Günstig reisen: So finden Sie die richtigen Urlaubsschnäppchen

Auf die richtige Planung kommt es an

Wenn sich der Himmel hierzulande meist noch von seiner grauen Seite zeigt, machen wir uns gerne schon warme Gedanken und träumen von Sonne, Strand und Meer. Und am liebsten wollen wir natürlich günstig reisen. Denn auch mit einem kleinem Budget kann man tolle Urlaubsangebote ergattern. Aber lieber früh buchen oder auf Lastminute-Angebote warten? Das hängt ganz von Ihrer Urlaubsplanung ab!

Festes Urlaubsziel und feste Zeit?

In der Nebensaison sind Flüge und Hotels deutlich günstiger. Wer ganz frei in seiner Planung ist, kann auf vielen Reise- und Flugportalen nach dem günstigsten Monat suchen und so richtig sparen. Und wer an einem Dienstag statt an einem Samstag anreist, fliegt im Schnitt 11% preiswerter.  Und laut Untersuchungen kosten Flüge sieben Wochen vor dem gewünschten Abflugtermin am wenigsten. Rund 26 Prozent kann man dabei noch mal sparen. 

Wer günstig reisen möchte, aber sich lieber schon frühzeitig auf Ziel und Zeit festlegt, der sollte sich sein Urlaubsschnäppchen so früh wie möglich sichern! Das gilt vor allem für Familien mit schulpflichtigen Kindern. Denn günstige Reiseangebote in den Ferien sind schnell vergriffen. Zudem locken beim frühen Buchen noch bis in den April hinein attraktive Rabatte und nach Alter gestaffelte Kinder-Ermäßigungen. Statt Rabatt gibt’s manchmal auch Extras wie 14 Tage reisen, aber nur zehn zahlen oder Halbpension buchen, aber Vollpension genießen. Ein weiteres Sparpotenzial liegt in der Wahl des Flughafens. Suchen Sie in nach Abflügen in Bundesländern, in denen im jeweiligen Zeitraum keine Schulferien sind! Die Anreise mit dem Zug vom Heimatort zum Abflughafen und zurück sind im Pauschalangebot oft inklusive. 

Flexibel bei Zeitraum und Ziel? 

Sind Sie eher der spontane Reise-Typ, dann können Sie auch last minute buchen und tolle Angebote finden! Das sind oft Restplätze aus bestehenden Kontingenten der Veranstalter. Hier profitieren Sie von großen Preisvorteilen, haben aber nur eine begrenzte oder keine Wahl bei Reisezeitraum, Abflughafen und Hotel. Besonders günstig in den Urlaub kommen Sie, je näher der Abflug rückt. Aber Vorsicht! Wer kurzfristig eine Fernreise bucht, muss auch an nötigen Impfungen und Visa denken. Sonst könnte der Urlaub schon am Flughafen enden! 

Das Reiseziel nach dem Kostenfaktor aussuchen 

Wer ein kleines Urlaubsbudget hat, sollte nicht nur auf den Flugpreis achten. So ist ein Flug nach Frankreich zwar nicht so teuer wie nach z. B. Südostasien, aber die Kosten vor Ort, für Unterkunft, Essen und Transport, summieren sich schnell. Innerhalb Europas sind zum Beispiel Albanien und Bulgarien preiswert.

Günstig hin- und am Urlaubsort herumkommen 

Mit einer Billig-Airline kommt man meist etwas abseits an, kann aber den Transfer mit öffentlichen Verkehrsmitteln selbst organisieren. Wer etwa nach Girona reist, statt direkt nach Barcelona zu fliegen, spart richtig Geld. Sie möchten selber fahren? Am besten bucht man einen Mietwagen zehn bis 14 Tage vor Abreise. Dann ist der Mietpreis am niedrigsten.

Auf die Ferienzeiten der Bundesländer achten

Mit Kindern kann man meist nur in den Schulferien verreisen. Günstiger reist man von einem Flughafen in einem Bundesland, das keine Ferien hat. Für die Anreise nimmt man den Zug. Ein „Rail&Fly“-Ticket ist oft im Preis der Airline schon enthalten.

Sich überraschen lassen und „Blindbooking“ ausprobieren 

Beim so genannten „Blindbooking“ gibt’s die Katze im Sack. Sie geben z. B. nur den Abflughafen an, buchen und lassen sich überraschen, wo es hingeht, z. B. über Eurowings. Hotels findet man auf diese Weise bei www.hotwire.com

Der Länder-Check: Hier ist es besonders günstig

Das Preisniveau für Übernachtungen und Gastronomie ist europaweit ganz schön unterschiedlich. Das bietet noch mehr sparpotenzial. wer für eine ähnliche Leistung weniger zahlen möchte, kommt in Bulgarien am günstigsten weg. Hier ist alles im Durchschnitt um mehr als die Hälfte (-58%) günstiger als bei uns. Darauf folgen die Türkei (-53%), Kroatien (-35%), Griechenland (-33%), Polen (-32%) und Portugal (-27%). Auch im Lieblings-Reiseland der Deutschen – in Spanien – ist das Preisniveau im schnitt 23 Prozent niedriger. Doppelt so teuer wie bei uns ist es übrigens in Norwegen.

Extra-Tipp

Die Reiserücktrittskosten: Versicherung zahlt dann, wenn Sie den Urlaub z.B. wegen einer Erkrankung nicht antreten können – nicht aber, wenn Sie sich später umentscheiden!

Das könnte Sie auch interessieren:
Die Tricks der Reise-Portale
Reisehoroskop: Die perfekten Reiseziele für Ihr Sternzeichen
Clevere Reise-Tipps: 5 tolle Hotel-Hacks für maximale Erholung
7 Reiseziele vor der Haustüre: Die schönsten Ecken in Deutschland
Brückentage 2019: Clever planen, mehr Urlaub haben