Warum Sie Brot nie im Kühlschrank lagern sollten

Wie Brot am längsten frisch bleibt

Sie bewahren Ihr Brot am liebsten im Kühlschrank auf? Wir sagen, warum Sie das aber lieber nicht tun sollten!
 

Die meisten von uns lieben Brot – wenn es noch frisch und warm aus dem Ofen kommt, braucht man nur noch einen Klecks Butter für einen himmlischen Geschmack. Kein Wunder also, dass wir Deutschen unser weltberühmtes Backwerk so lieben. Ob Weizen- oder Vollkornbrot, Baguette, Bauernbrot oder Saatenbrot – die Auswahl an Brotsorten für eine leckere Scheibe ist riesig. Aber in welchem Brotbehälter oder Brotbox bewahrt man das Backwerk auf? Oder anders gefragt: Warum sollten Sie das Brot nicht im Kühlschrank aufbewahren?

Schimmel gegessen? Was Sie jetzt tun sollten!

Brot bitte nicht im Kühlschrank aufbewahren

Auch wenn es verlockend ist, denn bekanntermaßen halten viele Produkte im Kühlschrank ja einfach länger. Aber Backwaren bekommt die feucht-kühle Umgebung nicht: Der Geschmack verändert sich unangenehm und das Brot schimmelt sogar noch schneller. Lieber kleinere Mengen kaufen und entsprechend schnell verzehren.

 

 

Brotaufbewahrung: Brot richtig lagern

Viele schwören auf den guten, alten Brotkasten oder auch Brottopf, die ihre Dienste tun. Aber gerade Weizenbrote werden darin schnell trocken. Wenn diese aus Kunststoff sind, dann können Brote auch im Brotkasten schimmeln! Luftdicht in Plastiktüten verpackt kann man frischem Brot schon fast beim Schimmeln zusehen – vor allem, wenn es noch warm ist. Zudem ist die knusprige Kruste bereits nach kurzer Zeit dahin. Am besten bewahren Sie Ihr Brot in einem luftdurchlässigen Keramiktopf oder Tontopf auf: Das Brot hält sich einige Tage, bleibt frisch und schimmelt nicht so schnell.

5 Tipps, damit Ihr Brot lange hält:

  • Wirklich am längsten hält sich Ihr Brot in einem unglasierten Tontopf.
  • Brotboxen aus Plastik oder Metall benötigen ausreichend Lüftungslöcher, sonst schimmelt das Brot darin schnell.
  • Stellen Sie das Brot stets auf die Schnittkante, damit es nicht hart wird.
  • Sie verringern die Schimmelgefahr, indem Sie den Brotbehälter einmal wöchentlich mit Essigwasser reinigen.
  • Bei Zimmertemperatur (18-22 °C) fühlt sich das Brot am wohlsten!

Altes Brot verwerten: 3 Tipps, was Sie damit noch machen können