Trotz Schmuddelwetters: 7 gute Gründe für einen Spaziergang

Auch im Winter sollten Sie nicht auf Bewegung verzichten

Mal den Kopf durchpusten lassen, die Nase in den Wind halten und auf andere Gedanken kommen: Ein Spaziergang tut richtig wohl. Das ist mehr als ein Gefühl – der Organismus profitiert nachweislich. 

1 Gut fürs Herz Eine flotter Marsch von einer halben Stunde täglich senkt den Cholesterinspiegel und den Blutdruck und reduziert so das Risiko für eine Herz-Kreislauf-Erkrankung. Das ergab eine Studie des „Lawrence Berkeley National Laboratory“ in Kalifornien.

2 Gut für die Haut Frische Luft fördert die Durchblutung und bringt Sauerstoff in die Epidermiszellen. Die Haut wird glatt und geschmeidig, Unreinheiten verschwinden.

3 Gut für den Schlaf Ein Spaziergang nach dem Abendessen lässt den Stress des Tages von uns abfallen, die Lunge kann tief durchatmen, Probleme und Sorgen des Tages werden unwichtiger, die Gedanken Wandern auch ein bisschen. Der Schlaf kommt wie von selbst.

4 Gut gegen Stress Ein Spaziergang in der Mittagspause macht den Kopf frei und bläst alles Überflüssige weg. Manchmal lösen sich berufliche Probleme dann ganz von selbst.

5 Gut für die Knochen Wer ein Mal am Tag ums Karree geht, beugt Osteoporose und Gelenkproblemen vor. Es stärkt die Muskeln und ist auch gut für die Sehnen und Bänder.

6 Gut für den Rücken Eine israelische Studie ergab, dass regelmäßiges Spazierengehen die Rückenmuskulatur ähnlich kräftigt wie Physiotherapie.

7 Gut gegen Krebs Heidelberger Krebsforscher fanden heraus: Das Risiko für verschiedene Krebsarten sinkt bei regelmäßigen Spaziergängen um 20 bis 30 Prozent.