Die schönsten Beschäftigungen für den Herbst

Freizeittipps

24. Oktober 2020

Unabhängig davon, ob der Herbst sich in zahlreichen bunten Farben als „goldener Herbst“ präsentiert oder sein fieses Regen-Gesicht aufsetzt – eines wird spätestens im Oktober klar: Der Sommer ist vorbei und der Herbst wird bleiben bis sich vielleicht der Winter einstellt. Mit diesem Jahreszeitenwechsel tut sich häufig auch viel in der Freizeitgestaltung: Sonne tanken am See ist passé, auch lange Abende im Biergarten sind nun nicht mehr möglich. Dafür bietet der Herbst zahlreiche Möglichkeiten – die schönsten Beschäftigungen für die Zeit von Herbstlaub und Co. verrät dieser Beitrag.

Tipp 1: Geschenkesuche im Herbst

Es ist kein Geheimnis, dass die Tage bis zum Weihnachtsfest spätestens mit Beginn des Herbstes rückwärts gezählt werden. Das heißt, dass die Zeit immer näher rückt, in der Geschenke unterm Baum liegen sollen, um Alt und Jung zu erfreuen. Wer bereits im Herbst an bunt eingepackte Weihnachtspräsente denkt, hat nun noch genug Zeit, um selbstkreierte Weihnachtsgeschenke zu Basteln. Das macht vor allem im Kreis der Familie und mit dem Nachwuchs richtig Spaß und ist eine klasse Freizeitbeschäftigung für den Herbst. Klassiker, wie Fotobücher, Fotokalender oder andere auf Fotos basierte Präsente sollten im Idealfall jetzt erstellt werden, damit sie in Ruhe kreiert werden können und dann auch noch rechtzeitig bis zum Fest geliefert werden. 

Wer nicht etwa Erinnerungen an Erwachsene verschenkt, sondern nach dem passenden Spielzeug für den Nachwuchs, den Enkel oder das Patenkind sucht, hat jetzt noch genug Zeit, mithilfe eines Spielzeugberaters das Geschenk zu finden, das bei den Kindern für leuchtende Augen sorgen wird und dabei noch altersgerecht fördert. Tipp: Wer plant, einen selbst-befüllten Adventskalender zu bestücken, der sollte bereits jetzt mit der Auswahl der Mini-Präsente beginnen, denn schließlich gilt es 24 Tütchen zu befüllen. Zudem bleibt im Herbst noch genug Zeit, um den Nachwuchs zum Schreiben des Wunschzettels zu bewegen.

Tipp 2: Tageslicht tanken

Nach dem oft noch sehr sonnigen September fällt die Kurve an Sonnenstunden deutlich ab. Laut dem deutschen Wetterdienst gibt es im September im Schnitt noch 5,2 Sonnenstunden täglich, im Oktober sind es nur noch 3,7, im November 2 und im Dezember 1,4, womit die Anzahl an Sonnenstunden auch den Tiefpunkt erreicht. Ab Januar (1,6 Sonnenstunden) geht es dann wieder langsam bergauf (Februar: 2,7, März: 3,8, …). Im Idealfall dient dieses Wissen über die Sonnenstunden im Herbst und Winter auch dazu, zu so viel Tageslicht-Aktivität zu motivieren, wie es nur irgendwie möglich ist.

Herbstspaziergänge in warmer Kluft sind nicht minder gut für den Körper wie ein vor UV-Licht geschütztes Sonnenbad. Zudem hilft die Zeit im Tageslicht dabei, die trüben Gedanken zu verdrängen, die so manch einer mit dem Einzug des Herbstes verspürt. Rein körperlich betrachtet macht der Mangel an Vitamin D den Körper im Herbst häufig müde und schlapp und eben dieser Vitaminmangel ereilt vor allem Couch-Potatoes und Stubenhocker, denn Vitamin D bildet der Körper mithilfe von Sonnenlicht. Gesundheitsexperten raten zu Tageslicht, wann immer das der meist stressige Alltag erlaubt. Ein gemütlicher Spaziergang stockt die Vitamin-D-Reserven auf; eine anstrengendere Walking-Runde sorgt darüber hinaus für Bewegung, die auch im Herbst und Winter oft zu kurz kommt. 

Zudem lassen sich gerade im Herbst wahre Bastelschätze in der Natur finden, aus denen später Herbst-Deko und Weihnachtspräsente werden können. Kastanien sind der Klassiker, doch auch abgefallene Rinden lassen sich mit etwas Kreativität und im Kreis der Familie gut zu einer Dekoschale verarbeiten.

Tipp 3: Deko für den Winter auswählen

Wer saisonal dekoriert, der wird jetzt vielleicht Kürbisse und Pilze nutzen, um die Herbstzeit auch optisch im Haus und im Garten zu zelebrieren. Während Kürbisse im Außenbereich durchaus in echt lagern dürfen, um Herbstflair zu versprühen, müssen Pilze in nachgebauter Form aufgestellt werden. In einem geflochtenen Korb machen sich beide Gemüsearten besonders gut. Zudem darf im Innenbereich gerne mit Kerzen gearbeitet werden. Diese sind jedoch (im Unterschied zur Weihnachtszeit) nicht etwa auf einem Adventskranz platziert, sondern stehen meist in einem mit herbstlichen Blättern dekorierten Glas. Soweit, so herbstlich.

Doch bereits jetzt darf die Winterdeko gebastelt, gekauft oder aus dem Dachboden hervorgekramt werden, um pünktlich zur Vorweihnachtszeit Weihnachtsflair zu versprühen. Die Klassiker in puncto Weihnachtsdeko sind hohe Gläser, in die bunte Weihnachtskugeln gefüllt werden. Auch weihnachtlich dekorierte Teller mit Kerzen und weihnachtlichen Details wie Mini-Geschenken, Engeln und Co. lassen sich jetzt bereits bereitstellen. Wer zur Gruppe der geschickten Bastler gehört, könnte eine Fensterdekoration selbst gestalten – etwa in Form eines selbstgemalten Fensterbildes oder als Mobile. Im Internet lassen sich hierzu zahlreiche Vorlagen finden, die bereits von Kindergartenkindern und Grundschülern mit etwas Unterstützung der Eltern gut umsetzen lassen.

Tipp 4: Ein Bewegungsplan für die dunkle Jahreszeit

Klar ist: Im Herbst und Winter ist es deutlich schwieriger, sich für Aktivitäten im Freien zu ermuntern, denn oft ist es draußen kalt, nass und dunkel. Sich dem Herbst hinzugeben, ohne auf ausreichend Bewegung zu achten, wäre hingegen fatal. Stattdessen ist der Herbst die perfekte Zeit, um neue Rituale festzulegen, die für tägliche Bewegung sorgen.

Wer die Einkaufsliste gut strukturiert, könnte beispielsweise die kleinen Notwendigkeiten mit dem Fahrrad einkaufen – das sorgt für Bewegung. Der Gang zum Bäcker oder auf den Markt erfolgt auch (!) im Herbst zu Fuß und nicht etwa mit dem Auto „weil es zu kalt ist“. Zudem ist es hilfreich für die Zeiten, in denen es hell ist und Zeit ist, ausgedehnte Spaziergänge fest einzuplanen. So kann die Zeit für die Runde durch den Heimatort direkt nach dem Frühstück ideal sein. Das könnte zumindest am Wochenende funktionieren, wenn nicht im Schichtdienst gearbeitet wird und endlich Familienzeit ansteht.

Themen