Sauerstofftherapie bei Stress und Erschöpfung

Comeback für das traditionelle Naturheilverfahren

Jede Zelle unseres Körpers braucht ihn und in hektischen Zeiten sogar ganz besonders – Sauerstoff, den natürlichen Energiespender. Wenn Sie sich gestresst und erschöpft fühlen, kann daher eine Sauerstofftherapie eine geeignete Maßnahme sein, um den Körper wieder aufzutanken. Erfahren Sie mehr über ein altes Naturheilverfahren, dass ein Comeback erlebt.

Chemisch betrachtet besteht er gerade mal aus zwei winzigen Atomen, O2, die auf unser Wohlbefinden und unsere Leistungsfähigkeit aber einen enormen Einfluss haben. Sauerstoff ist Lebenselixier und Energie pur.

Sauerstofftherapie: Comeback für das traditionelle Naturheil-Verfahren

Dass uns in Phasen körperlicher und seelischer Belastung regelrecht die Luft ausgeht, wir ausgepowert sind und eine Extraportion Sauerstoff brauchen, wissen Naturheilkundler lange. Die Sauerstofftherapie ist dann eigentlich ein Klassiker, allerdings etwas in Vergessenheit geraten. Völlig zu Unrecht, denn schon wenige Sitzungen machen uns wieder fit für den Alltag.

Vitalstoffe plus Bewegung steigern den Erfolg der Behandlung

So funktioniert die Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie: Zu Beginn erhalten Patienten Vitamin B1 und Magnesium. Beide Vitalstoffe verbessern die Sauerstoffaufnahme im Blut. Anschließend atmet man über eine Nasensonde etwa 20 Minuten lang reinen Sauerstoff ein. In der Regel wird die Inhalation mit Bewegung kombiniert, z.B. auf dem Ergometer oder Laufband. So kommen die Durchblutung und der Sauerstoff-transport im Körper auf Touren. Die Therapie wird von Heilpraktikern und HNO-Ärzten angeboten, umfasst zehn bis zwölf Sitzungen, kostet ab ca. 20 Euro pro Sitzung.