Urlaub in Australien und Bali: Down Under und die Insel der tausend Tempel erleben

Naturwunder, pulsierende Metropolen und geheimnisvolle Tempel erwarten Sie

20. Februar 2017
Der Kings Canyon, die größte Schlucht Australiens, bezaubert mit seinen leuchtend roten Farbe. Das Sydney Opera House und die Harbour Bridge sind nur einige der Highlights in der australischen Millionenmetropole. Regenwald und Wasserfälle prägen den Norden Australiens – wie hier im Litchfield-Nationalpark. Der Pura Tanah Lot Tempel steht mitten im Meer und ist ein wahrer Touristenmagnet.

Bei einer Fernreise geht es darum, so viele Eindrücke wie möglich zu sammeln. Fremde Kulturen und vielfältige Landschaften warten darauf, entdeckt zu werden. Wenn Sie das Fernweh und die Lust auf einen abwechslungsreichen Urlaub gepackt hat, ist eine Kombi-Reise für Sie wie geschaffen. Denn wer um den halben Globus fliegt, sollte so viel wie möglich auf der Reise mitnehmen.

Eine besonders beliebte Kombi: Australia meets Bali. Während Down Under mit einem Kontrast aus pulsierenden Metropolen, tropischen Landschaften und abgeschiedenen Outbacks lockt, wartet die Insel der Götter mit üppiger Vegetation, vulkanischer Landschaft sowie zahlreichen Bergen und tiefen Tälern auf. Doch auch durch die Nähe des fünften Kontinents zu Bali bietet sich ein Kombinationsurlaub an. So dauert der Flug von Sydney nach Denpasar nur rund sechs Stunden. Bei zahlreichen Reiseanbietern kann ein Komplettpaket für Australien und Bali gebucht werden.

Zwischen Millionenmetropolen, tropischen Landschaften und der Unberührtheit des Outbacks: Bunte Vielfalt auf dem fünften Kontinent

Wer die wichtigsten Highlights in Down Under bereisen möchte, sollte allein für den Aufenthalt in Australien mindestens drei Wochen einplanen. Denn der fünfte Kontinent wartet mit einigen Sehenswürdigkeiten auf. Besonders eindrucksvoll sind die zahlreichen Gegensätze, die Australien zu einem ganz besonders abwechslungsreichen Reiseziel machen. Egal, ob multikulturelle Metropolen wie Melbourne und Sydney, die Abgeschiedenheit des Outbacks oder das rote Zentrum mit dem Ayers Rock — es gibt einige Hotspots, die Sie bei Ihrem Urlaub in Down Under auf keinen Fall verpassen sollten.

Um die drei Wochen bestmöglich auszukosten und möglichst viel vom fünften Kontinent zu entdecken, empfiehlt sich eine abwechslungsreiche Down Under-Rundreise zu den absoluten Must Sees des Kontinents. Ein Besuch der Metropole Sydney darf im Reiseprogramm nicht fehlen. Die größte Stadt Australiens wartet mit Sehenswürdigkeiten wie dem weltberühmten Opernhaus und dem eindrucksvollen Hafen mit der mächtigen Harbour Bridge auf. Der Sydney Harbour lädt zu gemütlichen Hafenrundfahrten ein. Kultur- und Geschichtsfreunde kommen in der multikulturellen Weltstadt ebenfalls voll auf ihre Kosten: Museen, Sehenswürdigkeiten wie der Sydney Tower und historische Gebäude prägen das Stadtbild. Im direkten Kontrast dazu stehen die Royal Botanic Gardens mit den zahlreichen Teichen, Spazierpfaden und Gärten sowie der Sydney Harbour National Park mit seinen tollen Stränden und langen Wanderwegen. Doch auch Melbourne am Yarra-River begeistert mit einer spannenden Mischung aus viktorianischen Gebäuden und modernen Wolkenkratzern und ist daher einen Besuch wert.

Das Kontrastprogramm zu den pulsierenden Metropolen sind nicht nur die endlosen Strände an der Ostküste, sondern vor allem auch das unberührte Outback im Red Center. Absolute Höhepunkte sind hier der weltberühmte Ayers Rock im Uluru-Kata-Tjuta-Nationalpark, der für die Aborigines einen Heiligen Berg darstellt, sowie der Kings Canyon, die größte Schlucht im Watarrka-Nationalpark. Eine wiederum andere Landschaft wartet am Great Barrier Reef in Cairns: Eine beeindruckende Unterwasserwelt kann hier erkundet werden. Das dort gelegene Korallenriff ist das größte der Erde und beeindruckt mit seiner Schönheit – über 30 Wal- und Delfinarten, rund 1600 Fisch- und 500 Korallenarten können hier entdeckt werden.

