Sex ohne Erektion: Die 5 besten Tipps

Erotik

Was tun, wenn der Penis nicht mitmachen will? Gerade bei über 50-Jährigen kann dieses Problem vermehrt auftreten. Doch keine Sorge, wir haben die 5 besten Tipps für guten Sex - auch ohne Erektion.
 

Mehr als die Hälfte aller Männer soll ab einem Alter zwischen 50 und 70 Jahren unzufrieden mit ihrer Erektion sein. Das schreibt Tracey Cox, eine der weltweit führenden Autorinnen in Sachen Sex und Beziehungen, in ihrem Buch „Super Sex beginnt mit 50“. Bei den meisten Veränderungen der Erektion von Männern mittleren Alters handele es sich um Potenzstörungen, was eine normale Form des Älterwerdens sei. So könne es vorkommen, dass es länger dauert, bis es zur Erektion komme und diese auch weniger zuverlässig und fest sei, erklärt Cox. Trotzdem muss das noch lange kein Grund sein, keinen Geschlechtsverkehr mehr zu haben. Wir haben die 5 besten Tipps von Tracey Cox für guten Sex auch ohne Erektion zusammengefasst.

Sex ohne Erektion: Die 5 besten Tipps

1. Gehen Sie es ruhig an

Lassen Sie sich gaaanz viel Zeit. Zelebrieren Sie das Ausziehen, tauschen Sie Küsse und Zärtlichkeiten aus, befriedigen Sie sich selbst oder lassen Sie ihn das für Sie übernehmen. Wichtig ist, nehmen Sie den Druck raus und erzwingen Sie nichts.

2. Es geht nicht nur um die Penetration

Beim Sex geht es um so viel mehr als nur um den Akt der Penetration. Es geht darum, sich zu berühren, sich nahe zu sein, den Körper des Anderen zu spüren, sich in die Augen zu sehen oder sich zu küssen, so Cox. Auch ohne Erektion sind diese Dinge möglich!

3. Geben Sie den Sex nicht auf

Vielen Männern ist es unangenehm, mit ihrer Partnerin über Probleme im Bett zu sprechen. Wenn Sie bemerken, dass ihr Partner „dicht macht“, sprechen Sie ihn darauf an und fragen Sie ihn, was los ist. Reden sie miteinander, gemeinsam finden Sie eine Lösung. 

4. Sextoys verwenden

Wenn sich der Körper verändert oder sich gesundheitliche Probleme bemerkbar machen, kommen auch oft Probleme beim Sex hinzu. Die Lösung kann der Einsatz von Sexspielzeug sein. Wenn seine Erektion nicht hart genug ist oder einer von beiden zu lang zum Orgasmus braucht, sind Sextoys eine tolle Lösung! Es kann beiden den Druck nehmen zu wissen, dass ein Vibrator parat liegt, der einen Orgasmus garantiert und dieser nicht von der Leistungsfähigkeit des Partners abhängt. 

5. Machen Sie Komplimente

Ein nicht zu unterschätzender Aspekt, wenn sich zwei Menschen nahe kommen, sind Komplimente. Sie sorgen dafür, dass wir uns akzeptiert und begehrt fühlen. Sagen Sie Ihrem Partner, wie sehr Sie ihn wollen, was sie an ihm mögen oder wie gut er sich anfühlt. Das stärkt sein Selbstwertgefühl!

Auch spannend:
Sex im Alter: Die 4 besten Stellungen
Das sind die bequemsten Sexpositionen
Was tun bei Schmerzen im unteren Rücken?

Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält unter anderem Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir bei getätigtem Kauf oder Vermittlung eine Provision vom betreffenden Dienstleister/Online-Shop, mit deren Hilfe wir weiterhin unabhängigen Journalismus anbieten können.