Geht mein Partner fremd? Was Sie jetzt tun sollten

Wichtige Schritte beim Verdacht auf einen Seitensprung

31. Juli 2020

Betrügt mich mein Partner eigentlich? Selbst in stabilen Beziehungen müssen sich viele Menschen diese Frage einmal stellen. Nicht immer ist sie automatisch mit ja zu beantworten. Doch was ist zu tun, wenn ein solcher Verdacht vorliegt? Wir werfen einen Blick auf die Schritte, die jetzt wirklich wichtig sind.
 

Das klärende Gespräch

Das längere Fehlen nach der Arbeit oder die am Handy verbrachte Zeit. Manchmal sind es die kleinen Dinge, die den Verdacht auf einen Seitensprung aufkommen lassen. Experten raten, diese Sorgen direkt auszusprechen, sofern sie nicht völlig aus der Luft gegriffen sind. Dies ist ein Weg, um in gemeinsamen Gesprächen die Sache ergründen zu können.



Vielleicht stellt sich heraus, dass diese Vermutungen letztlich falsch geleitet waren. Oder aber der Partner muss einen Fehltritt eingestehen. Solch klare Ausgänge bieten jedoch die Möglichkeit, von nun an über eine klare Grundlage für die künftigen Entscheidungen zu verfügen.

Selbst Gewissheit schaffen


Doch was ist zu tun, wenn sich die Sache nicht so leicht beantworten lässt? In schweren Fällen können Partner einen Privatdetektiv beauftragen, um auf diese Weise Gewissheit zu erlangen. In der Regel stellt sich schon nach kurzer Zeit heraus, ob tatsächlich eine Affäre im Gange ist. Oder aber das Vertrauen in einen treuen Partner kann durch diesen Schritt wiederhergestellt werden. Die quälenden Sorgen, die bis zu diesem Zeitpunkt vorhanden waren, lassen sich in jedem Fall aus der Welt schaffen.



Stellt sich auf diese Weise heraus, dass der Verdacht auf Untreue begründet ist, so kann über mögliche Konsequenzen nachgedacht werden. Gerade dann, wenn der Partner nicht dazu bereit war, die Untreue einzugestehen, bedeutet der Beweis einen schweren Bruch des Vertrauens. Hier müssen die Partner für sich entscheiden, ob es in Anbetracht dieser Verfehlung möglich ist, noch länger eine Beziehung zu führen. Schließlich tritt nun zum Fremdgehen auch die klare Lüge hinzu, die ganz bewusst aufrechterhalten wurde.

Wann es sich zu kämpfen lohnt


Sofern die Beziehung noch keine außergewöhnliche Tiefe erreicht hat, denken Paare in der Regel nicht lange darüber nach, wie in dieser Situation zu verfahren ist. Andererseits gibt es bestimmte Lagen, in denen es sich auf jeden Fall lohnt, noch länger um den Partner zu kämpfen. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn im Laufe einer langen Beziehung oder einer Ehe bereits große Gemeinsamkeiten entstanden sind. Die intakte Familie und das erworbene Eigenheim bieten Sicherheit und Komfort. Hier muss bewusst die Entscheidung getroffen werden, ob es sich wirklich lohnt, all das hinter sich zu lassen.



Andere machen die Entscheidung stark von der eigenen wirtschaftlichen Lage abhängig. Wer zum Beispiel nicht über genügend berufliche Qualifikation verfügt, um schnell auf eigenen Beinen zu stehen, für den bedeutet der Schritt aus der Partnerschaft ein besonderes Risiko. Auf der anderen Seite ist es langfristig nicht befriedigend, nur aus diesem Grund die emotionalen Demütigungen über sich ergehen zu lassen. Somit handelt es sich am Ende des Tages um eine Abwägungsentscheidung, die in solchen Fällen getroffen werden muss. Es liegt auf der Hand, dass der Ausgang oft ein schmerzlicher sein kann. 

Datum: 31.07.2020