Ina's Weintipp des Monats: 2013er Nepente di Oliena Cannonau di Sardegna DOC von Cantina Oliena

Im Mai empfiehlt vinoa.de-Expertin Ina Finn…

18. Mai 2016

In Zusammenarbeit mit vinoa.de, der größten deutschen Weinsuchmaschine, stellen wir Ihnen auf Idee für mich regelmäßig leckere, unkomplizierte Weine vor. Die Auswahl trifft vinoa Weinexpertin Ina Finn, Autorin des Buches „Weinwissen – In zwei Tagen zum Weinkenner". Sie ist seit über 15 Jahren selbstständige Sommelière und Weinberaterin. Mit ihrem Unternehmen Ina Finn Weinkonzepte und Ihrem eigenen Veranstaltungsraum, der Villa Verde, gibt sie in Hamburg regelmäßig Kurse für Weinanfänger und Weinkenner.

Sardinien – die zweitgrößte Mittelmeerinsel, ist ein beliebter Tummelplatz der Reichen und Schönen. Anziehungspunkt für Besucher der Insel ist vor allem die Costa Smeralda im Nordosten. In den vielen pittoresken Strandrestaurants wird selbstverständlich auch der vorzügliche Wein der Insel angeboten. Grund genug für mich, heute einen der Weine herauszupicken, der mir besonders gut gefallen hat und Sie vielleicht auf Ihr nächstes Reiseziel einstimmt – den Nepente di Oliena. 

Steckbrief

Wein: 2013er Nepente di Oliena
Winzer: Cantina Sociale di Oliena 
Rebsorte: 100% Cannonau di Sardegna
Jahrgang: 2013 
Region: Nuoro, Sardinien 
Boden: mittelschwere Lehmböden 
Ideale Trinktemperatur: 18 Grad Celsius 
Auszeichnung: DOC - Denominazione di Origine Controllata 
Preis: ab 11,95 € /Flasche

Der Wein

Lange Zeit führte Wein von der schönen Insel Sardinien in Deutschland eher ein Schattendasein, da man sie kaum zu kaufen bekam. Das lag vor allem daran, dass die kräftigen und guten Weine Sardiniens mit den dünnen Weinen des Festlandes verschnitten wurden, um den Festlandweinen wenigstens ein bisschen Charakter zu geben. Heute sind die Winzer und Genossenschaften Sardiniens aber emanzipiert genug, um ihre eigenen Weine auf die Flasche zu bringen und diese international zu vermarkten.
  
Ein absoluter Exportschlager ist die Rebsorte Cannonau, die sich in dem warmen, gar heißen Klima Sardiniens ganz prächtig entwickelt. Da die Insel in früheren Zeiten immer wieder von Eindringlingen heimgesucht wurde, darunter Phönizier, Karthager, Römer und die Spanier, hat sich eine ganz eigene Rebsortenkultur auf Sardinien entwickelt, die es sonst nirgends in Italien zu finden gibt. So verwundert es nicht, dass der Cannonau von den Spaniern mit auf die Insel gebracht worden sein muss, denn dort ist die Rebsorte unter dem Namen Garnacha bekannt.

Die Charakteristik des sardischen Cannonau ist besonders, da er auf den lehmhaltigen Böden und in dem heißen Klima, außerordentlich kraftvoll, aromatisch und extraktreich gelingt. Der Nepente leuchtet in einem wunderbar saftigen Kirschrot. Sein Bukett erinnert an dunkle, reife Beeren wie Brombeeren und Kirschen, ergänzt von zart-floralen Noten nach Rosen und einem Touch Vanille. Am Gaumen hat er mächtig Power. Reife, samtige Gerbstoffe geben dem roten Sarden eine wunderbare Struktur und Fülle.

Der Winzer und die Region

Die Cannonau-Reben für diesen Wein wachsen und gedeihen im Osten der Insel, in der Weinregion Nuorese. „Nepente di Oliena“ ist eine Unterregion des Anbaugebietes. Vor allem in den Höhenlagen um Oliena reifen die besten Trauben dieser Rebsorte heran. Immerhin gibt es mehr als 43.000 Hektar Rebfläche auf der ganzen Insel und Cannonau ist eine der wichtigsten Sorten auf Sardinien.
 
Die Rebsorte allein macht bekanntlich noch keinen erstklassigen Wein und deshalb haben sich im Jahr 1950 einige Winzer aus dem kleinen Ort Oliena zu einer Genossenschaft zusammengetan. Ihr Ziel: die althergebrachten und über Generationen hinweg erhaltenen Anbau- und Keltermethoden mit der modernen Weinbereitung zu kombinieren, um so das Wesen des Cannonau zu erhalten und hervorragende Weine zu produzieren. 

Aber es gibt auch eine Besonderheitin der Organisationsform der Cantina Sociale di Oliena. Wie der Name schon sagt, handelt es sich dabei um eine soziale Genossenschaft, bei der alle Teilhaber gleichberechtigt an den Entscheidungsprozessen und den Gewinnen beteiligt sind. Das sorgt für ein gutes Verhältnis aus unternehmerischer Aktivität und dem hohen Anspruch daran, Wein von höchster Qualität zu erzeugen.

Passt perfekt zu

Braten und Wild, kräftigem, pikantem Käse (z.B. sardischem Pecorino), Lamm, Zicklein, Ravioli oder herzhafte Gerichte mit Bohnen

Möchten Sie noch mehr Weintipps von Ina erhalten?

Lassen Sie sich von der Sommelière inspirieren! Ein Blick in "Ina's Weintipp"-Archiv lohnt sich alle Male. Von Crémant bis Rotwein ist für jeden Geschmack etwas dabei! 

 

Themen