Das würden Frauen machen, wenn sie im Lotto gewinnen

Weltreise oder Wellness-Urlaub?

03. Dezember 2019

Sofort aufhören zu arbeiten, auf Weltreise gehen, jedes Jahr mehrere Wellness-Urlaube machen oder einfach nur nach Herzenslust shoppen gehen – die Möglichkeiten, die die moderne Frau von heute nach einem großen Lottogewinn hat, sind mannigfaltig. Doch stimmen die genannten Klischees tatsächlich mit der Realität überein? Wir schauen uns das Ganze näher an und beantworten abschließend auch die Frage, welche Vorgehensweise am sinnvollsten ist. 

Mehrheit der Frauen würde einfach so weiterleben wie bisher

Einmal im Leben viel Geld zu gewinnen und sich im Anschluss nur noch um das eigene Wohlbefinden kümmern zu müssen - das ist der Traum vieler hierzulande lebender Frauen. Ermöglichen tun das zumindest theoretisch die zahlreichen Lotterien, an denen man teilnehmen kann. Besonders beliebt ist das klassische Lotto 6 aus 49, außerdem internationale Lotterien wie der Eurojackpot und die EuroMillions sowie die Klassenlotterien. 

Wie letztere im Allgemeinen und im Speziellen die NKL und SKL funktionieren, lässt sich im Netz nachlesen. Zwar wurden sie anno 2012 vereinigt, starten aber immer noch wie gewohnt zweimal jährlich. Es existieren sechs Klassen, wobei Lose schon für rund zehn Euro verfügbar sind. Der mögliche Gewinn in der Norddeutschen Klassenlotterie und der Süddeutschen Klassenlotterie steigt jeden Monat an. Die Ziehungen werden täglich durchgeführt. Außerdem gibt es einmal pro Woche eine Hauptziehung. 

Was aber würde Frau eigentlich tun, wenn sie durch einen Lottogewinn finanziell unabhängig werden würde? Dieser Frage sind schon zahlreiche Studien nachgegangen, wie z.B. eine Umfrage von YouGov. Dort gab knapp jede dritte Frau an, nach einem Gewinn einfach so weiterleben zu wollen wie bisher – an Arbeit, Freunden, Hobbys und Co. würde sich demnach nichts ändern. 

Von teuren Urlauben, Luxusgütern und künftigen Investments 

Doch stimmt das wirklich oder handelt es sich hierbei nur um eine sozial adäquate Antwort, die die eigentliche Intention, Luxusgüter erwerben und teure Urlaube machen zu wollen, verschleiert? Wie immer liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen. Bei den Millennials, also den Frauen, die zwischen 1980 und 1999 geboren sind, gaben immerhin 37% an, ausgiebig Urlaub machen zu wollen, 28% favorisierten dagegen die Suche nach teureren Hobbys als bisher. 

Ganz wichtig ist Frauen und Männern gleichermaßen allerdings das Thema der Existenzsicherung. So gaben 73% an, dass sie davon ausgingen, nach einem Millionengewinn im Lotto nie wieder Angst um ihre Existenz haben zu müssen. 

Passend dazu förderte eine Oxford-Studie zum Thema „Lottogewinn“ zutage, dass 32% der Befragten ihr Geld in Immobilien investieren würden, die bekanntermaßen fürs Alter eine hervorragende Absicherung darstellen können. 

Regionale Präferenzen bei der Verwendung eines Lottogewinns  

Abgesehen davon, dass letztlich jede Frau die eingangs aufgeworfene Frage unterschiedlich beantworten wird, gibt es hierzulande auch regionale Unterschiede bei den Verwertungsintentionen. So gaben beispielsweise in Hamburg lebende Frauen an, sich nach einem Lottogewinn einen Fallschirmsprung gönnen zu wollen, die Saarländerinnen sehen das Ganze dagegen eher als Startschuss in die eigene Selbständigkeit. 

Der Klassiker „Shopping“ ist dann bei den bayerischen Frauen zu finden und solche, die in Nordrhein-Westfalen leben, investieren ihr gewonnenes Geld lieber in regelmäßige Restaurant-Besuche und teuren Champagner.