Einfach nähen lernen: Versäubern mit Zickzackstich

Teil 4 unserer kleinen Nähschule

In sieben Folgen mit Video-Anleitung zeigen wir Ihnen, wie Sie ganz einfach Nähen lernen. Bevor Sie drauf los nähen können, müssen Sie zunächst ein paar Grundlagen über das Nähen kennen, wie zum Beispiel das Versäubern einer Naht mit der Nähmaschine. Wie das geht, zeigen wir Ihnen hier.

Dass nähen lernen ganz einfach ist, beweisen wir Ihnen in unserer kleinen Nähschule. Die Basics der Nähmaschine sehen Sie hier. Wenn dann der Ober- und Unterfaden auch noch eingefädelt ist, kann es also losgehen. 

Versäubern lernen: So hält die Naht länger

Sie haben Ihre erste Naht erfolgreich geschafft? Damit die Nahtzugabe nicht ausfranst und Sie riskieren, dass die Naht sich irgendwann wieder auftrennt, ist es ratsam, die Kanten zu versäubern. 

Das Versäubern, auch „endeln“ oder „versäumen“ genannt, lässt sich beispielsweise mit dem Zickzackstich durch die Nähmaschine vornehmen. Dieser ist gerade für Anfänger gut geeignet, um das Stoff vor dem Ausfransen zu schützen.

Bei robusteren Stoffen und einer innenliegenden Naht bietet es sich an, die Stoffkante zuvor mit einer Zackenschere zu beschneiden. 

Versäubern: So geht’s

Stellen Sie als Stichart an der Nähmaschine den Zickzackstich ein. Als Stichlänge und -breite bietet sich ein mittlerer Wert an.

Legen Sie den Stoff so ein, dass die Nadel immer einmal in den Stoff und einmal knapp daneben ins Leere sticht und orientieren Sie sich parallel an der Naht, die Sie zuvor genäht haben.

Einfach nähen lernen: Die Basics der Nähmaschine
Einfach nähen lernen: Ober- und Unterfaden einfädeln
Einfach nähen lernen: Einreihen
Einfach nähen lernen: Versäubern mit Zickzackstich
Einfach nähen lernen: Kanten einfassen mit Schrägband
Einfach nähen lernen: Kosmetiktäschchen selber nähen

Die genaue Anleitung sehen Sie Schritt für Schritt im Video: 

Themen