Ina's Weintipp der Woche: 2014er Scheurebe Tradition vom Weingut Bergdolt, Reif&Nett

Am 18.03.2016 empfiehlt vinoa.de-Expertin Ina Finn...

17. März 2016

In Zusammenarbeit mit vinoa.de, der größten deutschen Weinsuchmaschine, stellen wir Ihnen auf Idee für mich regelmäßig leckere, unkomplizierte Weine vor. Die Auswahl trifft vinoa Weinexpertin Ina Finn, Autorin des Buches „Weinwissen – In zwei Tagen zum Weinkenner". Sie ist seit über 15 Jahren selbstständige Sommelière und Weinberaterin. Mit ihrem Unternehmen Ina Finn Weinkonzepte und Ihrem eigenen Veranstaltungsraum, der Villa Verde, gibt sie in Hamburg regelmäßig Kurse für Weinanfänger und Weinkenner.

Es ist draußen zwar noch verdammt kalt, aber wenn sich die Sonnenstrahlen durchsetzen, sind dann doch die ersten Frühlingsgefühle da und es besteht bei mir das unweigerliche Verlangen, an die frische Luft zu gehen und etwas Vitamin D zu tanken. Augenblicklich ist auch der Gedanke an einen fröhlichen und wunderbar aromatischen Weißwein da. Wie die Scheurebe von Christian Nett aus Duttweiler, Pfalz. Die Scheurebe erinnert mit ihren Aromen gerne mal an einen Sauvignon Blanc. Allerdings ist sie deutlich besser an unser nördliches Klima angepasst und entwickelt sich prächtiger, als manch Sauvignon Blanc, der heute auch immer mehr in deutschen Weinbergen zu finden ist. Ich freue mich bereits jetzt auf ein erfrischendes Gläschen Scheurebe.

Steckbrief

Winzer: Weingut Bergdolt, Reif & Nett
Rebsorte: 100% Scheurebe
Jahrgang: 2014
Region: Pfalz
Boden: hauptsächlich Löss, aber auch Lehm
Ideale Trinktemperatur: 8 Grad Celsius
Auszeichnungen: Weinwelt: 85 Punkte
Preis: ab 6,50€ / Flasche

Der Wein

Die Scheurebe wurde 1916 von Georg Scheu  aus der Wiege gehoben, wobei man heute sicher ist, dass ein Elternteil der Riesling ist und der andere Elternteil eine unbekannte Bukettsorte sein muss. Wie auch immer, das Ergebnis zählt und das kann sich mit Freude verkosten lassen. 
Unter Tradition bietet Christian Nett die Weißweine an, die für den täglichen Genuss gedacht sind und durch eine erfrischende, unkomplizierte und anregende Art geprägt sind. 
Der Duft dieser Scheurebe ist wunderbar einnehmend – Noten nach frischem Apfel, Pfirsich und Johannisbeere sind auszumachen. Am Gaumen ist er herrlich leicht mit nur 11 Vol.-% und dabei sehr fruchtig balanciert mit einer knackigen Säure.

Der Winzer und die Region

Mitten in der Pfalz, in Duttweiler, einem kleinen Weinort zwischen Speyer und Neustadt an der Weinstraße, befindet sich der Sitz des Weinguts. Die Wurzeln des Gutes reichen bis ins Jahr 1838 zurück. In dieser Zeit wurde mit dem Bau eines Sandstein-Gewölbekellers der Grundstein für das Weingut gelegt.
Heute wird das Weingut in fünfter Generation von Familie Nett geführt. Die Weine macht Christian Nett – Jahrgang 1981, Winzermeister und der „Denker und Lenker“ im Hause.
Seine Weine unterteilt Christian Nett in verschiedene „Linien“, die gleichzeitig den Charakter der Weine beschreiben sollen. Darunter „Tradition“, wie die der Scheurebe, aber auch „Creation“, „Avantgarde“ oder „Black Edition“ sind mit dabei.
Auf einer Höhe von 120-140 m über dem Meeresspiegel wachsen die Reben, eingebettet in eine fast mediterrane Landschaft, in der auch Kiwis, Feigen und Mandeln reifen. Über zehn Meter mächtige Bodenschichten aus vorwiegend Löß und Lehm mit feinen Kalkadern prägen den Charakter der Weine von Christian Nett.
Für seine Toplagen hat sich Nett echte Pferdestärken zur Unterstützung geholt. Mit einem Rheinisch-Deutschen Kaltblut lockert er den Boden auf und bringt ihn zum Atmen – echt old school. Den Weinbergen und später auch der Qualität der Weine tut dies bemerkenswert gut.

Passt perfekt zu

Einem sonnigen Start in die Balkonien-Saison! Ebenso zum Aperitif, zu leichten Salaten, Weichkäse oder zu vietnamesischen Sommer Rolls.

 

Möchten Sie noch mehr Weintipps von Ina erhalten?

Lassen Sie sich von der Sommelière inspirieren! Ein Blick in "Ina's Weintipp"-Archiv lohnt sich alle Male. Von Crémant bis Rotwein ist für jeden Geschmack etwas dabei! 

 

Themen