Die besten Tipps bei Hitze im Büro

Trotz hoher Temperaturen produktiv bleiben

Deutschland schwitzt! Wir wollen uns über diesen Traumsommer keineswegs beschweren. Doch gerade, wer bei Temperaturen über 30 Grad täglich im Büro sitzt, dem raucht schon mal schnell der Kopf und die Produktivität lässt langsam nach. Mit diesen Tipps bekämpfen Sie die Hitze im Büro und behalten auch an heißen Tagen noch einen kühlen Kopf am Arbeitsplatz.

Die Luft steht, der Rücken ist nass und die Finger kleben auf der Tastatur – worüber wir uns am Strand, Badesee oder auf Balkonien riesig freuen, kann im Büro zur echten Qual werden. Aber es gibt einiges, was wir tun können, um uns und unsere Kollegen vor dem Hitzekoller zu bewahren:

 

 

 

1. Kühle Luft

Nicht in jedem Büro gibt es den Luxus einer Klimaanlage. Aber sehen Sie es positiv: So bekommen Sie wenigstens keine kalten Füße und es spart ihrem Chef teure Stromkosten, denn Klimageräte sind echte Energiefresser und können im Jahr mehrere hundert Euro an Verbrauch kosten. Günstiger sind da Ventilatoren (z. B. von AEG). Sie sorgen ebenfalls für ein kühles Lüftchen am Arbeitsplatz und die Stromkosten liegen unter 10 Euro im Jahr. 
Tipp: Den Ventilator lieber auf den Oberkörper ausrichten, statt ins Gesicht. Sonst können Kopfschmerzen und Verspannungen drohen.

2. Unbenutzte Geräte ausschalten

Bildschirm und PC werden schon heiß genug, da steigen natürlich auch schnell die Temperaturen im Büro. Schalten Sie alle Geräte, die Sie gerade nicht nutzen, daher lieber aus.
Tipp: Im Standby-Modus laufen viele Geräte noch nebenbei und geben zusätzlich Wärme ab. Also: Lieber ganz ausschalten. Das freut auch den Chef bei der Abrechnung vom Stromanbieter (z. B. E.ON).

3. Erfrischendes Fußbad

Geschwollene Füße, schmerzende Beine – die Hitze macht so manchen von uns richtig zu schaffen. Da kann eine kleine Abkühlung von unten helfen. Einfach den Mülleimer mit kaltem Wasser befüllen und zum erfrischenden Foot-Spa umfunktionieren. Danach hilft ein kühlender Fußbalsam (z. B. Gehwol Fusskraft). Auch eine Wärmflasche mit kaltem Wasser kann Erfrischung bringen.  

4. Schattiges Plätzchen 

Klar, verbringen wir so viel Zeit wie möglich in der Sonne. Allerdings kann die pralle Mittagssonne schnell ganz schön müde machen. Suchen Sie sich lieber ein schattiges Plätzchen. Oder wie wäre es mal mit einem kleinen Abstecher in den Serverraum? Dieser ist in der Regel gut klimatisiert, um die Geräte vor Hitze zu schützen. 

4. Kalter Kaffee für neue Energie

36 Grad und es wird noch heißer … Wenn das Nachmittagstief droht, hilft nur noch eins: Kaffee! Doch das heiße Gebräu sorgt jetzt nicht unbedingt für Abkühlung. Für alle Koffein-Junkies gibt es jedoch Abhilfe: Den Kaffee am besten schon morgens aufsetzen und im Kühlschrank kaltstellen. Nachmittags dann mit ein paar Eiswürfeln den kühlen Kick genießen.

Themen