Jetzt bewiesen: Mit Low Carb schnell abnehmen

Bei Low-Carb-Diäten schmelzen die Pfunde am schnellsten

Zu aufwändig, zu eintönig, zu kompliziert: Das mag für einige Diäten gelten, aber nicht für die neue Low-Carb-Küche für Genießer und Kochmuffel. Und kann man mit Low Carb schnell abnehmen? Ja, wenn die Zutaten Low Carb, das heißt kohlenhydratarm, sind. 

Zucker und Stärke werden bei der Diät reduziert. Denn dann bleibt der Insulinspiegel niedrig, und der Körper muss die benötigte Energie aus schwerer verwertbaren Fetten und Proteinen gewinnen. Der Stoffwechsel wird umgestellt und greift die Fettpolster an Bauch, Beinen und Po an. Dass diese Strategie die beste zum Abnehmen ist, bestätigt sogar die Wissenschaft: Low Carb lässt schnell abnehmen.

Low Carb zum schnellen Abnehmen: Die aktuelle Studie

Jahrelang hieß es, wer sich fettarm ernährt, spart die meisten Kalorien ein und nimmt deshalb auch am besten ab. Doch diese Diät-Regel stimmt nicht und ist überholt. Eine umfassende Auswertung der Harvard Medical School (USA) von über 500 Abnehm-Studien mit insgesamt über 680.000 Teilnehmern zeigte, dass Menschen mit einer fettreduzierten Diät im Vergleich weniger Gewicht verlieren. Spitzenreiter mit rund 6,6 Kilo durchschnittlichem Gewichtsverlust gegenüber einer normalen Ernährung waren Low-Carb-Diäten. Sogar Diäten mit einem höheren Fettanteil lassen die Kilos schmelzen, wenn dabei die Low-Carb-Regeln beachtet werden. Gut zu wissen!

Low Carb: Schnell abnehmen mit diesen Nahrungsmitteln

Wollen Sie schnell abnehmen mit Low Carb, werfen Sie einen Blick in den Kühl- und Vorratsschrank, und prüfen Sie, welche Lebensmittel drin bleiben dürfen:

Fleisch und Wurst: Ob mager oder fett ist bei Fleisch und Geflügel egal – unpaniert ist es immer Low Carb. Wurst (in Maßen) darf auch auf den Tisch, vor allem Geflügelaufschnitt ist toll für die faule Küche.

Fisch und Meeresfrüchte: Lachs, Forelle, Garnele und Co. sind lecker, schnell gemacht und passen zu vielen Gerichten.

Gemüse: Bis auf Kartoffeln und Süßkartoffeln sind alle Sorten geeignet. Wenn’s fix gehen soll, sind TK-Mischungen praktisch.

Obst: Kleine Mengen von bis zu 100 g direkt zur Mahlzeit sind okay. Ausnahme: Banane, Trockenfrüchte und Granatapfel.

Hülsenfrüchte: Bohnen, grüne Erbsen, Kichererbsen, Linsen usw. liefern Proteine und gute, langkettige Kohlenhydrate.

Und was noch? Eier und Milchprodukte (gern in der Vollfett-Variante) gehören auch zur Low-Carb-Ernährung. Sojaprodukte, Nüsse, Kräuter und Öle sind ebenfalls erlaubt

Das könnte Sie auch interessieren:
Die Slow Carb Diät: Die neue Wunderwaffe gegen Extrapfunde
Kohlenhydrat- und fettarm: Gemüsechips-Rezept ohne Frittieren
Cloud Bread Rezept: Brötchen ohne Kohlenhydrate
Low Carb Tomaten-Puten-Suppe mit Feta und Basilikum
Low-Carb-Pizza aus Blumenkohl
Machen Sie den Check: Wie gesund leben Sie wirklich
15 Ernährungstipps: Das sollten Sie über gesunde Ernährung wissen
Keine Lust auf Diät? 100 Abnehmtipps für den Alltag
Abnehmen mit Trennkost: Die beliebte Diät im Check