Vierfach-Impfstoff gibt es jetzt auch für gesetzlich Versicherte

Was Sie zur Grippe-Saison sonst noch wissen müssen

04. Oktober 2017

Regen, Wind und Kälte: Die ungemütliche Jahreszeit ist auf dem Vormarsch. Und mit ihr die gefürchtete Grippezeit. Doch warum ist die Erkrankung so gefährlich? Und was bringt eine Impfung? Wir klären auf.

Infekt mit schweren Folgen: Was die Viren im Körper anrichten

Eine sogenannte „echte“ Grippe, also die Infektion mit Influenza-Viren, soll- ten Sie nicht auf die leichte Schulter nehmen. Der Krankheitsverlauf kann mitunter recht schwer ausfallen und sogar tödlich enden. Das Tückische dabei: Die Symptome erscheinen zunächst recht harmlos. Ohne Vorankündigung frösteln Grippe-Patienten und fühlen sich plötzlich schlapp. Später kommen Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen, Husten oder auch Übelkeit hinzu. Die Viruserkrankung wirkt sich schließlich auf den gesamten Organismus aus und bindet sogar sonst recht vitale Menschen eine gute Woche ans Krankenbett. Besonders heikel ist, dass die Virusinfektion häufig weitere Erkrankungen mit sich zieht. Denn die Influenza-Viren schädigen die Schleimhäute der Atemwege und erleichtern damit anderen Erregern das Eindringen.

Eine Impfung kann Sie schützen

Influenza-Viren gibt es in unterschiedlichen Typen (A, B und C). Besonders gefährlich ist Typ A, denn er ist weltweit verbreitet und ändert zudem oft seine Gestalt. Schutzmaßnahmen sind entsprechend schwierig. Doch eine Grippe-Impfung könnte hier helfen: Gemäß den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation werden in jeder Grippesaison die Impfstoffe neu zusammengesetzt. Seit einigen Jahren sind je zwei A- und B-Stämme im Um- lauf. Bislang erhielten Kassenversicherte nur einen drei- fachen Impfstoff (für zwei A-Stämme und einen B-Stamm). Ab dieser Saison gibt es jedoch eine Neuerung: Gesetzlich Versicherte können den Vierfachschutz jetzt auch auf Kassenkosten erhalten. Sprechen Sie mit Ihrem Arzt, ob ein Vierfachschutz in der aktuellen Saison von Vorteil ist.

Grippe oder Erkältung: Was ist eigentlich der Unterschied?

Es ist der Erreger: Während bei einer Grippe gefährliche Influenza-Viren am Werk sind, können Erkältungen von verschiedenen Viren ausgelöst werden. Auch wenn die Symptome sich ähneln: Im Gegensatz zur Influenza beginnt die Erkältung schleichend und ist meist auch kürzer. Mit natürlichen Mitteln und homöopathischen Tri-Komplex-Arzneien (z. B. Meditonsin, Apotheke) lässt sich die Erkältung schon bei ersten Anzeichen gut behandeln.