot bildet sich im Körper überschüssige Säure. Wer jetzt eine Entsäuerungskur mit basischen Mineralstoffen macht, stabilisiert das Säure-Basen-Gleichgewicht und sorgt für einen reibungslosen Energiestoffwechsel. Sinnvoll ist eine Einnahme über mehrere Wochen, zum Beispiel mit Basenpräparaten aus der Apotheke.

Studien zeigen positiven Effekt

Neue Studienergebnisse der Charité Berlin zeigen, dass eine vierwöchige Einnahme von basischen Mineralstoffen dazu führt, dass sich die Pufferkapazität erhöht. So wird überschüssige Säure besser neutralisiert und das Säure-Basen-Gleichgewicht stabilisiert. Insgesamt verbesserte die Einnahme der basischen Mineralstoffe den Kohlenhydrat-Stoffwechsel. Das hat einen positiven Einfluss auf den Energiestoffwechsel der Zelle und unterstützt die körpereigene Energiegewinnung.