Anzeige

Sextoy Erfahrungsbericht: Liebeskugeln „Sweet Cherry"

Melanie W. aus Hamburg hat die Liebeskugeln getestet

24. Oktober 2016

So ziemlich jeder von uns überlegt sich vermutlich, wie er ein wenig Abwechslung in seinen Alltag bekommt. Ganz egal, ob es der berufliche oder der private Alltag ist. Auch ich bin natürlich so eine Person, die nichts gegen ein wenig Lebendigkeit bei all den wiederkehrenden Prozessen ihres Lebens hat und habe diese tatsächlich gefunden: bei meinem neusten Testprodukt, welches ich von ORION erhalten habe: die Liebeskugeln ‚Sweet Cherry‘.

Süß und verführerisch

Schon auf den ersten Blick wirken sie sehr einladend, da sie, ganz wie ihr Name sagt, tatsächlich wie zwei Kirschen aussehen. Die zwei kleinen Metall-Vibrobälle sind von einem samtweichen Material umschlossen, das wie so oft aus Silikon, ABS (phalatfrei) besteht und eine violette Farbe besitzt. Verbunden sind diese Bälle durch den ‚Kirschstil‘. In diesem Fall besteht dieser ebenfalls aus reißfestem Silikon, da er auch zeitgleich als Rückholbändchen genutzt wird und ist in der Farbe Grün gehalten. Ganz genau wie saftige, reife Kirschen, die zum Vernaschen von meinen unteren Lippen förmlich einladen. Die Gesamtlänge des Toys beträgt 14 cm und der dickste Durchmesser liegt bei 3,5 cm. Was ebenfalls sofort auffällt, sobald ich das Produkt aus seiner Verpackung geholt habe, ist, dass hier kein aufdringlicher Eigengeruch vorliegt. Klar, ein ganz kleiner Eigengeruch ist vorhanden, wie meist bei neuen Produkten. Aber das riecht man auch nur, wenn man diese Kugeln direkt unter die Nase hält. Und da gehören sie ja eigentlich nicht hin, sondern eher zwischen unsere Schenkel, nicht wahr? Auch was die Lautstärke des Produkts angeht, so gibt es hier ganz sicher keine Punktabzüge. Durch den hautfreundlichen Silikonüberzug hört man die Metall-Vibrokugeln schon kaum und wenn man sie am Stiel ein bisschen hin und her schüttelt und wenn sie erstmal tief in einem stecken, hört man sie gar nicht mehr. Soviel kann ich schon mal verraten.

Und somit können wir dann auch gleich zum eigentlichen Lust-Test übergehen:

Aufgrund seiner angenehmen Größe und der Silikon-Beschaffenheit lassen sich die Kugeln sehr leicht einführen und sofort jagt ein erregendes Gefühl durch meinen Körper. Ein Gefühl, das ich gerne öfters genießen möchte. Das weiß ich jetzt schon. Und das möchte ich definitiv nicht darauf beschränken, wenn ich zu Hause bin. Immerhin hört man die Kugeln ja nicht, und sehen tut man sie noch weniger. Also stand auch schon der nächste Test für mich fest: am nächsten Tag auf der Arbeit! Immerhin einer der Orte, an denen man sich doch am meisten etwas positive Abwechslung wünscht. Zumindest bei mir ist das so. Den ersten Testtag habe ich dann noch auf ganz besonders lustvolle Art und Weise beendet. Vor dem Einschlafen ließ ich es mir nämlich mit den beiden Liebeskugeln noch ein wenig gut gehen, inklusive wundervollem Höhepunkt. Mit dem flexiblen Rückholbändchen waren die Kugeln ganz leicht zu entfernen und kurz unter fließend Wasser gehalten, waren sie dann auch schon wieder für den nächsten Tag einsatzbereit.

Die Erwartung an den nächsten Test-Tag war dann natürlich dementsprechend groß. Schon direkt nach dem Aufstehen führte ich mir die beiden Liebeskugeln ein, sodass ich mich während der kurzen Duschorgie am Morgen schon mal ein bisschen darauf einstellen konnte. Die ‚Sweet Cherrys‘ sind im Übrigen generell wasserfest, also auch bei einem schönen entspannenden Bad einsetzbar. Auf dem Weg zur U-Bahn hatten mich die vibrierenden Metallbälle schon voll im Griff und mir war klar, dass der Arbeitstag nur gut werden konnte. Dazu kam, dass niemand etwas von meinem kleinen Geheimnis zwischen meinen Schenkeln wusste. Niemand ahnte, woher diese leichte Röte auf meinen Wangen oder dieses verzauberte Lächeln auf meinen Lippen herkamen. Das wusste nur ich und allein dieser Gedanke ließ meine Erregungskurve noch ein wenig mehr ansteigen. Ich glaube, ich habe noch nie zuvor so oft meine Beine übereinander geschlagen wie an diesem Tag. Zum Glück sitze ich in einem Einzelbüro, sodass ich mir zwischendrin immer mal wieder etwas Erleichterung mit meinen Händen verschaffen konnte. Ansonsten hätte ich den Tag sicherlich nicht durchgehalten.

Also zusammengefasst kann man auf jeden Fall sagen, dass jener der bisher interessanteste Arbeitstag war, auch wenn die eigentliche Arbeit etwas zu kurz kam, weil ich mich doch mehr mit dem neuen Spielzeug beschäftigte. Aber man muss ja auch manchmal Prioritäten setzen. Ich kann auch nur bestätigen, dass dieses Toy den Beckenboden und die Scheidenmuskulatur trainiert, denn am nächsten Tag hatte ich nämlich einen ziemlich starken Muskelkater...

Daher auch gleich als Tipp von mir: fangt langsam an. Erstmal ein paar Minuten, vielleicht unter der Dusche oder kurz beim Einkaufen, es wird euch gefallen! Da sich das Preis-Leistungsverhältnis absolut sehen lassen kann, gibt es von mir für das Toy voller Überzeugung glatte 5 Herzen mit dem Prädikat sehr empfehlenswert!

ORION Produkttesterin Melanie W. aus Hamburg