Kohlenhydrat- und fettarm: Gemüsechips-Rezepte ohne Frittieren

Gesund snacken war noch nie so lecker

Gemüsechips sind die Renner unter den gesunden Snacks und lassen sich auch noch ganz einfach selbst machen. Auch Rote Bete eignen sich gut für die Zubereitung von Gemüsechips und sind dabei auch noch kohlenhydratarm. Süßkartoffelchips sind nicht nur eine leckere Alternative zu herkömmlichen Kartoffelchips, sie sehen auch noch schöner aus. 

Gemüsechips sind seit einiger Zeit die Stars unter den Snacks. Und sie lassen sich auch noch ganz einfach selber zubereiten - ganz ohne Frittieren. Die leckersten Gemüsechips-Rezepte zeigen wir Ihnen hier.

Auf den ersten Blick würde man Rote Bete, Pastinaken, Topinambur und Karotten vielleicht nicht unbedingt mit leckeren Knabbereien verbinden, doch als Gemüsechips sind sie eine unschlagbare Mischung aus lecker und gesund. Das liegt nicht zuletzt daran, dass sie nur wenig Kohlenhydrate enthalten. Auch die Zubereitung spielt eine große Rolle.

Gesund snacken: Kohlenhydrat- und fettarm

So werden die Gemüsechips vornehmlich ofengetrocknet oder gedörrt, was die Verwendung von Öl überflüssig macht. Und auch wer es ein wenig knuspriger mag, der kann mit sehr viel weniger Fett als beim Frittieren tolle Erfolge bei der Zubereitung von Gemüsechips erzielen. 

Neben Pastinaken, Karotten und Rote Bete eignen sich auch viele weitere Gemüsesorten für die Zubereitung von Gemüsechips, wie z. B. Rettich, Wirsing, Süßkartoffeln oder Grünkohl. 

Rezept: Rote-Bete-Chips selber machen

Die Food- und Lifestylebloggerin „Mari e Ola“ setzt auf Rote Bete und verrät uns ihr leckeres Rezept für Gemüsechips. Ihr Tipp: Die Gemüsechips auch nach dem Ausschalten des Ofens noch ein paar Minuten weiterbacken lassen. Das Rezept gibt es hier:

 

Rezept für Pastinaken- und Süßkartoffelchips

Pastinaken und Süßkartoffeln geben ebenfalls sehr leckere und gesunde Gemüsechips ab. Bei Eat Smarter werden sie ganz ohne Öl zubereitet und im Ofen 3 - 4 Stunden getrocknet. Der Trick dabei: Den Backofen einen Spalt offen lassen.

 

 

Gemüsechips mit Petersilienwurzel

Die Petersilienwurzel oder auch Wurzelpetersilie ist eine Unterart der Petersilie. Aus ihrer Rübe lassen sich wunderbar Gemüsechips herstellen. Die „Foodnauten“ bepinseln sie mit etwas Öl und würzen sie mit etwas Himalaya-Salz und Pfeffer. Sehen Sie hier das Rezept: