Wohnung putzen mit nur 3 Putzmitteln

Welche Produkte Sie zu Hause haben sollten

Sie horten Mengen an Putzmitteln zu Hause? Das ist gar nicht nötig! Die Wohnung putzen: Diese drei Reiniger und DIESE Geheimwaffe genügen vollkommen!

So viele Putzmittel sind unnötig

Weil es gegen alles und jedes ein Putzmittel gibt, haben wir meist viel zu viele davon zu Hause. Zudem verliert man bei der großen Auswahl an Produkten im Supermarkt leicht die Übersicht. Dann werden noch teure Spezialmittel angeboten, die einem unter anderem ein keim- und bakterienfreies Leben versprechen. Gerade vor antibakteriellen Mitteln warnt sogar die Verbraucherzentrale NRW, denn diese schaden der eigenen Haut und sind meist biologisch schwer abbaubar. Tatsächlich braucht man also die wenigsten von diesen angepriesenen Reinigern. Vor allem der eigenen Gesundheit, der Umwelt und dem Geldbeutel zuliebe. Die Wohnung putzen: Diese drei Reiniger reichen vollkommen aus!

Wohnung putzen: Diese drei Reiniger genügen

Womit also putzen? Mit diesen drei Reinigern wird unsere Wohnung blitzblank – und zwar ohne schlechtes Gewissen:

Reiniger 1. Allzweck- oder Neutralreiniger
Mit einem Allzweck- oder Neutralreiniger bekommen Sie die meisten Oberflächen gründlich sauber. Auch für saubere Fenster reichen ein Neutralreiniger und Fensterleder oder ein Abzieher.Tipp: Mit Essig werden Ihre Fenster super sauber, und zwar streifenfrei.

Reiniger 2. Scheuerpulver oder -milch
Mit Scheuerpulver- oder Milch entfernt man hartnäckige Verschmutzung, beispielsweise Eingebranntes auf dem Herd. Dazu verwendet man einen Schwamm. Aber Vorsicht bitte bei empfindlichen Flächen, diese können schnell zerkratzen. Stark verschmutzte Flächen daher am besten vor dem Reinigen einweichen.

Reiniger 3. Zitronensäure oder Essig
Diese beiden Naturprodukte befinden sich sowieso in fast jedem Haushalt. Sie entfernen zuverlässig Kalkablagerungen und Urinstein. Aufgrund des Säuregehalts ist allerdings Vorsicht bei Dichtungen geboten – diese am besten beim Putzen aussparen.

Geheimwaffe: Putz-Profis haben auch stets Natron zum Putzen zu Hause. Das altbewährte Hausmittel kann vielseitig eingesetzt werden, beispielsweise um Rohre sauber zu halten oder um die Toilette zu putzen. Es kann auch in Kombination mit Essig gegen Kalk, Urinstein oder Schimmel eingesetzt werden.

Extra-Tipp: Wegen der Bakterien sollten Sie regelmäßig Schwämme und Wischlappen erneuern. Außerdem sollten Sie Geschirrhandtücher wöchentlich bei 60 Grad waschen.