Im Norden wird es dagegen tropisch: Der Litchfield-Nationalpark in Darwin wartet mit Regenwäldern und faszinierenden Wasserfällen auf. Ebenfalls sehenswert ist der berühmte Kakadu-Nationalpark: Das UNESCO-Welterbe ermöglicht das Erkunden von einzigartigen Aborigines-Felsmalereien entlang des Nourlangie Rocks sowie einer vielfältigen Landschaft. Darüber hinaus ist er Heimat vieler Tiere wie Kängurus und Krokodile. Wer zudem Emus, Wombats und Koalas beobachten und Ausblicke auf malerische Eukalyptuswälder genießen möchte, für den darf auch ein Besuch zu den bekannten Blue Mountains und dem Featherdale Wildlife Park nicht fehlen.

Wenn Sie noch ein bisschen Zeit haben, können Sie natürlich auch einen Abstecher nach Neuseeland machen. Das Land der langen weißen Wolke ist nämlich ebenfalls einen Besuch wert und zeichnet sich durch eine große landschaftliche Vielfalt aus: Gletscher, Strände, Regenwälder, Städte und Vulkane prägen den schönen Inselstaat.

Landschaftliche Vielfalt und beeindruckende Kultur: Bali, die Insel der Götter

Genauso vielfältig wie Australien ist Bali, die sogenannte Insel der Götter, Tempel und Affen. So wartet die indonesische Insel nicht nur mit traumhaften Stränden, sondern auch mit anderen schönen Landschaften auf, sodass Naturfreunde hier voll auf ihre Kosten kommen. Zwischen nebelverhangenen Bergen befinden sich die beeindruckenden Reisterrassen von Pupuan und Ubud, die fast die ganze Landschaft von Bali prägen, sowie die tropische Vegetation Balis mit wunderschönen Wasserfällen. Die Balinesen bezeichnen die Reisterrassen oft als „Himmeltreppen zu den Göttern“.

Im Dschungel befindet sich beispielsweise der bekannteste Wasserfall Balis: Der 35 Meter hohe Git Git Wasserfall. Auf dem Weg dorthin passieren Sie schöne Reisfelder und Nelkenbäume. Ebenfalls ein Highlight: Die Affenwälder auf Bali, in denen die dort heiligen Tiere in freier Wildbahn erlebt werden können. Am bekanntesten ist der Affenwald von Ubud (Padangtegal Mandala Wisata Wanara Wana Sacred Monkey Forest Sanctuary), in dem über 300 Affen leben. Auch der Besuch des Wassergartens Tirtagangga darf bei der Bali-Reise nicht fehlen. Auf der oberen Ebene der insgesamt drei Ebenen des Gartens entspringt eine heilige Quelle unter einem Indischen Feigenbaum (einem sogenannten Banyanbaum). Das Highlight ist ein Becken, durch das ein Weg aus Steinplatten vorbei an Statuen und Springbrunnen führt.

Daneben können Sie auf Bali eine Menge Kunst und Kultur bewundern. Die Insel ist besonders bekannt für die zahlreichen Tempelanlagen, weswegen sie auch als Insel der tausend Tempel bezeichnet wird. Besonders bekannt ist der eindrucksvolle Pura Besakih Tempel. Auf 950 Metern Höhe gelegen, befindet er sich direkt am höchsten Vulkan Balis, dem Gunung Agung, der als heilig gilt. Die Pura Besakih-Anlage besteht aus 30 Tempeln, die auf mehreren Terrassen in den Hang gebaut sind und sich durch offene Pavillons und mehrstöckige Tempeltürme auszeichnen. Doch auch der Pura Tanah Lot Tempel ist einen Besuch wert: Der außergewöhnliche Meerestempel steht mitten im Meer auf einem Felsen und ist ein beliebtes Fotomotiv. Bei Flut wird der Tempel komplett vom Meer umspült.

Fazit

Bei einem Kombi-Urlaub durch Australien und Bali fühlen Sie sich wie im Paradies: Egal, ob pulsierende Metropolen wie Sydney, das unberührte Outback Australiens, die berühmten Reisterrassen oder die geheimnisvollen Tempel auf Bali, bei einer Reise nach Down Under und auf die Insel der Götter und Tempel können gesammelt werden.

Themen