Gemütliche Deko für Herbst und Winter: Die besten Tipps und Tricks

So wird die kalte Jahreszeit kuschelig warm

Sobald die Tage kürzer werden und die Temperaturen sinken, wird die Wohnung wieder zum wichtigen Rückzugsort. Wurde bis vor kurzem noch die Sonne genossen und möglichst viel Zeit an der frischen Luft verbracht, hindern Regen und Kälte nur allzu schnell daran, das Haus zu verlassen. Sich wieder auf diesen Wandel einzustellen, das fällt vielen schwer. Damit die veränderte Wetterlage nicht auf die Stimmung drückt, gibt es viele kleine Tricks. Mit unseren Empfehlungen geht das ganz einfach und ohne gleich ein Loch in den Geldbeutel zu reißen!

Ausmisten, umstellen, Raum schaffen

Bevor Neues Einzug halten kann, hilft es zunächst loszulassen. Das vollgestellte Regal, die ungeliebte Ecke, der überfüllte Kleiderschrank oder die zugestopften Küchenschränke – jeder Haushalt hat diese Plätze, über die lieber schnell hinweggesehen wird. Die Unordnung ist ein kleines Monster, das überall lauert und das, obwohl das Ausmisten oft schneller erledigt ist als gedacht. Die befreiende Wirkung des Aufräumens ist immer wieder unglaublich. Wenn in Herbst und Winter Gemütlichkeit großgeschrieben wird, fällt Entspannung um einiges leichter, wenn Ordnung herrscht und das schlechte Gewissen dem Abschalten und Entspannen nicht im Weg steht. Also: Ran an die To-do-Liste! 

Platz für Neues finden

Gerade um die Weihnachtszeit wird die Wirtschaft angekurbelt, der Einzelhandel lockt mit Angeboten und insbesondere aus der dekorativen Sparte kommt schönes Neues auf den Markt. Hier gilt es, sich nicht blenden zu lassen. Zu viel Kleinkram steht nur in der Wohnung herum, sammelt sich an und gefällt vielleicht schon bald nicht mehr. Daher empfiehlt es sich vor den Käufen gut zu überlegen: Was brauche ich wirklich? Gefällt es mir auch noch in einem Jahr? Schafft dieser Gegenstand einen Mehrwert? Und besitze ich vielleicht schon etwas Ähnliches? Ist dann erstmal ein Dekoelement oder gar ein neues Möbelstück gefunden, das wirklich Freude bereitet, dann wertet es den Alltag garantiert auch langfristig auf. Schön in Szene gesetzt heben sowohl kleine als auch große Dinge in den dunklen Monaten die Stimmung. 

Mit Stoffen dekorieren

Herbst und Winter sind die perfekten Monate, um kleine Kreativprojekte in Angriff zu nehmen. Besonders einfach und effektiv ist der Einsatz von Stoffen, um die Stimmung der Einrichtung mit warmen Tönen anzupassen. Ein Blick aus dem Fenster hilft und inspiriert: Rostrot, das warme Orange der Abendsonne, das Gelb der Blätter und die verschiedenen Brauntöne machen sich nicht nur in der Natur gut. Sich inspirieren lassen und Stoffe für DIY-Projekte kaufen – das macht Spaß und mit Nähmaschine, Nadel und Faden kann daraus vieles hergestellt werden. Ob schlichter Kissenbezug über flauschige Kuscheldecke bis hin zu neuen Vorhängen: Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Lichtquellen schaffen

Beim morgendlichen Aufwachen herrscht noch Finsternis und auch abends verabschiedet sich das Tageslicht schon früh. Graue Wolkenschleier verhängen den Himmel. Fehlendes Licht schlägt schnell auf das Gemüt. Was bietet sich da mehr an, als die Helligkeit einfach nach drinnen zu holen und mit schöner Beleuchtung eine wohlige Atmosphäre zu schaffen? Decken- und Flutlichter können durch kleinere Lichtquellen ergänzt werden. Es lohnt sich auch zu prüfen, ob die vorhandene Beleuchtung möglicherweise mit warm leuchtenden Glühbirnen ausgestattet werden kann, denn schon ein Wechsel von kalten zur wärmeren Licht-Nuancen ist eine kleine Veränderung, die ausschlaggebend sein kann. Nicht fehlen dürfen in der dunklen Jahreszeit natürlich auch Kerzen und Lichterketten. Gerade flackerndes Licht sorgt für eine romantische und stimmungsvolle Atmosphäre.

Viel Spaß beim Umdekorieren für Herbst und Winter!

Themen