Schwangerschafts Apps - eine wertvolle Hilfe in einem besonderen Lebensabschnitt

Die Schwangerschaft ist im Leben einer Frau eine ganz besondere Phase. Während sich die zukünftige Mutter auf ihr Baby freut, wächst gleichzeitig die Sorge, ob alles normal verläuft. Schwangerschafts Apps liefern wichtige Informationen und können deshalb praktische Begleiter bis zur Geburt sein. 

Dokumentation der Schwangerschaft in Wort und Bild

In den neun Monaten der Schwangerschaft verändert sich das Leben einer Frau. Fragen oder Unsicherheiten bestehen vor allem dann, wenn man zum ersten Mal Mutter wird. Apps rund um das Thema Schwangerschaft gibt es viele. Sie ermöglichen den Austausch mit anderen Schwangeren und bieten Alternativen, die Schwangerschaft in Wort und Bild zu dokumentieren. Für die Nutzung einer Schwangerschafts App ist lediglich ein Mobiltelefon erforderlich. Die entsprechende App wird einfach heruntergeladen. Ob dazu ein Smartphone mit oder ohne Vertrag verwendet wird, spielt in diesem Zusammenhang keine Rolle. Mit einem der leistungsstarken LTE-Tarife ist die telefonische Erreichbarkeit, die sowohl für die werdende Mutter und ihre Familie während der Schwangerschaft besonders wichtig ist, gewährleistet. Durch die Verwendung einer Schwangerschafts App sind alle wichtigen Termine immer auf dem Handy griffbereit. Apps gibt es nicht nur zum Thema Schwangerschaft, sondern auch zum schwanger werden. Bei unerfülltem Kinderwunsch kann eine Kinderwunsch App eine wertvolle Unterstützung sein. Die App informiert darüber, was alles beachtet werden muss, um die Chancen auf eine Schwangerschaft zu steigern. Spezielle Zyklus Apps mit Eisprungkalender wurden dazu entwickelt, den aktuellen Fruchtbarkeitsstatus zu ermitteln. Diese Apps sollen Frauen, die sich für ein Kind entschieden haben, bei der Familienplanung helfen. Wenn es nicht gelingt, schwanger zu werden, verraten diese Apps einige Tipps und Tricks, um die Chancen für ein Kind zu erhöhen. Allerdings liegt die Wahrscheinlichkeit schwanger zu werden pro Zyklus höchstens zwischen 20 und 30 Prozent. Der Nutzenfaktor dieser Apps sollte deshalb realistisch eingeschätzt werden. 

Informative Gestaltung mit unterschiedlichen Funktionen

Apps können in der Schwangerschaft eine gute Unterstützung darstellen, denn sie sind sehr informativ gestaltet. Detailliertes Tracking durch die App hilft dabei, bestimmte Verhaltensmuster zu erkennen und dadurch die Wahrscheinlichkeit, doch noch schwanger zu werden, zu verbessern. In der App können Daten wie die Zykluslänge, die fruchtbaren Tage sowie die Termine der nächsten Perioden gespeichert werden. Eine Erinnerungsfunktion bietet die Möglichkeit, an die Tage, an denen die Wahrscheinlichkeit für eine Schwangerschaft am Größten ist, erinnert zu werden. Allerdings beruhen alle Daten auf statistischen Durchschnittswerten, während es in der Realität zu Schwankungen kommen kann. Bei der Verwendung von Apps ist der Datenschutz ein sehr wichtiges Kriterium. Die meisten Apps verfügen deshalb über einen Passwortschutz. Bei vielen Produkten besteht die Möglichkeit, einen passwortgesicherten Account einzurichten, um die gespeicherten Daten auf mehreren Endgeräten zu synchronisieren. Viele Frauen, die eine Schwangerschaft planen, führen einen Menstruationskalender. Dies dient der Berechnung der fruchtbaren Phase, die auch über spezielle, zu diesem Zweck entwickelte Apps möglich ist.

Um einen genauen Überblick über die eigene Fruchtbarkeit zu erhalten, wird zunächst der erste Tag der letzten Periode eingetragen. Die App liefert daraufhin eine Prognose über den möglichen Zeitpunkt für den nächsten Eisprung. Aufgrund natürlicher Schwankungen im monatlichen Zyklus handelt es sich dabei nicht um zuverlässige Aussagen. Allerdings kann die regelmäßige Protokollierung als Orientierung dienen. Bei diesen Apps können auch weitere Daten, die einen Einfluss auf die Fruchtbarkeit haben, wie die tägliche Ernährung, Schlafdauer oder PMS-Symptome notiert werden. Wenn gegen Ende der Schwangerschaft täglich mit der Geburt gerechnet wird, hilft ein Geburtsterminrechner bei der Bestimmung des möglichen Termins. Anhand eines in der App integrierten Schwangerschaftsrechners kann der Geburtstermin anhand von Hintergrundinformationen genauer eingegrenzt werden. Auch wenn Apps zum Thema Schwangerschaft sehr praktisch sind, können diese keinesfalls den Besuch beim Frauenarzt ersetzen.