Gute Mittel gegen Spinnen: Was hilft wirklich?

Sie sind so nützlich, aber im Haus wollen wir sie nicht haben

31. Oktober 2016

Spinnen lösen in vielen nicht nur Ekel, sondern bei einigen sogar regelrechte Panik aus. Gute Mittel gegen Spinnen sind daher gefragt. Reichen Hausmittel aus, um Spinnen zu fangen, oder muss gleich die Chemiekeule ran? Wir haben ein paar Tipps gegen die lästigen Achtbeiner zusammengetragen.

Fliegengitter am Fenster anbringen
Und: Spalten an den Fußleisten abdichten. So kommen die Achtbeiner gar nicht erst ins Haus.

Mit Lavendeldüften ärgern
Den intensiven Duft von Lavendel mögen die lästigen Achtbeiner gar nicht. Mit aromatischen Kerzen und Ölen auf den Fensterbänken lassen sich Spinnen vertreiben.

Vergessen Sie die Ecken nicht
Je gründlicher Sie putzen, desto mehr Spinnennetze zerstören Sie. Das effektive Spinnen bekämpfen geht also mit einer gründlichen und sorgältigen Putz-Hygiene einher.

Komposthaufen richtig platzieren
Spinnen bleiben da, wo sie viel zu fressen finden. Ein gutes Mittel gegen Spinnen ist es also auch, den Kompost nicht direkt neben dem Fenstern zu platzieren, sonst werden die Krabbeltierchen magisch davon angezogen.

Richtig fangen und nach draußen bringen
Wenn Sie sich trauen, können Sie die Spinnen auch fangen. Und zwar so: Glas drüber und Papier drunter schieben. Dann mindestens 50 Meter vom Haus entfernt aussetzen.