5 Adventskalenderideen zum Selbermachen

Darüber freuen sich Groß und Klein

Spätestens in der letzten Novemberwoche fragen sich wieder viele Weihnachtsfans, wie sie die Vorfreude auf das Fest noch ein wenig steigern könnten. Oftmals bietet ein DIY Adventskalender hier eine wunderbare Möglichkeit, Basteln, Weihnachtsstimmung und eine kleine (oder größere) Prise „ho, ho, ho!“ miteinander zu verbinden.

Die Vorteile eines liebevoll gestalteten Adventskalenders zeigen sich jedoch auch noch auf einer anderen Ebene. Denn: selbstverständlich lassen sich die entsprechenden Inhalte ganz leicht an die individuellen Wünsche des Beschenkten anpassen. 

Vor allem kreative Menschen wissen, dass der weihnachtlichen Fantasie hier keine Grenzen gesetzt sind.

Adventskalenderidee Nr. 1: der Hobby-Adventskalender

Je individueller ein Adventskalender an die persönlichen Vorlieben des Beschenkten angepasst wurde, umso besser. Dementsprechend erklärt es sich von selbst, weswegen sich viele Menschen im Bereich der DIY Kalender unter anderem für das Basteln einer Hobby Variante entscheiden. 

Das Prinzip: sowohl die Gestaltung als auch die Inhalte der 24 Türchen orientieren sich an einem ganz bestimmten Themenbereich. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Adventskalender rund um das Thema „Basketball“? Oder Glücksspiel? Vor allem Online Casinos erfreuen sich einer besonderen Beliebtheit. Entsprechend hoch ist auch die Anzahl der verfügbaren Spiele. Unter anderem auch aufgrund der Tatsache, dass sich das Image der Casinos im Laufe der Jahre verbessert hat und die Transparenz erhöht wurde, interessieren sich immer mehr Menschen für Slots, Roulette und Co.. Natürlich gibt es auch im Wunderino Casino einen Kundensupport. Wer es also liebt, in seiner Freizeit sein Glück ein wenig auf die Probe zu stellen, dürfte sich an einem themenorientierten Kalender freuen. 

Adventskalenderidee Nr. 2: der Adventskalender für Handwerker

Besonders um die Weihnachtszeit fallen vielen Menschen die kleinen und großen Baustellen im und ums Haus auf. Leider lässt jedoch auch die Werkzeugkiste oft ein wenig zu wünschen übrig. Wie wäre es also, das eigene Equipment mit einem DIY Adventskalender aus diesem Bereich wieder aufzubessern? 

Hinter den einzelnen Türchen können beispielsweise Dübel, Muttern, Hammer und Co. darauf warten, ausgepackt und benutzt zu werden. Und wer weiß? Vielleicht entsteht ja auf Basis der neuen Ausstattung nach und nach sogar noch eine Krippe fürs Fest? Immerhin zeigen auch die zahlreichen kreativen Arbeiten aus diesem Bereich, dass es sich so gut wie immer lohnt, ein entsprechendes Projekt – auch als Hobbyhandwerker – in Angriff zu nehmen. 

Adventskalenderidee Nr. 3: Kosmetik für die beste Freundin

Auf der Suche nach einem Adventskalender für die beste Freundin? In diesem Fall kann es sich lohnen, auf einen selbstgebastelten Kalender mit Schminke, Pflege und Co. zu setzen. Im Gegensatz zu bereits gefüllten Modellen bietet sich hier der Vorteil, dass die verschiedenen Produkte ideal an den jeweiligen Typ der Beschenkten angepasst werden können.

Auch auf individuelle Vorlieben, zum Beispiel vegane Kosmetik, kann hier Rücksicht genommen werden. Doch gerade in diesem Bereich ist Vorsicht geboten. Denn: entgegen einer weitverbreiteten Meinung ist die Bezeichnung „Vegan“ auf Kosmetik nicht geschützt. Dementsprechend gilt es, im Zweifel beim betreffenden Hersteller nachzufragen und sich beispielsweise danach zu erkundigen, ob „nur“ auf tierische Inhaltsstoffe oder auch auf Tierversuche verzichtet wird.

Adventskalenderidee Nr. 4: 24 Gutscheine für alle Gelegenheiten

Eine tolle Möglichkeit für alle, die sich auf der Suche nach einem Adventskalender mit ganz viel Liebe befinden. Hier verstecken sich hinter den einzelnen Türchen kleine Zettel. Es handelt sich um Gutscheine, die selbst ausgefüllt und an die Wünsche des Beschenkten angepasst werden. 

Die Ideen reichen von „1 x Kino“ bis hin zu „1 x Zimmer aufräumen“. Eine tolle Lösung, die sich auch gerade bei Kindern, die ihren Eltern einen Kalender basteln möchten, einer besonderen Beliebtheit erfreut. Doch selbstverständlich kann diese besondere Idee auch in einer höherpreisigen Variante umgesetzt werden. Denn: hinter Türchen Nr. 24 kann sich – je nach Budget – sogar ein Winterurlaub oder ein Städtetrip verstecken. 


© pixabay.com/KRiemer

Adventskalenderidee Nr. 5: der Fremdwörter Adventskalender

Hierbei handelt es sich um eine pädagogisch besonders wertvolle Variante des klassischen Adventskalenders. Denn: der Beschenkte hat immerhin die Möglichkeit, jeden Tag ein neues Fremdwort zu lernen. 

Hinter den Türchen werden Zettel mit den entsprechenden Begriffen und deren „Übersetzung“ versteckt. Wer sich dementsprechend auf der Suche nach einer DIY Idee für seine Kollegen befindet, dürfte mit dieser Variante auf seine Kosten kommen. 

Tipp: wer anstelle des klassischen Lerneffekts eher den Wohlfühlaspekt in den Fokus rücken möchte, kann sich natürlich auch dazu entschließen, die Fremdwörter und deren Übersetzung durch Lebensweisheiten und Mantras zu ersetzen. In einer Zeit, in der ein positives Selbstgefühl und Gelassenheit immer wichtiger werden, handelt es sich hierbei um eine tolle Möglichkeit, die Stimmung – auch gerade im Winter – ein wenig aufzuhellen.