Madrid – Sehenswürdigkeiten olé!

Entdecken Sie die pulsierende spanische Stadt

Museen und spannende Kulturstätten erwarten Madridreisende Metropole in Spanien - die Stadt Madrid Markthallen und Kirchen beeindrucken Städte-Touristen in Madrid

Tapas-Bars, hippe Shopping-Viertel und mildes Klima – Madrid und seine Sehenswürdigkeiten sind einfach umwerfend. „Madrid me mata“ („Madrid schafft mich“) stöhnen die Madrilenen gern. Es gibt aber auch einfach so viel auf einmal zu entdecken in der spanischen Hauptstadt. Da fällt es schon mal schwer, den Überblick zu behalten. Wir verraten Ihnen, was sie bei Ihrem Trip nach Madrid nicht verpassen dürfen!

Madrid: Sehenswürdigkeiten vom Prado zum Palast

Am besten startet man seinen Madrid-Urlaub deshalb ganz entspannt in einem der unzähligen Restaurants im „Tapas-Viertel“ La Latina. Nach einer Stärkung mit Serrano-Schinken, Oliven oder einer typischen „Tortilla de patatas“ (seeehr leckeres Kartoffel-Omelett) können dann Madrids Sehenswürdigkeiten in Angriff genommen werden: das Museo Nacional del Prado zum Beispiel, dessen Gemäldesammlung alter Meister zu den bedeutendsten der Welt gehört. Oder der prächtige Palast der spanischen Königsfamilie. Außerdem ein Muss: spazieren gehen oder Boot fahren im Parque del Retiro, dem wortwörtlichen Ruhepol der City.

Zeit für einen Shoppingbummel

Weitaus trubeliger geht es entlang der Gran Vía zu – der über 100 Jahre alten und 1,3 Kilometer langen Shoppingstraße. Hier lässt sich eine historische Tour von Madrids Sehenswürdigkeiten (ein tolles Bauwerk reiht sich ans nächste) bestens mit einem ausgiebigen Einkaufsbummel (alles von Highclass- bis Secondhand-Kleidung) verbinden. Und wer vom Shoppen nicht genug bekommt, kann weiterziehen ins In-Viertel Salamanca, das auch den Spitznamen „die goldene Meile der Mode“ trägt.

Und abends einen Wein

Heißer Madrid-Urlaub-Tipp: die praktischen Stadträder, genannt „BiciMAD“, die es überall zu leihen gibt und die mit einem Elektromotor ausgestattet sind. So kommt man in der hügeligen City schneller zu Madrids Sehenswürdigkeiten wie den Indoor-Markt Mercado de San Miguel oder den „Hauptplatz“ (Plaza Major). Radeln kann man bis in die Abendstunden, wenn Spaniens Hauptstadt so richtig erwacht. Ab 21 Uhr füllen sich die Cafés und Gassen und überall wird mit einem Glas Wein oder Cava aufs Leben angestoßen. Und zugegeben: Das lebhafte Madrid schafft einen. Aber es ist einfach ein wunderbares Reiseziel.