Frisch wie eine Frühlingswiese: Grüne Tischdeko für den Brunch

Kombinieren Sie Gräser und Blumen mit Porzellan und Blech – dann wird Ihr nächster Brunch ganz sicher zum Ereignis! Ein Artikel von houzz.de

Da wird der Brunch zu einem echten Picknick-Vergnügen: Für einen frischen und persönlichen Look Ihres Tisches können Sie einfach besondere Stücke Ihres Porzellans mit frischen Blumen und saftigem Grün kombinieren. Erfahren Sie hier, wie das geht – von der New Yorker Floristin Dana Worlock.

Für dieses Arrangement konzentrierte sich Worlock auf ein grünes Farbschema mit einem Hauch von Pink. Unter den verwendeten Pflanzen sind Zierspargel, Christrosen, Pfingstrosen, und, für die Abwechslung, einige Blechtöpfe, die mit Gras gefüllt sind.

Werkzeug und Materialien
◦    durchsichtiges Blumenklebeband / Floristenband
◦    Schere
◦    Scharfes Messer / Cutter
◦    Permanent Marker
◦    Blechdosen

Pflanzen und Gräser
◦    Pfingstrosen
◦    Christrosen
◦    Ranunkeln
◦    (weiße) Narzissen
◦    Gras
◦    Zierspargel

Schauen Sie im Geschirrschrank nach, welche Stücke Sie benutzen könnten. Wir entschieden uns für eine Auswahl an milchig weißen Opalglas-Vasen und ein Vintage-Sahnekännchen samt Zuckerdose.

1. Beginnen Sie mit dem größten Bouquet

Beginnen Sie mit der größten Vase und den Pfingstrosen und -knospen. Halten Sie die Blumen an die Vase, um die Schnitthöhe abzuschätzen. Damit die Blumen frisch bleiben, während Sie sie arrangieren, schneiden Sie die Stiele in einem steilen Winkel ab und stellen Sie die Blumen in kaltes Wasser.

Stellen Sie weitere Pfingstrosen dazu, bis der Strauß richtig üppig ist. Verwenden Sie auch Stiele mit geschlossenen Knospen, um ein natürliches, leicht asymmetrisches Bild zu erzeugen. Drehen Sie die Vase immer wieder, um sicherzustellen, dass der Strauß aus jedem Winkel gut aussieht. Füllen Sie schließlich die Lücken mit (weißen) Narzissen auf.

2. Arrangieren Sie schlicht bei schmalen Vasen

Bei einer schmalen Vase beginnen Sie am besten mit einem langstieligen Zierspargel, dessen Blätter Sie einfach locker über den Vasenrand fallen lassen können. Als nächstes kommen einige Christrosen dazu.
Um die Christrosen frisch zu halten, schneiden Sie ihre Stiele in einem steilen Winkel zu und stellen Sie die Blumen kurz in heißes Wasser, bevor Sie sie arrangieren.

3. Füllen Sie eine Zuckerdose mit Hartriegel und Ranunkeln

Kleben Sie über Kreuz zwei Streifen transparenten Blumentapes über die Öffnung der Dose, um die Pflanzen an Ort und Stelle halten zu können.

Beginnen Sie mit Zierspargel als Basis, und stellen Sie ihn in die vier Felder, die durch das Tapen entstanden sind.

Stellen Sie dann einige kurze Hartriegel-Zweige dazu, um Volumen und Textur zu erzeugen.

Vollenden Sie das Arrangement mit Ranunkeln in Grün und Rosa, deren Stiele gekürzt sind, so dass nur die Blüten sichtbar sind.

Füllen Sie die letzten Lücken mit Hartriegel auf.

4. Füllen Sie ein Milchkännchen mit Zierspargel und Christrosen

Beginnen Sie wieder mit Zierspargel.

Fügen Sie Teile grüner Christrosen hinzu. Das wilde Arrangement erzeugt im Gesamtkonzept einen schönen Kontrast.

„Normalerweise folge ich keinen festen Plan bei so einem Ensemble“, sagt Worlock. „Ich lasse mich gerne von jedem einzelnen Gefäß inspirieren und spiele mit den Variationen aus Pflanzen, Textur und Form, um etwas zu erzeugen, dass einzigartig und schön ist.“

5. Pflanzen Sie Frühlingsgras in rustikale Blechdosen

Um Akzente zu setzen, verwendete Worlock Blechdosen mit vorgezüchteten Grasflecken (fragen Sie bei Ihrem lokalen Floristen danach – alternativ kaufen oder ziehen Sie Katzengras im Becher). 
Drehen Sie das Rasenstück um, so dass die Wurzeln nach oben schauen. Benutzen Sie einen Marker, um die Form der Dose nachzufahren.

Schneiden Sie mit einem scharfen Messer entlang der vorgezeichneten Linie, durch Wurzeln und Erde hindurch.

Setzen Sie vorsichtig das ausgeschnittene Grasstück in die Dose. Benutzen Sie dabei ein Messer, um es hineinrutschen zu lassen. Gießen Sie das Gras täglich, damit es frisch bleibt.

6. Kreieren Sie das Herzstück

Sie sind jetzt soweit, alles auf dem Tisch zu platzieren. Stellen Sie das größte Bouquet in die Tischmitte und die niedrigeren an die Enden.

Passen Sie die einzelnen Arrangements aneinander an, überprüfen Sie dabei die Ausgewogenheit aus allen Winkeln. Erlauben Sie dem Zierspargel in allen Gefäßen, sich mit den benachbarten zu verbinden.

Staffeln Sie die Gras-Blechdosen nach außen, wie Sie es bei einer Girlande tun würden.

7. Decken Sie den Tisch

Verwenden Sie Geschirr, das mit dem Farbschema harmoniert. Worlock deckte den Tisch mit alten Goldrand-Porzellantellern; die Gläser kaufte sie bei einer Haushaltsauflösung; die weißen Tassen waren ein Geschenk ihrer Schwester.

Das Besteck erbte Worlock von ihren Großeltern, die Servietten von Wisteria komplettieren die Tafel.

Vor dem Essen können Sie zeitweilig an den Tischenden Akzente setzen, indem Sie dort weitere mit Gras bepflanzte Dosen platzieren. Wenn es Zeit ist, sich zu setzen, nehmen Sie sie einfach weg.

Fügen Sie Details hinzu, die Ihnen gefallen: Ein grüner Spielzeugtraktor und weiße Votivkerzenhalter geben dem ganzen einen besonderen, verschmitzt ländlichen Touch. 

Damit alles lange frisch bleibt, sollten Sie das Wasser täglich wechseln und die Enden der Blumenstiele nachschneiden.

Text: Houzz/Rikki Snyder

MEHR von Houzz:

10 Ideen für Tischdeko im Frühling

17 farbenfrohe Blumensträuße für den Frühling

Themen