5 Tipps fürs richtige Plissee

Alle Infos über den raffinierten Fensterschutz

Plissees lassen sich vielseitig einsetzen: als Verdunkelung, zur Unterstützung eines optimalen Raumklimas, als Deko-Highlight und vieles mehr. Wie sich das richtige Plissee für jeden Raum finden lässt, zeigen folgende Tipps.

1. Plissee-Eigenschaften abhängig vom Einsatzort

Jeder besondere Ort verdient auch das optimale Plissee. Deshalb gibt es für Wohnzimmer, Schlafzimmer, Küche, Bad, Kinderzimmer und andere Räumlichkeiten individuelle Plissee-Kreationen.

Im Wohnzimmer spielt sich häufig besonders viel Leben im Haushalt ab. Oft sind die Fenster dort groß und nach Westen oder Süden gerichtet. Geeignet für große Fensterfronten im Wohnzimmer sind Plissees, die einen guten Wärmeschutz sowie variable Verdunkelungsmöglichkeiten bieten. Damit wird ein optimaler Sichtschutz gewährt und der Raum lässt sich auf Wunsch rasch verdunkeln, um beispielsweise einen Fernsehabend auf dem gemütlichen Sofa zu verbringen. Ist dem Wohnzimmer oder anderen Räumlichkeiten im Haus noch ein Wintergarten angeschlossen, bestehen auch hierfür für tolle Plissee-Möglichkeiten.

Auch für Schlafzimmer gibt es wunderbare Lösungen, u. a. die Plissee bei raumtextilienshop.de. Dieser private Rückzugsort erfordert oft blickdichten Sichtschutz. Gleichzeitig kann der Raum mit natürlichem Tageslicht durchflutet werden. Dimoutstoffe sind dafür eine optimale Lösung.

Für Kinderzimmer sind ebenfalls individuelle Plissee-Lösungen verfügbar. Hier geht es vor allem darum, optimalen Licht- und Wärmeschutz zu bieten. Zusätzlich haben die Plissees für die Kinderzimmer tolle farbenfrohe Designs, um die Kinderaugen leuchten und die Herzen höherschlagen zu lassen.

Auch für Räumlichkeiten mit anspruchsvollen Bedingungen gibt es individuelle Plissees. In Küche, Bad oder der Sauna müssen die Plissees vor allem Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen standhalten und dennoch ausreichend Tageslicht bieten. Haben die Fenster dann noch außergewöhnliche Formen (beispielsweise Dachfenster oder Sonderformen) ist eine individuell anpassbare Plissee-Lösung gefragt.

Plissees für das Büro oder den integrierten Bildschirmarbeitsplatz im Wohnzimmer haben ebenfalls besondere Anforderungen. Hier geht es darum, Tageslicht durchzulassen und dennoch auf Wunsch rasche Verdunklung zu ermöglichen. Damit der Blendschutz für den Bildschirm gewährleistet ist, verfügen die Plissees für diese speziellen Anforderungen über entsprechende Objektstoffe, die überdies äußerst schwer entflammbar sind.

Modell passend zum Fenster wählen

Nicht immer sind die Fenster rechteckig, sondern befinden sich häufig im Dachgeschoss mit Sonderformaten. Das Plissee lässt sich individuell auf die Fenstergrößen und Formen anpassen, auch ob es verspannt oder freihängend gewählt wird.

Dadurch bieten sich viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten, denn das Plissee kann nicht nur als Sichtschutz oder Verdunkelungsmöglichkeiten, sondern auch als Deko-Element oder Design-Highlight eingesetzt werden.

2. Welche Lichtdurchlässigkeit darf es sein?

Der Transparentgrad spielt bei der Auswahl von einem Plissee Rollo eine ebenso wichtige Rolle. Transparente Plissees bieten uneingeschränktes Tageslicht und Lichtschutz (zumindest am Tag) in einem. Sie bestehen aus leichten Materialien und eignen sich vor allem für dekorative Zwecke, können aber mit Sonnenschutzoptionen kombiniert werden.

Halbtransparente Plissees bieten Tageslicht-Durchlässigkeit und einen gewissen Schutz vor ungewollten Blicken. Allerdings wird der Sichtschutz nachts und durch die Innenbeleuchtung nicht mehr gewährt. Dennoch sind die halbtransparenten Plissees mit ihren verschiedenen Designs optimal, um den Raum zum Strahlen zu bringen und optische Highlight zu setzen.

Blickdichte Plissees sind lichtdurchlässig und lassen unliebsame Blicke draußen. Sie können geöffnet oder geschlossen werden, sodass sich der Lichtgrad individuell regulieren lässt. Besonders geeignet sind die blickdichten Möglichkeiten für Räume, in denen Verdunklung notwendig ist oder ein besonderer Sichtschutz gewährleistet werden soll. Ideal auch für den Wärmeschutz und somit geeignet für großflächige Fensterfronten. Die blickdichten Plissees können im geschlossenen Zustand helfen, Einbrecher abzuschrecken, denn diese können somit nicht ins Innere der Räumlichkeiten blicken und vermeintliche Beute ausspähen.

