Richtig lecken: Diese 3 Fehler sollte er beim Oralsex nicht machen

Was beim Cunnilingus zu beachten ist

21. Oktober 2020

Frauen lieben Oralsex, den Cunnilingus, weil wir mit der Zunge besonders sanft zum Höhepunkt gebracht werden können. Doch beim Oralverkehr kann einiges schief laufen. Diese 3 Fehler sollte er beim Lecken vermeiden!

Was für den Mann der Blowjob, ist für uns Frauen der Cunnilingus – beide Geschlechter lieben es, oral mit Mund und Zunge befriedigt zu werden. Dass man beim Blowjob einiges verkehrt machen kann, wissen wir – aber beim Lecken? Und ob – und wir sagen, was da schieflaufen kann! Damit der nächste Oralsex ein noch größeres Feuerwerk der Gefühle für Sie wird. 

1. Einfach drauflos lecken

Also, man ist ja kein Eis am Stiel und er ist kein Hund – toll, wenn er uns so zielstrebig verwöhnen will, aber so geht's nicht. Ein bisschen Raffinesse darf beim Lecken schon an den Tag gelegt werden. Die Zähne sind allerdings tabu, auch wenn er nur zu gern an uns herumknabbern möchte. Bitte nur Mund und Lippen einsetzen. Psst: Außerdem freuen wir uns über ein kleines, aber feines Fingerspiel!

2. Er konzentriert sich nur auf die Klitoris

Wir wollen ja auch nicht zu streng sein, denn immerhin hat er den wichtigsten Punkt gefunden. Aber: Wir Frauen haben ja noch etwas mehr zu bieten, was verwöhnt werden will. Die gesamte Vulva, also neben der Klitoris die Schamlippen und der Scheidenvorhof sind ebenfalls hocherogene Zonen beim Oralsex. Daher: nur zu!

3. Er hört einfach auf!

Oh nein, so läuft das nicht – so wie auch er bis zum Grande Finale beim Blowjob verwöhnt werden will, wollen wir das natürlich auch. Ein Abbrechen geht daher gar nicht. Unsere Körpersprache und lustvollen Laute sprechen schon eine Sprache für sich. Und wenn wir sagen: “Schatz, hör nicht auf!" dann muss unser Wunsch sein Befehl sein.

Übrigens: Sollte gerade kein Mann zur Hand sein, können Sie sich auch selbst wunderbar verwöhnen – etwa mit diesem Vibrator zur Klitoris-Stimulation. 

Datum: 30.09.2020
Autor: Tanja Seiffert