Passt der Ehering nicht mehr? Dies sind Ihre Möglichkeiten 

Lifehacks

Eine Ehe dauert in den meisten Fällen lange und im Laufe der Jahrzehnte verändert sich jeder Körper. Nun sind Eheringe allerdings aus Metall, was sich weder dehnt noch zusammenzieht. Wenn der Träger oder die Trägerin sich also soweit verändert, dass der Ring nicht mehr passt, ist das oft ein Grund für die betroffene Person, den Ring einfach abzulegen – falls das noch möglich ist. Doch das muss nicht sein, es gibt auch Optionen, um das Problem zu lösen statt einfach nur in die Schmuckschatulle zu legen.

Passt der Ring gut? 

Da sich manche Leute nicht ganz sicher sind, ab wann ein Ring als „nicht passend“ gilt, machen wir hier den Anfang. Wer noch verlobt ist und momentan nach Ringen sucht, dem sei geraten, sich Trauringe gut passend auszusuchen und nicht mit zukünftiger Gewichtsänderung in den Gedanken einkaufen zu gehen. 
 
Beim Passtest ist es wichtig, dass die Hände eine normale Temperatur haben. Sie sollten weder kalt, noch schwitzig und von Hitze geschwollen sein. Morgens ist beispielsweise ein guter Zeitpunkt, um den Test durchzuführen. Der Ring sitzt dann gut, wenn er mit Leichtigkeit gedreht werden kann, allerdings trotzdem ein bisschen Kraft verwendet werden muss, um ihn über den Knöchel zu ziehen. Fällt das Drehen zu schwer, sitzt er zu eng. Kann er spielend einfach über den Knöchel gezogen werden, dann ist er zu weit.
  
Übrigens: der Ring muss unbedingt an der Hand angepasst werden, an der er später auch getragen wird. Niemand ist so symmetrisch, dass die Finger den exakt gleichen Durchmesser links und rechts haben.  

Ringe anpassen lassen 

Wenn feststeht, dass die neue Größe dauerhaft sein wird, dann lohnt es sich, den Ring zu einem Fachgeschäft zu bringen und anpassen zu lassen. Wenn ein Ring zu klein ist, dann kann er entweder gestaucht werden, es kann ein dünnes Metallband als extra Auflage innen eingefügt werden oder der Ring kann auch aufgesägt und ein Stück entnommen werden.  
Umgekehrt kann ein zu kleiner Ring gedehnt werden, oder ihm kann nach Aufsägen ein Stückchen Metall eingefügt werden, um den Umfang zu vergrößern. Ein guter Juwelier kann dies so anstellen, dass am Ende nichts davon zu sehen ist.  

Ring sitzt fest – was nun? 

Zuerst durchatmen und keine Panik bekommen. Dass ein Trauring mal feststeckt, kann vorkommen, bedeutet aber nicht die Amputation des Fingers, um den Ring wieder loszuwerden.  

Der einfachste Haushaltstrick besteht im simplen Händewaschen. Geschwollene Hände schrumpfen ein kleines bisschen unter Einfluss von kaltem Wasser und Seife ist seit ihrer Erfindung das beste Schmiermittel. Wenn das Malheur beim Anprobieren eines Rings in einem Geschäft passiert, dann kann auch Handcreme oder Lippenpflege als Schmiermittel verwendet werden. Dabei sollte der betreffende Finger (oder die ganze Hand) nach oben gehalten werden, um so viel Flüssigkeit wie möglich abfließen zu lassen. Auch das lässt den Finger leicht abschwellen und verkleinert ihn.  

Um einen Ehering abzuziehen, sollten Sie nicht einfach direkt nach vorne ziehen, sondern den Ring dabei ständig drehen. Die Bewegung sollte so aussehen, als ob Sie eine Mutter (Ring) von einer Schraube (Finger) lösen würden – eine ganz enge Spirale. Nachdem der Ring endlich vom Finger runter ist, sollte nur nicht vergessen werden, dass er nicht passt und nicht erneut getragen werden sollte!