Ohne Diät abnehmen: Die 13 besten Tricks für die Traumfigur

Schön schlank ohne Hungern und Jojo-Effekt

Ein bisschen anders essen, ein wenig anders leben – und schon sind Sie auf dem besten Weg zur Traumfigur. Nutzen Sie dafür die wichtigsten Erkenntnisse wissenschaftlicher Studien.

Durch den berühmten Jojo-Effekt machen Diäten langfristig eher dick als dünn. Hinzu kommt der Frust, wenn die Waage mal wieder zu viel anzeigt. Doch damit ist jetzt Schluss! Ohne Diät abnehmen: Mit unseren einfachen Tricks bleibt die Traumfigur garantiert kein Traum.

Langsam auf die 18-Uhr-Regel einstellen

Wer früher zu Abend isst, kann seinen Organismus darauf trainieren, länger ohne Nahrung auszukommen. Um ohne Diät abzunehmen, stellen Sie sich langsam um und essen Sie nichts mehr nach 18 Uhr. Beim so genannten Dinner-Cancelling sollten Sie nur noch Flüssiges zu sich nehmen: Kukicha Tee, Lapacho Tee, ungesüßte Kräutertees oder Mineralwasser (ohne Kohlensäure). Auch eine Gemüsebrühe ist erlaubt. Am besten erst einmal zwei Tage in der Woche ausprobieren und möglichst nicht aufeinander folgend.

Der Granatapfel ist ein natürlicher Fatburner

Die Nährstoffe der roten Vitaminbombe wirken antioxidativ. Das schützt vor Hautalterung und oxidativem Stress. Genau dieser Stress wirkt auf die Zellen und erhöht das Risiko für Übergewicht deutlich, blockiert das Abnehmen. Ohne Diät abnehmen: fünfmal in der Woche Granatapfel essen oder als Saft trinken.

Schnuppern statt naschen

Lust auf Süßes lässt sich mit Süßem effektiv bekämpfen: mit Vanille. Unser Sättigungszentrum im Gehirn und unsere Riechnerven sind nämlich direkt miteinander verbunden. So mindert Vanille-Aroma oder der Duft einer frischen Schote akute Lust auf Schokolade.

Mit Wasser einen über den Durst trinken

Stoffwechselexperte Michael Boschmann von der Berliner Charité fand heraus, dass der Körper durch Trinken eines halben Liter Wassers mit einer Temperatur von 22 Grad ungefähr 50 Kilokalorien verbraucht. Der Effekt ist gut nachvollziehbar: Im menschlichen Organismus wird Wasser auf Körpertemperatur erwärmt. Das kostet Energie und verbraucht damit Kalorien. Leicht abnehmen ohne Diät mit Wasser: Da es keine Kalorien hat, sind zwei Liter pro Tag ideal.

Und immer schön Kaugummi kauen

US-Forscher an der Mayo-Klinik beobachteten, dass Kaugummikauen den Stoffwechsel um bis zu 19 Prozent ankurbelt. Wer ohne Diät abnehmen will, lässt bei einem Fest Chips und Salzstangen auf dem Tisch stehen, und steckt sich besser einen Kaugummi in den Mund. Man ist beschäftigt, der Minzgeschmack dämmt zusätzlich den Appetit.

Ohne Diät abnehmen mit Snack-Notfall-Set

Wenn’s stressig wird, greifen Sie gern mal zu Süßem? Packen Sie stattdessen doch lieber gesunde Nervennahrung in die Schublade: Nüsse versorgen das Gehirn mit Magnesium, Trockenfrüchte liefern wertvolle Brennstoffe.

So beeinflussen uns Musik und der Fernseher

Musik als Schlankrezept – das funktioniert tatsächlich. Es sollte aber Jazzmusik sein. Je schneller und lauter die Musik, desto mehr und schneller essen wir. Der Fernseher dagegen ist ein echter Dickmacher. Läuft er während der Mahlzeiten, greifen wir vermehrt zu Süßem und Fettigem. Wenn wir uns auf bewegte Bilder konzentrieren, registriert unser Gehirn das Sättigungsgefühl nicht. Deshalb ist die Devise für alle, für alle, die ohne Diät abnehmen wollen: Glotze aus!

