Statt Wäsche: Diese 5 Dinge können Sie auch in der Waschmaschine waschen

Clevere Waschtipps

In der Waschmaschine wäscht man Wäsche – klar! Aber wussten Sie, dass man außer Wäsche auch andere Dinge in die Waschmaschine geben kann? Wir verraten, welche 5 das sind!
 

Statt Wäsche: Diese 5 Dinge können Sie auch in der Waschmaschine waschen

Sie werden sich wundern, wie leicht man sich das Leben machen kann, weil man diverse Sachen nicht mühsam von Hand reinigen muss, sondern sie einfach in die Waschmaschine geben kann. Bei folgenden Dingen können Sie getrost auf Ihre Maschine setzen:

1. Dinge für Handwäsche: Voraussetzung ist, dass Sie ein gutes Handwaschprogramm  besitzen – dann ist es in der Regel kein Problem, speziell ausgezeichnete Handwäsche mit der Waschmaschine zu waschen. Dazu gehören beispielsweise Spitzendessous oder BHs mit Bügeln. Sie können sogar Wäsche mit Perlenbesatz oder Pailletten ins Handwaschprogramm geben, aber wie gesagt: Es kommt darauf an, wie gut Ihre Maschine oder wie speziell das Kleidungsstück ist. Im Zweifel lieber sonst von Hand waschen oder in die Reinigung geben.

Waschtipps: 12 clevere Ideen für reine Wäsche

2. Wolle, Seide & Co.: Naturmaterialien wie Wolle und Seide werden normalerweise einfach draußen durchgelüftet, denn häufiges Waschen ist nicht gut für diese Materialien. Wenn sie aber doch mal eine Reinigung brauchen, können Sie diese im Woll- oder Feinwaschgang waschen. Sie können diese Materialien auch in das Handwaschprogramm geben. Niemals sollten Sie Pullover und Co. allerdings im Normalprogramm waschen, weil sie die hohe Schleuderzahl nicht vertragen!

Shopping-Tipp: Amazon-Kunden sind begeistert von der Haier-Waschmaschine mit Energieeffizienzklasse A, 8 Kilo Fassungsvermögen, Dampf-Funktion und Vollwasserschutz>>

3. Teppiche, Fußmatten und Co: Kleine Teppiche aus Wolle können Sie ebenfalls in der Waschmaschine im Wollwaschgang waschen. Sie sollten nicht zu groß sein, damit sie sauber werden und hinterher nicht komplett zerknittert sind. Wie zuvor beschrieben, darf dies Material auch nicht normal geschleudert werden. Auch Autofußmatten oder Badvorleger aus Wolle können in die Waschmaschine gegeben werden. Wenn diese von einer Seite eine Gummierung haben, dann lieber bei niedrigen Temperaturen waschen, weil sich diese sonst mit der Zeit lösen kann. 

4. Turnschuhe und Sneaker: Sie können auch viele Sportschuhe ohne Probleme in die Waschmaschine geben. Achten Sie aber bitte individuell darauf, bei welchen Modellen es geht. Am besten waschen Sie die Schuhe separat von der Wäsche.

5. Duschvorhang: Der Duschvorhang wird doch schon beim Duschen mit gereinigt? Das wäre schön, aber tatsächlich bleiben Seifenreste hängen. Außerdem können, wie auch Fliesenfugen im Bad, die Vorhänge spakig werden, also Schimmel ansetzen. Daher gehören Duschvorhänge in regelmäßigen Abständen in die Waschmaschine. Achten Sie auf das Waschzeichen, gerade bedruckte Varianten werden meist bei 30 Grad gewaschen.  

Tipp: Damit Ihre Waschmaschine lange hält, sollte diese vernünftig gepflegt werden. So sollte beispielsweise das Flusensieb regelmäßig gesäubert werden. So läuft die Maschine wieder rund!

Statt Geschirr: Welche Dinge Sie noch in der Spülmaschine reinigen können