Geschmackvolle Umrahmung oder atemberaubender Eyecatcher – mit Licht & Plissee spielen

Mit dem richtigen Plissee und Transparentgrad können tolle Stimmungen im Raum erzeugt werden. Soll das Plissee auffallen oder mit Ihrem Interieur verschmelzen? Zur Auswahl stehen gedeckte, zurückhaltende, aber auch besonders auffällige Farben und Muster, sodass der unscheinbare Stoff und neue Akzente im Raum setzt oder mit ihm eine Symbiose eingeht.

Wie sind Sie sonst eingerichtet? Möchten Sie der Fensterdekoration Ihrem Stil treu bleiben oder Neues wagen? Lassen Sie sich durch die verschiedenen Designs inspirieren und gönnen Sie sich den Sichtschutz, der zu Ihrer Wohnatmosphäre passt. Dekorieren Sie gerne um? Dann wählen Sie ein eher ein zurückgenommenes Design, dass sich leicht anpasst und auf verschiedenste Art und Weise inszenieren lässt.

3. Wie möchten Sie das Plissee befestigen?

Die Auswahl der Plissees kann auch anhand der Befestigungsmöglichkeiten erfolgen. Es gibt Plissees ohne Bohren (u. Klemmen oder Kleben) und zum Schrauben. Wer seinen individuellen Sonnenschutz für zu Hause ohne großen Aufwand am Fenster anbringen möchte, kann sich für Klemmlösungen (mit sensuna® Clips, Klemmträgern, Flachträgern) oder Kleberoptionen (Stick & Fix) entscheiden. Erforderlich ist genauso das Messen vor der Positionierung, denn einmal verspannt oder verklebt, sollten die Plissees nicht erneut mehrfach um montiert werden.

Eine robustere Möglichkeit ist das Verschrauben, allerdings braucht es hierfür passende Dübel und etwas Geschick beim Umgang mit der Bohrmaschine.

4. Richtig Maß nehmen für das richtige Maß

Wer sein Plissee online passgenau bestellt, sollte auf das richtige Abmessen achten. Werden die Plissees nach individuellen Maßen gefertigt, lassen sie sich meist nicht zurücksenden und der Käuferschutz greift beim Online-Shopping in diesem Fall nicht. Das Maß wird durch die Befestigungsart und die Glasleistentiefe bestimmt. Wie die Messung für das gewünschte Plissee richtig erfolgt, zeigen die meisten Anbieter in einer Online-Anleitung. Bei einem Fenster mit geradem Glasfalz muss beispielsweise die Breite des Fensterglases gemessen werden ohne die Gummidichtung.

Sollen die Plissees nicht in der Glasleiste, sondern auf dem Fensterrahmen fixiert werden, werden nicht nur die Glashöhe und -breite inklusive der Gummidichtung gemessen, sondern auch der gewünschte Überstand addiert. Soll das Plissee auf dem Fensterrahmen mit einem Klemmträger fixiert werden, wird von der Ober- bis zur Unterkante des Fensterflügels gemessen. Auch die Glasbreite inklusive der Gummidichtung sowie dem gewünschten Überstand sind entscheidend. Empfohlen wird bei einem gewünschten Überstand von 3 cm beispielsweise eine gesamte Addition von 6 cm.

5. Thermo oder Wabe – was ist für mich geeignet?

Thermoplissee und Wabenplissee – diese zwei Begriffe finden sich immer wieder, wenn es um die Produktbeschreibungen bei Plissees geht. Ist das nicht das Gleiche? Beide Plissee-Varianten unterscheiden sich im Aufbau und in ihren Eigenschaften. Wie der Name sagt, sind die Thermoplissees vor allem zur Wärmedämmung optimal. Sie weisen eine besondere Beschichtung auf, die Sonnenstrahlen reflektiert und Sommer wie Winter für eine angenehme Temperatur im Rauminneren sorgt.

Wabenplissees haben ihren Namen durch ihren Aufbau. Im Querschnitt zeigt sich die wabenförmige Struktur durch die zwei übereinandergelegten Stoffe. Optimal sind sie für eine maximale Verdunklung, sie bieten zudem zeitgleich eine besondere Wärmedämmung. Auch Schall wird durch die besondere Struktur absorbiert, sodass diese Art der Plissees vor allem bei Schlafzimmern oder Kinderzimmern zum Einsatz kommt.

Was ist mit der Pflege?

Thermo- und Wabenplissees sind in verschiedenen Designs und Stoffen erhältlich. Durch ihre Beschichtung sind sie meist von Haus aus staub- und schmutzabweisend, sodass der Reinigungsaufwand äußerst gering ist. Um die Falten zu reinigen, empfiehlt sich eine weiche Bürste oder ein klassisches Staubtuch. Sind hartnäckige Verschmutzungen vorhanden, hilft oft auch ein feuchter Lappen. Allerdings sollte das Gewebe mit „feucht abwischbar“ versehen sein, um auftretende Beschädigungen am Stoff zu vermeiden.