Die Größe des Tellers ist entscheidend

Eine Studie der Cornell University ergab: Je größer der Teller ist, desto mehr Essen laden wir darauf und essen auch alles. Ist der Teller dagegen zu klein, essen wir nicht weniger, sondern holen uns Nachschlag. Der optimale Durchmesser liegt bei 22 Zentimetern. Und noch etwas ist interessant: Haben das Geschirr und das Essen dieselbe Farbe, nimmt man etwa 18 Prozent mehr, weil man die Menge schlecht einschätzen kann. Erfolgreich abnehmen ohne Diät lässt sich übrigens mit einem roten Teller: Mit der Farbe Rot Gefahr assoziieren wir Gefahr.

Der Essplatz sollte nicht zu dunkel sein

Ein Candle-Light-Dinner ist schon etwas Schönes. Aber: Je schummriger das Umfeld, also z. B. bei Kerzenlicht, desto mehr Süßes essen wir – und zwar bis zu 73 Prozent. Ist der Essplatz dagegen sehr hell, durch ein Fenster oder eine Lampe, greifen wir verstärkt zu Salat und trinken weniger Alkohol.

Finger-Yoga bei Heißhunger-Attacken

Der Gedanke an süße Sünden ist mal wieder nicht zu verdrängen? Dann hilft Finger-Yoga. Drücken Sie Ihre Daumen seitlich etwa auf die Mitte Ihrer Mittelfinger. Wer diese Übung täglich fünfmal fünf Minuten lang macht, bringt seinen Magen ins Gleichgewicht und unterstützt die Bauchspeicheldrüse bei der Zuckerverdauung. Auch die folgende Übung schlägt dem Heißhunger ein Schnippchen und hilft, ohne Diät abzunehmen: Drücken Sie 15 bis 20 Sekunden mit dem Zeigefinger auf die Stelle zwischen Oberlippe und Nase. Dadurch wird das Appetitzentrum im Gehirn stimuliert, der Heißhunger verschwindet.

Schokolade in den Gefrierschrank legen

Sie können nicht komplett auf Süßes verzichten, schaffen es aber nicht, in Maßen zu genießen? Dann haben wir einen cleveren Trick für Sie: Legen Sie die geliebte Schokolade oder die Gummibärchen in den Gefrierschrank. So zwingen Sie sich dazu, nicht zu schlingen, denn ein hartes Stück Schokolade müssen Sie sich ganz langsam auf der Zunge zergehen lassen.

Der Zeitpunkt fürs Frühstück ist wichtig

Es ist sinnvoll, das Frühstück innerhalb der ersten Stunden nach dem Aufstehen zu sich zu nehmen. Der Grund: Das zeitnahe Essen kurbelt den Stoffwechsel an. Das Mittagessen sollte es etwa viereinhalb Stunden danach geben – dann ist man noch nicht übermäßig hungrig. Wer morgens gerne Sport treibt, sollte das nach dem Frühstück tun. Training auf leeren Magen greift neben den Fettdepots auch die hart erarbeitete Muskelmasse an – die ist wichtig, um den Grundumsatz zu erhöhen, permanent mehr Kalorien zu verbrennen und ohne Diät abzunehmen.

Zum Start in den Tag gibt’s Rührei und Vollkornbrot

Um ohne Diät abzunehmen, sollte der Blutzuckerspiegel niedrig gehalten werden. Das gelingt mit einer eiweißreichen Ernährung, also mit fettarmer Wurst, Käse, Quark, aber auch mit einem Rührei und Vollkornbrot. Weißbrot und Marmelade dagegen erhöhen den Blutzuckerspiegel.