Sexstellungen: Kennen Sie schon das Waffeleisen?

Was steckt dahinter?

20. Oktober 2020

Haben Sie schon mal etwas von der Wackelpeter-Stellung gehört, oder dem sogenannten Zauberberg? Manche Sexpositionen warten mit besonders kreativen Namen auf. Wir klären auf und stellen 6 Sexstellungen mit lustigen Namen vor.

Das Waffeleisen

Bei diesem Namen müssen wir schon ein wenig schmunzeln. Außerdem bekommen wir Appetit auf leckere Waffeln. Aber nun zum eigentlichen Thema. Bei der Sexposition Waffeleisen liegt der Mann auf dem Rücken, während die Frau sich mit leicht geöffneten Beinen mit ihrem ganzen Körper auf ihn legt. Sie lässt ihn in sich gleiten und fängt an, sich mit ihrem Körper sanft an seinem zu reiben. Dabei kann sie sich sowohl vor und zurück, als auch zur Seite bewegen. Das Tolle an der Stellung ist, dass hierbei der G-Punkt stark stimuliert wird. Außerdem eignet sich die Position für alle Ladies, die beim Sex gern die Zügel in der Hand haben!

Verrückte Sexstellungen: Die Helikopter-Stellung

Was für ein witziger Begriff für eine Sexstellung! Tatsächlich ist hier der Name Programm. Kein Witz: Bei der Helikopter-Stellung dreht der Mann den Körper der Frau um seinen Penis herum - genau so, wie sich die Rotorblätter eines Hubschraubers bewegen. Diese Stellung ist übrigens nur etwas für Fortgeschrittene: zum einen muss man sehr beweglich sein, zum anderen benötigen Sie einiges an Muskelkraft dafür. Wer es dennoch wagen möchte:

 1. Der Mann liegt auf dem Rücken, während die Frau sich in gerader Haltung auf seinen Penis setzt.
 2. Dann lässt sich die Frau leicht nach hinten fallen.
 3. Er hält sie fest, während sie die Beine spreizt und von sich streckt.
 4. Jetzt fängt er an, seine Partnerin im Kreis um seinen Penis zu drehen.

Sexpostion: Der Zauberberg


Auch bei diesem Namen denken wir unter Garantie nicht an eine Sexstellung. Tatsächlich ist dies aber auch der Name einer äußerst bequemen Position, bei der beide Partner auf dem Bauch liegen. Die Frau stützt sich auf den Ellbogen ab und winkelt ein Bein etwas an, sodass ihr Oberkörper dabei minimal aufgerichtet ist. Der Mann kniet sich mit aufgerichtetem Oberkörper hinter sie. Seine Haltung erinnert dabei ein wenig einen Berg – daher hat der Zauberberg seinen Namen! Er schiebt das gerade Bein der Frau ein bisschen zur Seite, damit er noch besser in sie eindringen kann. Wenn der Mann sich zusätzlich an ihrer Hüfte festhält, kann er seine Bewegungen noch besser kontrollieren.

Sexstellung: Die Faulenzerin

Das klingt definitiv nach einer gemütlichen Stellung. Und auch hier ist der Name Programm! Sie legt sich dabei auf den Rücken, während er sich zwischen ihre aufgestellten Beine kniet. Dabei lehnt der Mann sich nach hinten und stützt sich mit den Armen auf dem Bett ab. Sie kann gemütlich im Liegen genießen, während er den Takt angibt.

>> Noch mehr bequeme Stellungen finden Sie hier!

Der Wackelpeter

Wackelig geht es bei der Position aus dem Kamasutra mit dem witzigen Namen keineswegs zu. Er kniet, während sie vor ihm auf dem Rücken liegt, die Beine an ihre Brust zieht und ihre Füße gegen die Brust des Mannes stemmt. Beim Wackelpeter entscheidet der Mann, wie schnell oder langsam er stößt und wie tief er eindringt. 

>> Diese EINE Sexstellung lieben alle Männer!

Die Bootsfahrt

Bei dieser Stellung liegt der Mann auf dem Rücken während die Frau sich seitlich auf ihn setzt. Dabei stellt sie die Beine ab und spreizt sie leicht. Die Frau kann so das Tempo steuern und den Rhythmus bestimmen. Die Klitoris wird bei dieser Position übrigens besonders intensiv stimuliert. 

Datum: 20.10.2020
Autorin: Ilka-Marie Hagenbücher