Aus „Irgendwann“ wird „Jetzt sofort“ – So werden Ihre Träume wahr

Sich Wünsche zu erfüllen, ist gar nicht so schwer

Mit etwas Mut und Durchhaltevermögen können Sie sich ganz einfach Wünsche erfüllen Wünsche erfüllen ist wie Bergsteigen: Schritt für Schritt geht es zum Ziel Was auch immer Ihr Traum ist: halten Sie daran fest!

Jeder hat einen Wunsch, den er sich gerne erfüllen möchte – aber oft bleibt es bei der bloßen Theorie. Der Grund: nur die wenigsten wissen, was sie tun müssen, um ihre Träume wahr werden zu lassen. Dabei ist es eigentlich gar nicht so kompliziert. Mit den folgenden Tipps lernen Sie, wie Sie Ihre Wünsche und Träume in die Tat umsetzen. 

Ziele setzen – und nicht aufgeben!

Wenn Sie ein bestimmtes Ziel vor Augen haben, sollten Sie unbedingt daran festhalten und alles tun, um Ihren Traum wahr werden zu lassen. Am besten gehen Sie dabei Schritt für Schritt vor, das macht es Ihnen leichter, anzufangen und den Überblick zu behalten. Zuerst sollten Sie überlegen, was Sie selbst aktiv zur Verwirklichung Ihres Traumes beitragen können und an welchem Punkt Sie die Unterstützung von anderen (Freunde, Familie, Institutionen) benötigen. 

Wichtig ist, dass Sie Ihr Ziel konkret formulieren, um es für sich selbst greifbar zu machen, denn genau das ist ein erster wichtiger Schritt, um das Vorhaben endlich in die Tat umzusetzen. Es kann auch helfen, den Wunsch auf ein Plakat zu schreiben. So werden Sie tagtäglich daran erinnert und der Traum gerät im Alltagsstress nicht in Vergessenheit. 

Außerdem kann ein visuelle Darstellung des Traumes Durchhaltevermögen und Kraft bringen, wenn es zwischendurch mal nicht nach Plan läuft. Um den Wunsch herum können Sie eine Liste mit den Dingen hängen, die auf dem Weg zur Wunscherfüllung zu tun sind, und fleißig abhaken, wenn ein weiterer Schritt getan ist. Das macht stark, den Rest des Weges zu gehen und dem Traum so Tag für Tag ein Stück näher zu kommen.

Nur Mut!

Um sich einen lang gehegten Wunsch zu erfüllen, braucht es vor allem eines: Mut. Nicht umsonst werden große Wünsche nicht erfüllt, weil man Angst davor hat, aus einer theoretischen Idee eine praktische Umsetzung zu machen und das Projekt tatsächlich anzugehen. 

Denn was der Traum der Realität voraushat: Wir können uns den Idealfall ausmalen und direkt zum erfüllten Wunsch vorspulen. In der Realität laufen wir Gefahr, dass unser Vorhaben scheitert und es liegt oft ein langer Weg vor uns, bis wir den Wunsch wahr werden lassen können. Wir haben Angst zu scheitern und Angst, auf dem Weg zum Ziel Hindernisse bewältigen zu müssen. 

Aber wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Fassen Sie daher all Ihren Mut zusammen und setzen Sie nach und nach alle Hebel in Bewegung, die Ihnen dabei helfen, sich den Wunsch zu erfüllen. Sie werden sehen: Mit jedem kleinen Schritt, den Sie machen, werden Sie ein Stückchen mutiger, denn jeder Schritt ist ein Erfolgserlebnis für sich. 

Nehmen Sie dem großen Vorhaben seinen Schrecken, indem Sie langsam, aber kontinuierlich daran arbeiten und so Ihrem Traum immer näherkommen. Das schafft Motivation und Durchhaltevermögen, um dranzubleiben und auch in schwierigen Phasen nicht aufzugeben.

Drei Beispiele für große Ziele – und wie sie erreichbar werden!

1.    Sich selbstständig machen

Viele träumen davon, sich selbstständig zu machen. Die Gründe dafür sind sehr unterschiedlich: Die einen sind in ihrem Job unzufrieden, die anderen wollen ihr Hobby zum Beruf machen. Der Weg in die Selbstständigkeit ist keine leichte Entscheidung und zudem mit viel Aufwand verbunden – was aber nicht bedeutet, dass es nicht machbar oder ohne Erfolgschancen wäre. Wenn Sie den Wunsch nach einem eigenen Betrieb haben, sollten Sie dem unbedingt nachgehen, ganz egal, was andere davon halten mögen. 

Eine selbstständige Tätigkeit können Sie allmählich neben dem eigentlichen Beruf aufbauen und sich dabei immer weiter vorantasten. Dadurch ist der Bruch nicht zu hart, wenn Sie aus dem Angestelltendasein in die Selbstständigkeit wechseln, außerdem haben Sie eine gewisse Absicherung, falls es dann doch nicht klappt. 

2.    Den Lieblingswagen fahren

Sie träumen schon lange davon, Ihre alte Rostlaube endlich gegen Ihren Lieblingswagen einzutauschen, können sich Ihr Traumauto aber nicht leisten? Es gibt verschiedene Möglichkeiten auch ohne Ersparnisse das gewünschte Auto fahren zu können. Eine Möglichkeit besteht darin, einen Kredit aufzunehmen und sich damit das Geld, das noch zum Autokauf fehlt, von einer Bank zu leihen und es inklusive eines bestimmten Zinsbetrags nach und nach wieder zurückzuzahlen. 
Wenn Sie das Auto nur für eine gewisse Zeit fahren wollen, ohne es zu kaufen, ist das Leasing eine gute Option. Dabei können Sie das Auto für einen vertraglich festgelegten Zeitraum behalten und zahlen dafür eine monatliche Leasingrate. Läuft der Vertrag aus, geben Sie das Auto wieder ab. Mit dieser Methode können Sie sich immer wieder ein neues Auto zulegen, ohne sich um den Verkauf des alten Autos kümmern zu müssen.  

3.    Eine Weltreise machen

Die ganze Welt bereisen und dabei immer wieder neue Länder, Menschen und Kulturen kennen lernen – auch das ist ein großer Traum, den viele hegen. Um das Vorhaben in die Tat umzusetzen, ist gute Planung gefragt. Je nachdem, wie lange Sie reisen möchten, müssen Sie auf der Arbeit gegebenenfalls unbezahlten Urlaub beantragen oder sogar den Job kündigen. 

Schaffen Sie also vorher ein ausreichendes finanzielles Polster, um die Kosten für die Reise tragen zu können. Weiter ist zu überlegen, wo die Reise beginnen soll und in welcher Reihenfolge Sie welche Länder bereisen wollen. 

Informieren Sie sich vor der Reise ausführlich über die Länder und was es vor Ort jeweils zu beachten gibt (andere Kulturen, Gesetze, gefährliche Tiere und andere gesundheitliche Risiken).