Winkearme: 5 effektive Übungen, die dagegen helfen

Schwaches Bindegewebe Ade!

Viele Frauen empfinden Winkearme als lästig und wollen aktiv etwas dagegen tun. Wir zeigen Ihnen 5 effektive Übungen, die dagegen helfen.

Winkearme: Warum bekommt man sie?

Mit zunehmendem Alter wird das Bindegewebe immer schwächer und gleichzeitig baut der Körper Muskelmasse ab. Die Haut verliert mit steigendem Alter an Spannkraft und so kann es zu hängender Haut an der Unterseite der Oberarme kommen. Auch Veranlagung spielt eine Rolle, so neigen die einen eher zu einem schwachen Bindegewebe als andere. Frauen sind am häufigsten von Winkearmen betroffen. Grund hierfür sind die Hormone Östrogen und Progesteron, die für ein schwächeres Bindegewebe sorgen. Auch besitzt die weibliche Haut einen höheren Fettanteil und weniger Muskelmasse, was weitere Faktoren für ein schwaches Bindegewebe und damit einhergehende Begleiterscheinungen sind.

>> Darum neigen Frauen häufiger zu blauen Flecken als Männer

Die 4 effektivsten Übungen gegen Winkearme

1. Schwimmen definiert die Arme

Gehen Sie regelmäßig ins Schwimmbad und kraulen Sie ein paar Runden durchs Becken. Das Schwimmen ist ein super Training für den ganzen Körper. Es stärkt aber auch effektiv die Muskulatur der Arme und beugt somit Winkearmen vor. Außerdem hilft es dabei, Fettpolster an den Oberarmen loszuwerden. 

 

 

 

2. Hanteltraining gegen Winkearme

 

 

 

Für schön definierte Oberarme eignet sich Hanteltraining am besten. Um Winkearmen entgegenzuwirken, müssen wir vor allem den Bizeps und Trizeps trainieren. Wer keine Hanteln daheim hat, schnappt sich einfach Wasserflaschen. Aber bitte aus Plastik, denn Glasflaschen können brechen und zu Verletzungen führen. Probieren Sie mal die Übung "Bizeps Curls", sie wirkt gegen schlaffe Oberarme:

 

 

 

1. Stellen Sie sich aufrecht mit den Füßen schulterbreit hin und beugen die Knie ganz leicht. Den Oberkörper anspannen.

 

 

 

2. Schnappen Sie sich zwei Wasserflaschen oder Ihre Hanteln, lassen Sie die Arme hängen und halten Sie die Oberarme ohne sie zu bewegen am Körper. Die Gewichte rechts und links sollten nach innen zum Körper hin zeigen.

 

 

 

3. Jetzt die Ellenbogen beugen und die Hände mit den Gewichten in Richtung Schultern ziehen. Dann die Arme wieder in die Ausgangsposition zurückbewegen. Die Übung wiederholen: Zwei bis vier Sätze mit fünf bis zehn Wiederholungen sind perfekt!

 

 

 

3. Liegestütz machen

 

 

 

Eine weitere Möglichkeit, um die Oberarme zu stärken ist es, Liegestütz machen. Die Anstrengung zahlt sich aus, denn die Muskulatur wird gestärkt, die Haut straffer und Winkearmen vorgebeugt.

 

 

 

4. Trainieren mit Dips

 

 

 

Dips sind eine super Methode, um Winkearme loszuwerden. Und so geht's: Stützen Sie sich mit den Händen auf einer Stuhlkante ab und gehen mit dem Po langsam in Richtung Boden – dann drücken Sie sich mit der Kraft der Arme wieder nach oben. Wenn Sie ins Fitnessstudio gehen, können Sie diese Übung auch an sogenannten Dip-Maschinen machen.

 

 

 

5. Klimmzüge machen

 

 

 

Klimmzüge gehören wie Liegestütze nicht zu den beliebtesten Workouts. Aber wir müssen sie hier einfach nennen, denn sie sind unglaublich effektiv. Tasten Sie sich langsam heran und steigern Sie sich. Wärmen Sie Arme und Schultern unbedingt vorher auf, damit Sie sich keine Zerrung zuziehen.

 

 

 

>> Schwaches Bindegewebe an den Beinen effektiv stärken